Planurahütte

2.947 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

März bis September

Mitte März bis Anfang Mai und Ende Juni bis Mitte September.

Telefon

+41 41 885 16 65

Homepage

http://www.planurahuette.ch/

Betreiber/In

Silvia Blatter

Räumlichkeiten

Zimmer Winterraum
41 Zimmerbetten 6 Schlafplätze

Details

  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Planurahütte ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Tödi) und befindet sich unweit des Klausenpasses in den Glarner Alpen. Die von vielen Gletschern eingeschlossene Hütte ist beliebter Ausgangspunkt für Hoch- und Skitouren, besonders auf den Tödi (3.614 m). Eine Attraktion bildet der größte Windkolk Europas, der sich unmittelbar neben der Hütte gebildet hat.

Leben auf der Hütte

Die Planurahütte ist die höchst gelegene SAC-Hütte (2.947 m) der Ostschweiz. Lage und Ausblick sind phänomenal und machen bereits das pure Verweilen zu einem Erlebnis. Wie es Silvia, die Hüttenchefin so einfach ausdrückt: „Da oben lebst du schlicht in einer anderen Welt, alles ist ein bisschen extremer.“ Wenn das Wetter also wieder einmal etwas zu sehr bläst, dann ist es in der urigen Stube umso angenehmer. Kuchen und Milchkaffee, etwas Alpenliteratur und die feine Wärme des Ofens verkürzen die Zeit bis zum Abendessen mehr als angenehm. 

Gut zu wissen

Mobiltelefonempfang gibt es außerhalb der Hütte, ein WLAN zu suchen ist sinnlos. Ein Hüttenschlafsack wird empfohlen, Toiletten sind draussen, Duschen im Tal. Bezahlt wird bar oder mit EC-Karte. Hunde können bleiben, aber nur gegen Voranmeldung und unter der Woche. 

Touren und Hütten in der Umgebung

Nahe gelegene Hütten sind die Claridenhütte (3 h), die Fridolinshütte (4 h) und die Hüfihütte (2:30 h). 

Touren und Gipfelbesteigungen von der Planurahütte aus: Tödi (3.614 m, 4 h), Clariden (3.267 m, 1:30 h), Schärhorn (3.294 m, 3 h), Heimstock (3.102 m, 2 h), Piz Cazarauls (3.063 m, 3 h). 
 

Anfahrt

Von Andermatt, Luzern oder Zug nach Altdorf am Südende des Vierwaldstättersees. In Altdorf Richtung Klausenpass abzweigen.

Parkplatz

Passhöhe Klausenpass (1.952 m)

Die Finsteraarhornhütte ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Oberhasli) und liegt zentral über dem Fieschergletscher (Berner Alpen). Die 2003 neu errichtete Hütte ist eine moderne Holz-Stahl-Konstruktion mit Platz für rund 100 Gäste.    Die Architektonik und das Innendesign lassen einen fast die Bergwelt herum vergessen. Derweil sind es gerade diese, die die Besucher zur Finsteraarhorn locken: der Namensgeber, das Finsteraarhorn (4.274 m), thront mächtig über der Hütte. Dass sich die Gletscher auch in der Zentralschweiz zurückziehen, sieht man an dem mittlerweile großem Höhenabstand zwischen Hütte und dem Fieschergletscher. 
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Wallis

Konkordiahütte (2.850 m)

Die Konkordiahütte ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC und liegt zentral über dem Konkordiaplatz, dem Ursprung des Aletschgletschers. Sie bietet Platz für 155 Gäste und einen atemberaubenden Blick über die Gletscherwelt der Berner Alpen. Die bereits 1877 erbaute Hütte liegt derzeit mehr als 100 Höhenmeter höher als zu ihrer Errichtung - der Gletscherrückgang ist dramatisch. Dementsprechend wird die Hütte auch über eine Stahlleiter mit über 400 Stufen erreicht.
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Glarus

Muttseehütte (2.501 m)

Die Muttseehütte ist eine Berghütte des Schweizer Alpinen Clubs südlich von Linthal im Kanton Glarus. Sie liegt auf 2.501 m Höhe in den Glarner Alpen, nordwestlich des Muttenstocks.  Die Hütte befindet sich oberhalb des Muttsees, einem ehemaligen natürlichen Karstsee. Er dient heute als Speicherbecken und besitzt die höchstgelegenste Staumauer Europas. Der Zustieg zur Hütte von Linthal aus ist recht fordernd, er lohnt sich aber, denn bei klarer Sicht bietet die Hütte im Glarnerland mit ihrem beliebten Wandergebiet ein einmaliges Panorama auf die umliegende Bergwelt. 
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken