Tourentipps

Winter im November: 14 Tourentipps

Aktuelles • 11. November 2016
von Riki Daurer

Er ist da, der Schnee! Wo er liegt? Wo es aktuell den besten Powder gibt? Und was schon möglich ist? Wir haben unsere Experten um einen Lagebericht und passende Tourentipps gebeten. Hier sind sie!

Italien/Schweiz: Piz Chavalatsch
Foto: Riki Daurer
Italien/Schweiz: Blick vom Piz Chavalatsch (2.763 m) nach Sulden

1. Powdern am Stubaier Gletscher

Stubai / Tirol

Freeride Stubaier Gletscher
Mit 1.450 Hektar liegt über dem Tiroler Stubaital das größte Gletscherskigebiet Österreichs. Nur ein kleiner Teil wird präpariert, der Rest lockt mit Tiefschneehängen und unberührten Abfahrten. 5 Tourentipps für Freeride-Abfahrten:

Stephan Mitter ist Bergführer und Tourenexperte bei Bergwelten. Er mahnt zur Vorsicht: „Achtung bei Fahrten abseits der Piste: Sehr steinig! Das heißt: Verletzungsgefahr“ Zwar liegen am Stubaier Gletscher 30 cm Neuschnee, allerdings ist dieser im Laufe der letzten Woche stark verweht worden.

Freeriden: Stubaier Gletscher in Tirol
Foto: Stephan Mitter
Riki Daurer beim Powdern am Stubaier Gletscher in Tirol

2. Skitour aufs Hoadl

Axams / Tirol

Das Hoadl geht schon! Der beliebte Klassiker unter den ersten Skitouren, sprich: Pistentouren, ist bereits begehbar. Blogger Lukas Ruetz hat auf Instagram bereits ein erstes Foto zum #einhoadln gepostet.


3. Rodeln auf der Höttinger Alm

Innsbruck / Tirol

Höttinger Alm
Die Höttinger Alm an den Südabhängen der Nordkette oberhalb von Innsbruck ist ein sehr beliebtes Ziel bei "Stadtflüchtigen". Sie ist aber auch eine frequentierte Station auf Bergtouren über die Nordkette in das Karwendel sowie bei Mountainbike-Fahrten in der Seegrube und um den Höttinger Graben. Tagesausflügler und Bergläufer sitzen nebeneinander auf der Terrasse vor der Almwirtschaft. Deren Ursprünge gehen auf das 15. Jahrhundert zurück. Seither wird dort Viehwirtschaft betrieben. Aufgrund des leichten Zustieges ist die Höttinger Alm auch ein Platz, um mit Kindern Nordketten-Sonne und -Luft zu genießen. Da oben bekommt man einen imposanten Ausblick auf die Tiroler Landeshauptstadt, auf Gipfel, wie Nockspitze, Marchreisenspitze, Malgrubenspitze, Patscherkofel und Hochtennspitze, die südlich von Innsbruck stehen.   
Geöffnet
Mai - Nov
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bernhard Schlechter, Hüttenwirt der Höttinger Alm (1.487 m), berichtet, dass man mit einigen Schiebe-Passagen bereits von der Höttinger Alm runterrodeln kann. Am Donnerstag klappte es bis Rastlboden, „da es heute, freitags, noch schneit, geht es wahrscheinlich sogar bis zur Arzler- bzw Umbrüggler Alm.“

Die Höttinger Alm ist noch bis 20.11. geöffnet.

Höttinger Alm in Tirol
Foto: Riki Daurer
An der Höttinger Alm (1.487 m) im Karwendel in Tirol

4. Freeriden am Kitzsteinhorn

Kaprun / Salzburg

Kitzsteinhorn Skitouren
Ein groß angelegter Tourenski-Test hat unseren Bergwelten-Cheftester Gerald Valentin mit 13 weiteren Testern in die Salzburger Berge geführt. Wie die aktuellen Modelle in der Praxis abschnitten, ist im Bergwelten Winter Special zu lesen.

„Am Kitzsteinhorn ist schon richtig was los. Viel Schnee und das gewohnt gute Angebot für Tourengeher“, so Ole Zimmer und HP Kreidl von skitourenwinter.at.

Kitzsteinhorn in Kaprun in Salzburg
Foto: skitourenwinter
Skitour: Unterwegs am Kitzsteinhorn (3.203 m) in Kaprun

5. Skitour auf die Sichelwand

Tweng / Salzburg

Skitouren • Salzburg

Tweng - Sichelwand

Dauer
2:00 h
Anspruch
WS mäßig
Länge
3,9 km
Aufstieg
637 hm
Abstieg
637 hm

Auch im Lungau liegt schon Schnee. Und dort ist es zumeist so kalt, dass er gewiss auch noch liegen bleibt. Christian Pritz vom Spa & Vitalresort Eggerwirt hat uns Fotos von Skitouren auf die Mühlhäuserhöhe und die Sichelwand (2.068 m) geschickt.

Skitour im Lungau
Foto: Christian Pritz
Skitour im Lungau: Auf die Mühlhäuserhöhe und die Sichelwand

6. Winterwandern auf die Edelweisshütte

Puchberg am Schneeberg / Niederösterreich

Edelweisshütte
Hütte • Niederösterreich

Edelweisshütte (1.235 m)

Gelegen am Fadensattel über der Bergstation des Salamander-Sessellifts in Losenheim in der Marktgemeinde Puchberg am Schneeberg im südlichen Niederösterreich, eignet sich die Edelweißhütte (1.235 m) einerseits ideal für Tagesausflüge, andererseits bietet sie sich als Stützpunkt für viele Bergtouren und Rundwanderwege an. Mountainbiker schätzen die Gegend ebenfalls. Im Winter ist sie Anlaufstelle für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

„Laut Hütten-Auskunft hat es bis zu 20 cm Schnee am Schneeberg. In der Nacht auf Donnerstag wurde dieser allerdings stark verweht, daher ist er teilweise verfrachtet. Zum Tourengehen ist es jedenfalls noch zu wenig“, so Bernhard Stummer, Präsident des Alpenvereins Edelweiss. Aber auch zu Fuß lohnt sich ein Besuch auf der Edelweisshütte. Sie hat geöffnet und freut sich über Gäste.

Die Edelweisshütte in Niederösterreich
Foto: Riki Daurer
Die Edelweisshütte (1.235 m) in der Rax-Schneeberg-Gruppe in Niederösterreich

7. Skitour auf den Mühlberg

Scharnitz / Tirol

Skitouren • Tirol

Mühlberg bei Scharnitz

Dauer
1:40 h
Anspruch
L leicht
Länge
1,4 km
Aufstieg
340 hm
Abstieg
– – – –

Klaus Kranebitter von snowhow.at empfielt uns eine Skitour auf der alten Lifttrasse des Mühlberglifts in Scharnitz.


8. Skitour auf die Kreuzspitze

Villgratental / Osttirol

„Im Villgratental hat es rund 30 cm auf 1.400 m geschneit. Alles ist weiß und bereits sehr winterlich. In den Höhen liegen 50+ cm. Eine gute Basis also. Einige Skitourengeher hat man bereits gesehen, Touren sind möglich. Schnee liegt bis ca. 1.000 m, kalt ist es auch. Mit -5° muss man rechnen“, sagt Christof Schett, Geschäftsführer des Alpinbüros Yellowsports in Innervillgraten. Sein Tourentipp, die Kreuzspitze, ist jedoch auch mit Vorsicht zu genießen: „Momentan liegen 30-50 cm Schnee auf null Unterlage.“


9. Wandern auf die Hochmölbinghütte

Totes Gebirge / Steiermark

Herbststimmung
Hütte • Steiermark

Hochmölbinghütte (1.683 m)

Die Hochmölbinghütte ist eine Schutzhütte des österreichischen Touristenklubs und befindet sich im östlichen Teil des Toten Gebirges im Bezirk Liezen/Steiermark. Sie liegt malerisch inmitten der Niederhüttenalm, ist eingekesselt von den Mölbingen sowie vom Wörschacher Raidling. Richtung Ost erkennt man die Gipfel der Tauplitzalm und die Ausläufer des Grimmings. Ein Treffpunkt der Kulinarik und Gemütlichkeit. Ein ideales Ziel für einen sportlichen, familiären oder einfach nur gemütlichen, alpinen Einkehrschwung zwischen dem steirischen Salzkammergut, dem Ennstal und dem oberösterreichischen Traunviertel. Der bekannteste Gipfel in nächster Umgebung ist der Hochmölbing (2.336 m).   
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten-Profi Rene Sendlhofer-Schag hat die letzten Sonnenstrahlen heute Vormittag noch einmal für eine Tour in den Bergen genutzt. Bei knapp 20 cm Pulverschnee ging es für ihn von Schönmoos bei Wörschach zur Hochmölbinghütte ins Tote Gebirge in der Steiermark. Sollte in den nächsten Tagen noch mehr Schnee dazu kommen, ist der Zustieg zur bereits geschlossenen Hütte schon nicht mehr möglich. Bis zum Klamml, am Einstieg des Grazersteigs, kann man aber auch weiterhin durch die tiefverschneite Winterlandschaft wandern.

Hochmölbing in der Steiermark
Foto: Rene Sendlhofer-Schag
Unterwegs am Hochmölbing (2.336 m) im Toten Gebirge in der Steiermark

10. Wandern auf den Matschacher Gupf

Carnica-Rosental / Kärnten

Wandern • Kärnten

Matschacher Gupf

Dauer
4:00 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
5,9 km
Aufstieg
741 hm
Abstieg
741 hm

„Es ist im Moment alles schön winterlich, vor allem ab ca. 1.000 m Seehöhe. Allerdings reicht der Schnee noch nicht ganz für Winteraktivitäten aus. Und am Wochenende soll es ja zudem auch wieder wärmer werden“, informiert uns Sissi Wutte, Kärntner Bergwanderführerin und Mitarbeiterin der Tourismusregion Rosental. Sie empfiehlt uns statt einer Skitour eine ihrer Lieblingswanderungen auf den Matschacher Gupf.

Carnica-Rosental in Kärnten
Foto: Jörg Schmöe
Winterlich: Unterwegs im Carnica-Rosental in Kärnten

11. Winterwandern auf die Lenggrieser Hütte

Lenggries / Karwendel / Bayern

Lenggrieser Hütte
Die Lenggrieser Hütte (1.338 m) ist eine gemütliche und familienfreundliche Berghütte westlich des Seekarkreuzes und gegenüber des Braunecks in den Bayrischen Voralpen. Sie ist ein guter Stützpunkt für Bergwanderer, Skitourengeher und Mountainbiker. Das Panorama von der Sonnenterrasse aus wird vom Wettersteingebirge und dem Karwendel geziert. Die ganzjährig bewirtschaftete Hütte ist aufgrund ihrer einfachen Erreichbarkeit auch als Tagesausflugsziel mit kleineren Kindern gut geeignet.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

„Derzeit sieht es hier aus wie in Grönland. Die Steige sind super zum Gehen: Ich bin heute selbst den Sulzersteig hoch gewandert. Ein Traum! Winterwandern ist bei uns den ganzen November über möglich. Momentan liegt im Tal kaum Schnee, von daher empfehle ich die Begehung von Sulzersteig oder Grasleitensteig“, sagt Michaela Durach, Hüttenwirtin der Lenggrieser Hütte (1.338 m), die übrigens ganzjährig geöffnet hat.


12. Winterwandern auf die Mittenwalder Hütte

Mittenwald / Karwendel / Bayern

Die Mittenwaldhütte
Die Mittenwalder Hütte liegt in Bayern unter der Westlichen Karwendelspitze, nächst der Grenze zum Tiroler Land. Von der Terrasse sieht man in das obere Isartal, auf die Mieminger Kette, zum Wettersteingebirge und auf die Ammergauer Alpen. Nicht zuletzt wegen der sagenhaften Aussicht ist die komfortable und gut ausgebaute Hütte beliebtes Ziel von Wanderern und erfahrenen Bergsteigern, die gern Touren über mehrere Tage unternehmen. Besonders beliebt ist der Mittenwalder Höhenweg, der über mehrere Gipfel der Nördlichen Karwendelkette führt. Für Kletterer ist die Gegend ein Paradies, in der Nähe der Mittenwalder Hütte gibt es einen Klettergarten mit Routen von den Schwierigkeitsgraden III bis VII. 27 Personen können gleichzeitig übernachten. Im Winter ist die Hütte geschlossen.   
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die Mittenwalder Hütte (1.515 m) hat zwar schon geschlossen, der Weg hinauf ist dennoch wunderschön – vor allem bei leichtem Schneefall. Der Tipp kommt von Riki Daurer, Content-Managerin bei Bergwelten.


13. Winterwandern auf den Piz Chavalatsch

Ortler Alpen / Südtirol

Peter Righi ist Bergwelten-Tourenexperte für Südtirol: „Sulden geht super, Schnals auch. In den Dolomiten fehlt die Unterlage, aber in Toblach hat es ordentlich geschneit. An einigen Orten auch mit viel Wind, deshalb ist Vorsicht geboten. Empfehlenswert sind derzeit eher noch Schneeschuhtouren als Skitouren.“


14. Tour auf den Rosskopf

Spitzingsee / Bayern

„Gestern waren einige im noch geschlossenenen Skigebiet Spitzingsee / Tegernsee unterwegs, aber noch fehlt die Unterlage. Wenn es allerdings heute schneit, sollte es morgen schon gut gehen“, informiert uns Julia Engelhart von Geschwister Zack PR.

Spitzingsee in Bayern
Foto: Julia Engelhart
Winter-Wunderland: Rund um Spitzingsee in Bayern

Mehr zum Thema

Skitouren-Gehen am Dachstein
Es ist jeden Winter das Gleiche: Ganz überraschend kommt irgendwann der Schnee. Gut, wenn dann alles bereit ist, um direkt auf Tour zu gehen. Wir sagen euch, worauf ihr achten müsst und was ihr unbedingt vor dem Saisonstart erledigen solltet.
Zeichnung: Schneeschuh
Schneeschuhe sind alpine Spaßmacher. Mit ihnen zu gehen lernt man viel leichter als Skifahren oder Langlaufen – und es fühlt sich an, als würde man auf Wolken wandern. Einige Tipps sollte man beim Kauf beherzigen.
Skifelle
Die Skitouren-Saison steht vor der Türe. Das komplexeste Element der erforderlichen Ausrüstung sind zweifelsohne die Skifelle. Verschiedene Fell- und Kleberarten können einen da schon einmal ratlos zurücklassen. Werner Koch, Geschäftsführer von Koch Alpin und Hersteller der Contour-Felle, schließt Wissenslücken im Interview.

Bergwelten entdecken