Neue Bonner Hütte

1.712 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
Dezember bis März

25. Mai bis Oktober und 25. Dezember bis März.

Telefon

+43 664 949 24 46

Homepage

https://neue-bonner-huette.at/

Betreiber/In

Vanessa Laurito

Räumlichkeiten

Zimmer
29 Zimmerbetten

Details

  • Spielplatz
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang
  • Mit Kindern auf Hütten
  • So schmecken die Berge

Lage der Hütte

Die Kärntner Neue Bonner Hütte (1.712 m) steht auf dem Gemeindegebiet von Rennweg am Katschberg. Sie wird Sommer wie Winter bewirtschaftet. Im Sommer ist sie in attraktives Ziel für Familien mit Kindern, Genusswanderer und Mountainbiker. Die Sonnenterrasse und der große Kinderspielplatz laden zum Kommen und Verweilen ein.

Die Hütte ist umgeben von den sanften Hügeln und blühenden Wiesen der Lausnitzalm. Im Sommer ist das Klima mild und sonnig, im Winter eröffnet sich durch die relativ schneesichere Lage ein reizvolles, für Anfänger bestens geeignetes Gebiet für Skitouren und Schneeschuhwanderungen. Insbesondere im Winter lädt die friedvolle Einsamkeit zum Erkunden der schneebedeckten Pfade ein.

Im Sommer erreicht man die Hütte mit dem Auto, auf unterschiedlichen, einfachen Weg zu Fuß oder mit dem Mountainbike. Die Wanderrouten in dieser Gegend sind nicht anstrengend und familientauglich, wie beispielsweise jene auf das Aineck, den Katschberg oder die Gaipahöhe.

Kürzester Weg zur Hütte

Am schnellsten geht es mit dem Auto über den Frankenberg, denn man kann direkt zur Hütte zufahren. Von Salzburg auf der Tauernautobahn (A10) bis zur Abfahrt Rennweg (kurz nach dem Katschbergtunnel). Von dort fährt man ca. 8 km lang über den Ortsteil Frankenberg auf einer Forststraße bis zur Hütte. Öffentlich nimmt man den Zug bis Spittal an der Drau und von dort den Postbus (Linie 5132) bis zur Haltestelle Rennweg am Katschberg (1.200 m). Ab da an geht es auf einer leichten, für Familien geeigneten Wanderung zu Fuß weiter.

Gehzeit: 2:30 - 3 h

Höhenmeter: 512 m

Alternative Routen: Von St. Margarethen im Lungau (1.065 m) oder von Bundschuh im Thomatal (1.030 m) in jeweils 2:30 - 3 h.

Leben auf der Hütte

Die Neue Bonner-Hütte ist ein Dorado für Familien. Bei Schönwetter können sich Kinder auf dem großen Erlebnisspielplatz mit Kletterwand, Schaukeln und anderen Geräten austoben. An heißen Tagen kann man sich in einem der umliegenden Gebirgsbäche erfrischen. Bei Regenwetter findet man ausreichend Bücher in der Hüttenbibliothek sowie eine Menge Gesellschaftsspiele. Zudem laden die Wirte insbesondere Kinder auch gerne zum „hinter die Kulissen schauen“ ein.

Die Hütte wurde von 2007 bis 2010 generalsaniert und ist jetzt eine sehr modern ausgestattete, nach wie vor gemütliche Unterkunft: In der kühleren Zeit kann man sich am Kachelofen in der Gaststube wärmen, im Sommer relaxt man im Liegestuhl, im Gras oder auf der Terrasse. Von Zeit zu Zeit gibt es unterschiedliche Veranstaltungen, z. B. Yoga auf dem Berg oder Bergferien für die ganze Familie.

Gerne organisieren die Hüttenpächter Hochzeiten, Geburtstage, Taufen und andere Feierlichkeiten bis zu 45 Personen.

Gut zu wissen

In allen Zimmern finden sich eine Zentralheizung sowie fließendes Kalt- und Warmwasser. Es gibt zwei Duschen und mehrere Toilettenanlagen. Handtücher, Hüttenschlafsack und Hüttenschuhe sind selbst mitzubringen. Es ist üblich, den eigenen Abfall wieder mit ins Tal zunehmen. In der Hütte ist Rauchen verboten.

Eine Gepäckversicherung besteht nur mit Übernachtungsbeleg. Gepäcktransport kann auf Anfrage für längere Aufenthalte erfolgen. Hunde können nach Absprache mitgebracht werden. Der Handyempfang ist gut. Es gibt keinen Winterraum.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die Nachbarhütte ist die Dr. Josef-Mehrl-Hütte (1.720 m), die man in ca. 5 h zu Fuß erreicht.

Mögliche Touren und Gipfelbesteigungen: Aineck (2.210 m, 1:30 h); Katschberg (1.641 m, 3 h); Gaipahöhe (2.192 m, 6:30 h). 

Anfahrt

Über St. Michael im Lungau oder Spittal an der Drau nach Rennweg am Katschberg und weiter nach Frankenberg bis zur Hütte.

Parkplatz

Im Winter am Ende der Asphaltstraße

Hütte • Steiermark

Schladminger Hütte (1.830 m)

Die Schladminger Hütte in der Gemeinde Rohrmoos in den Schladminger Tauern liegt direkt neben der Planai-Bergstation. Im Winter finden Skifahrer Anbindung an 250 Pisten-Kilometer. Auch Skitourengeher kommen auf ihre Rechnung. Das Restaurant mit Hüttenflair hat 200 Sitzplätze. Auf der Sonnenterrasse kann man das herrliche Bergpanorama rund um die Planai genießen. Der Bikepark befindet sich in der Nähe, dort wartet die längste Downhill-Strecke in Österreich mit Steilkurven und Sprüngen auf waghalsige Freerider. Familien wandern über den Panoramaweg rund um den Planai-Gipfel und lernen die Fauna und Flora der Gegend kennen. Am idyllischen Planai-See liegt auch der „Ort der Besinnung“, eine Art begehbare Holzskulptur. Diese ist auch mit Kinderwagen oder Rollstuhl problemlos erreichbar.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Winklerner Hütte oberhalb des Ortsgebietes von Winklern an der Landesgrenze zwischen Kärnten und Tirol liegt auf einer Anhöhe, von der man den Straßkopf ausgezeichnet sehen kann. Dieser ist in eineinhalb Stunden zu erreichen und ist vor allem im Winter bei Tourengehern beliebt. Er gilt als lawinensicher. Im Sommer ist die Winklerner Hütte durch ihre ruhige Lage im Nationalpark Hohe Tauern perfekt zum Entspannen und bietet sich für Tagestouren an, einerlei, ob man ins Mölltal oder nach Osttirol wandern möchte. Mountainbiker fühlen sich wohl, auch Kletterer kommen auf ihre Rechnung. Die Küche ist bodenständig und gut.
  
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Loserhütte (1.497 m)

Die Loserhütte (1.497 m) steht im steirischen Salzkammergut am Westrand des Toten Gebirges an den Südabhängen der Gipfel Loser und Hochanger. Man befindet sich hier in einer der eindrucksvollsten Bergkultur-Landschaften Österreichs und der nördlichen Ostalpen. Dessen Wahrzeichen ist der Loser mit seiner markanten und ausgeprägten Stirnwand. Der Gipfel steht wie ein Richtung oberösterreichisches Salzkammergut, den Blick in den Westen gewendeter, Charakterkopf. Er repräsentiert auch Charakterzüge der um den Loser lebenden Ausseer Menschen.  Die Loserhütte ist zu jeder Saison ein lohnendes Ziel. Sie ist mit dem Auto, Motorrad, Fahrrad, Bus, dem Lift und zu Fuß für jedermann und -frau zu erreichen. Niemand braucht sich den grandiose Ausblick auf die Nordseite des Dachsteins mit seinen Gletschern, auf das unterhalb liegende Altaussee mit dem Altausseer See, die beeindruckende Trisselwand und den Ahornkogel gegenüber der Hütte entgehen lassen. Man sollte sich aber auch nicht das, aufgrund der Lage der Hütte, ganztägig intensive Sonnenlicht, das Knacken ihrer Zirbenholz-Wände und die Gastfreundschaft von Heli und Anni König entgehen lassen.  Auf der Loserhütte wird gegessen, getrunken, geredet, geschaut, genossen und entspannt. Rund um die Hütte tummeln sich Genuß- und Weitwanderer, Radfahrer, Gleitschirmflieger, Kletterer, Klettersteig-Geher, Höhlenforscher, Alpin-Skifahrer, Snowboarder, Freerider, Skitouren- und Schneeschuh-Geher, Rodler, Lederhosen- und Trachträger, Salzbarone und -gräfinnen, Narzissenköniginnen sowie sonstige kleine und große Charakterköpfe. Ein buntes Völkchen, angezogen von Wasser und Stein des Ausseer Landes.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken