Reuttener Hütte

1.740 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Mobil

+43 676 886 013 00

Telefon

+43 5672 65983

Räumlichkeiten

Matratzenlager
28 Schlafplätze

Details

  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die inmitten von ausgedehnten Almwiesen, auf einer Höhe von 1.740 m gelegene Reuttener Hütte, wird als Selbstversorgerhütte geführt und befindet sich im Besitz der ÖAV-Sektion Reutte.

Die Hütte in den Lechtaler Alpen in Tirol ist ganzjährig geöffnet und nur mit einem AV-Schlüssel zugänglich. Sie eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für alpine Bergtouren in der schönen Umgebung und ist im Sommer als auch im Winter ein beliebter Stützpunkt bei Bergsportlern. Der kürzeste Zustieg führt von Rinnen in 2 h zur Hütte. Für den Aufstieg durch das Rotlechtal muss man 4 h einplanen.

Gut zu wissen

Die Reuttener Hütte kann 28 Personen im Matratzenlager beherbergen. Die Ausstattung der Hütte ist sehr gut auf die Bedürfnisse der sich selbst versorgenden Bergsteiger abgestimmt und sie wird an den Wochenenden teilweise von einem Hüttenwart betreut.

Auf der Hütte und in der Umgebung ist die Nutzung von Mobiltelefonen (Netzabdeckung vorhanden) möglich.

Touren in der Umgebung

Reinberg (2.004 m, 2 h), Abendspitze (1.964 m, 1 h), Knittelkarspitze (2.378 m, 3 h)

Übergänge zum Galtjoch (2.112 m, 1:30 h) und zur Anhalter Hütte (2.042 m, 6 h)

Anfahrt

Von Reutte nach Heiterwang und Bichlbach. Im Ort Richtung Süden nach Berwang abzweigen und bis Rinnen in den Ortsteil Rauth fahren (Schluchtwanderweg).

Parkplatz

Wanderparkplatz in Rauth

Die Tiroler Heiterwandhütte steht auf 2.017 m südlich des östlichen Heiterwand-Gipfels auf dem Grubigjoch. Sie ist eine Selbstversorgerunterkunft die ganzjährig bewohnt werden kann und auf der man sich während einer Tour durch die Lechtaler Alpen erholt. Die Wander- und Kletterrouten in dieser Region sind mittelschwer bis schwer und daher nicht für Familien mit kleinen Kindern geeignet. Nur wahre Naturburschen- und mädels wissen den rustikalen Charme der Heiterwandhütte in Tirol zu schätzen, die weder Fließwasser noch Strom bietet. Von hier aus kann man jedoch herrlich auf den Heiterwandgipfel, den Rauchberg oder den Apleskopf weiterwandern.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Tirol

Haldenseehaus (1.150 m)

Das Haldenseehaus (1.150 m) ist eine Selbstversorgerhütte im Tannheimer Tal in den Tiroler Allgäuer Alpen. Die große und familienfreundliche Hütte liegt in Schmitte, einem Ortsteil der Gemeinde Nesselwängle. Sie ist ein guter Stützpunkt für Gipfelbegehungen wie Kellespitze oder Krinne Spitze und idealer Ausgangspunkt für Touren mit dem Mountainbike. Im Winter ist die Hütte für Langläufer, Skitourengeher und Skifahrer hervorragend geeignet. Sie ist sehr einfach mit dem Auto oder dem Bus zu erreichen und befindet sich in nächster Nähe zum Haldensee.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Die Breitenkopfhütte (2.020 m) ist eher ein Unterschlupf. So wirkt ihre Lage. Sie steht unter einem Felsvorsprung am Rande des Igelskar am Fuße des Breitenkopfs auf der Nordseite der Mieminger Kette in Tirol. Die kleine, gut geschützte Selbstversorger-Hütte ist Anlaufstelle bei Besteigungen der Gipfel Breitenkopf, Igelskopf, Hochplattig und der Mitterspitzen. Sie sind nur im Zuge alpiner Klettertouren zu erklimmen. Im Rahmen von Frühjahrs-Skitouren ist ein Aufstieg zur Hütte denkbar und möglich. Allerdings herrscht bei Schnee im und rund um das Igelskar Lawinengefahr. Winterliche Aufstiege und Abfahrten sind mit ganz besonderer Vorsicht durchzuführen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken