Haselgruberhütte

2.425 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Telefon

+39 463 98 51 75

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
40 Schlafplätze 4 Schlafplätze

Lage der Hütte

Die private Haselgruberhütte (Rifugio Stella Alpina al Lago Corvo) liegt am Rabbijoch in der Ortler Gruppe auf einer Höhe von 2.425 m. Die in einer traumhaften Umgebung eingebettete Hütte erreicht man von St. Gertraud im Südtiroler Ultental mit einer Wanderung von etwa 3:10 h. Der Anstieg zur Hütte ist auch eine empfehlenswerte Tour für Mountainbiker und besonders bei Alpencross-Touren sehr beliebt. Unweit der Hütte befindet sich der Lago Corvo, welcher in heißen Sommermonaten eine willkommene Abkühlung bietet. 

Gut zu wissen

Die an der Grenze Trentino – Südtirol gelegene Haselgruberhütte ist im Sommer von Juni bis September bewirtschaftet. In der gemütlichen Stube (zwei Speisesäle) oder auf der sonnigen Terrasse, wird man vom Hüttenteam gut mit Getränken und ortsüblichen Speisen versorgt.

Die Hütte verfügt über 40 Übernachtungsplätze sowie über Bad, WC und Dusche in jeder Etage.

Die Hütte liegt an einer der Transalp-Routen und ist auch als Tagestour ein schönes Ziel für Mountainbiker. Ein Winterraum mit 4 Plätzen bietet Skitourengehern eine Möglichkeit zum Nächtigen.

Die schöne Haselgruber Seenplatte liegt nur 20 Minuten Fußmarsch (Steig 145) von der Hütte entfernt.

Touren und Hütten in der Umgebung

Nebelspitz (2.701 m), Karlspitz (2.752 m), Gleck (2.958 m, 1:50 h)

Übergang zur Dorigonihütte (2.436 m, 3:50 h)

Anfahrt

Über die Brenner-Autobahn und Bozen oder durch den Vinschgau nach Meran. Dort Richtung St. Pankratz im Ultental abzweigen und bis ins letzte Dorf, Sankt Gertraud, fahren.

Parkplatz

St. Gertraud im Ultental

In der Tiroler Gemeinde Pfunds steht auf einer Geländestufe des Radurschltals, auf 2.123 m Seehöhe, das Hohenzollernhaus. Die in den Ötztaler Alpen liegende Hütte wird von Anfang Juni bis Anfang Oktober bewirtschaftet. Hier trifft man Bergwanderer, Mountainbiker sowie Schneeschuh- und Skitourengeher. Wer im Winter kommt, findet ein Winterlager vor. Von der Hütte aus haben Besucher freie Sicht auf das Radurschltal und die einmaligen Nauderer Berge.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Verpeilhütte (2.025 m)

Die urige Verpeilhütte in den Ötztaler Alpen (Tirol) liegt im Kauner-Hochtal in herrlicher Lage zwischen Felsengipfeln. Eine Anreise mit dem Auto bis fast zum Hüttenstandort ist dennoch möglich, was Familien mit Kindern zugute kommt. Bergsteiger, Bergwanderer und Kletterer nutzen die Hütte als Stützpunkt – im Winter bietet sich die Umgebung für Skitouren an. Auch viele Mountainbiker finden den Weg hinauf. Die Verpeilhütte liegt an der beliebten Fernwanderroute E5 – herrliche Natur lässt sich aber schon in unmittelbarer Umgebung finden. Vor allem Kinder haben ihre Freude an den kleinen Bächen und Almen.  
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Ein Badesee auf 2.286 m mitten in den Stubaitaler Alpen in Tirol? Direkt neben der Neuen Regensburger Hütte. Gibt es das wirklich? Doch, sogar ein Boot liegt hier vor Anker. Dass der See im Sommer eine durchschnittliche Wassertemperatur von 20 Grad erreicht, verdankt er dem einzigartigen Hochmoor des Hohen Mooses, durch das er gespeist wird. Über den See ist außerdem eine Slackline gespannt. Aber das ist noch lange nicht alles, was diesen Stützpunkt so anziehend macht. Auch der Wasserfall, der neben der Hütte rund 300 m zur Ochsenalm hinabstürzt, garantiert ein unvergessliches Naturschauspiel. Nicht zuletzt lockt die grandiose Aussicht mit Blick über das Stubaital bis hin zur Serles (2.718 m), dem sogenannten Altar Tirols, oder zum Habicht (3.277 m). Ein kleiner Spielplatz, Hühner, Katzen und Hasen laden auch unsere kleineren Wanderfreunde herzlich ein. Aber das ist noch lange nicht alles, was diesen Stützpunkt so anziehend macht. Ein ergiebiges Areal für Wanderer und Kletterer, sowie ein wahres Paradies für Boulderer liegt direkt vor der Haustür. Die Neue Regensburger Hütte liegt am Stubaier Höhenweg und am Wilde-Wasser-Weg. Den Hausberg der Hütte, die Östliche Knotenspitze (3.084 m), haben geübte Alpinisten in rund 2 h bestiegen – wer es gerne gemütlicher angeht, spaziert durch das Hohe Moos oder unternimmt eine leichte Wanderung zum Falbesoner Gletschersee in 2.575 m. Nur drei Minuten von der Hütte entfernt befindet sich auch ein variantenreicher Klettergarten.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken