Tuffalm

1.274 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

April bis Oktober

Vom 18. April bis 3. November durchgehend geöffnet.

Mobil

+39 335 450799

Telefon

+39 0471 726090

Homepage

info@tuffalm.it

Betreiber/In

Fam. Haselrieder

Details

  • Spielplatz
  • Für Familien geeignet

Lage der Hütte

Die Tuffalm liegt auf 1.274 m unterhalb des Schlern in wunderschöner Aussichtslage und eigebettet in die grünen Almwiesen, auf denen Pferde, Esel und Kühe den Sommer verbringen. Die urige Alm ist ein sehr beliebte Ausflugsziel für Jung und alt und besticht durch köstliche Südtiroler Spezialitäten und die vielen Tiere, die hier auf der Alm wohnen. Ausgehend von der Alm eröffnet sich zudem das wunderbare Wandergebiet des Schlerns, mit vielen verschiedenen Möglichkeiten und weiteren Almen, die zur Einkehr einladen. Im Jahre 2007 wurde die Tuffalm von den Lesern und Leserinnen der Tageszeitung „Dolomiten“ zur schönsten Alm Südtirols gewählt. 

Leben auf der Alm

Die Tuffalm wird im Sommer von Mitte April bis Anfang November durchgehend bewirtschaftet. Gekocht wird frisch, regional und nach Südtiroler Art. Eine Alm für Genießer, in jeglicher Hinsicht, denn die Sonnenterrasse mit herrlicher Aussicht lädt zum Entspannen ein, ein Gläschen Wein zum Essen und der Blick auf die Kinder, die sich mit großer Wahrscheinlichkeit im Streichelzoo oder man Spielplatz aufhalten, lassen den Alltag schnell vergessen sein.

Apropos Streichelzoo: Auf der Alm verbringen die verschiedensten Tiere ihren Sommer. Dazu gehören Pferde, Esel, Hasen, Lamas, Zwergziegen und sogar Kamele! Die Kinder dürfen den Tieren hier ganz nahe kommen, denn diese sind die jungen Gäste gewöhnt. 
 

Gut zu Wissen

Die Wanderung vom Völser Weiher zur Alm beträgt über den Wanderweg rund 45 min. Wer möchte, der kann auch über die Forststraße zur Alm gelangen, die auch mit dem Kinderwagen gut befahrbar ist. Für kleine und ältere Gäste ist aber auch die Kutschenfahrt zur Alm ein ganz besonderes Erlebnis. Bis 15. Oktober steht die Kutsche am Völser Weiher für eine romantische Fahrt bereit. 
 

Touren in der Umgebung

Wanderung zum Hofer Alpl (1 h), Wanderung zur Tschafonhütte (3 h), Wanderung auf das Schlernhaus (3,5 h)

Anfahrt

Von Völs am Schlern in Richtung Seis. Nach rund 1 km der Beschilderung „Völser Weiher“ folgen.

Parkplatz

Parkplatz beim Völser Weiher

Hoch über dem Talboden von Längenfeld im Ötztal liegt eingebettet im Wald auf 1.530 Metern der noch recht junge Alpengasthof am Feuerstein, von dem aus man eine schöne Rundumsicht auf die Ötztaler Alpen, speziell auf den Peerlerkogel (2.709 m), den Gamskogel (2.813 m) und den Ampferkogel (3.168 m), sowie den Geigenkamm mit seiner höchsten Erhebung, der Hohen Geige (3.393 m) genießt. Die im Blockhausstil gehaltene, geräumige Hütte wurde erst 2007 errichtet. Unweit des Standorts vom heutigen Alpengasthof befand sich früher die Sattelalm. Sie wurde im Zuge des Neubaus abgetragen und an ihrer Stelle befindet sich nun die Kapelle am Feuerstein, wo regelmäßig Hochzeiten und Taufen stattfinden. Der Alpengasthof am Feuerstein ist gleichermaßen Ausflugs- und Verweilziel sowie Zwischenstopp auf dem Weg zu den (hochalpinen) Gipfeln der Umgebung. Besonders beliebt ist der Alpengasthof am Feuerstein aber bei Familien, denn der neu angelegte Ötztaler Sagenweg (Gehzeit von Sportplatz Huben ca. 1 h) verspricht Magisches und Mystisches an 14 geheimnisvollen Stationen mit teils riesigen Skulpturen entlang des breiten Wanderweges. Eine Entdeckungsreise, die Jung und Alt in ihren Bann zieht!
Geöffnet
Apr - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Schlernbödelehütte (1.693 m)

Auf einem kleinen Wiesenboden am Fuße des Schlern (2.564 m) in den Südtiroler Dolomiten liegt die Schlernbödelehütte (1.693 m). Sie ist ein idealer Ausgangspunkt für unterschiedlich schwere Klettertouren vom 3. Grad aufwärts auf den Santner und an der Burgstallwand. Zudem lassen sich von diesem ausgesprochen kinderfreundlichen Stützpunkt auch einfache Wanderungen in der Region sowie Touren mit dem Mountainbike unternehmen. Nicht weit weg und landschaftlich prachtvoll sind die Wege auf die Seiser Alm, im Winter auch mit Schneeschuhen oder Tourenski. Die Hütte, die über einen Winterraum verfügt, wurde 1866 durch eine Lawine zerstört und danach als Blockhütte wieder neu aufgebaut. 2009 wurde sie als erste Hütte Südtirols mit dem Umweltgütesiegel ausgezeichnet.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Tschafonhütte (1.737 m)

Die Tschafonhütte (1.737 m) liegt zwischen Seiser Alm, Schlern und Rosengarten im Naturpark Schlern-Rosengarten. Das urige Südtiroler Schutzhaus steht auf den Tschafonwänden und unterhalb der bewaldeten Völseggspitze. Es ist ein wundbar einfaches Ziel für Familien, die aus Tiers heraufkommen wollen, um einen anderen Blick auf Rosengarten und Latemar zu gewinnen. Außerdem ist die Hütte ein herrlicher Rastplatz für Menschen, die sich an den Dolomiten abseits vielbegangener Pfade erfreuen und den Schlern genießen wollen. Wer beschauliche Alpenplätze, wo es noch dazu ziemlich feines Essen gibt, liebt, ist hier richtig.  Wer sich weder vom abendroten Rosengarten noch vom vorzüglichen Essen der Familie Lunger vom Gipfelstürmen abbringen lässt, kann in etwa 20 Minuten Gehzeit die Völseggspitze (1.834 m) erstürmen. Dort versinkt man in das Panorama auf Brenta, das Gletschergebiet des Adamello, das Ortlermassiv, die Ötztaler Alpen, die Stubaier Alpen sowie Rosengarten, Latemar, Schwarz- und Weißhorn.
Geöffnet
Apr - Nov
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken