Kaindlhütte

1.293 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Von 1. Mai bis Ende Oktober geöffnet.

Kein Ruhetag!

Mobil

+49 174 806 74 49

Homepage

www.kaindlhuette.com

Betreiber/In

Michael und Renate Gruber

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
24 Zimmerbetten 16 Schlafplätze

Details

  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Kaindlhütte ist eine privat betriebene Schutzhütte oberhalb der Tiroler Ortschaft Kufstein im Naturschutzgebiet Wilder Kaiser. Die Region besticht durch eine atemberaubende Pflanzen- und Artenvielfalt.

Vor allem Tagesausflügler, Wanderer und Kletterer schätzen die urige Hütte als erholsame und idyllische Einkehrstation. Das Gebiet bietet eine Vielzahl von Wandermöglichkeiten. Beliebte Ziele sind etwa der Scheffauer (2.111 m), Zettenkaiser (1.968 m) und die Hackenköpfe (2.126 m).

Ein Highlight ist die "Kaisertour", eine mehrtägige Wanderung mit Übernachtungen in verschiedenen Hütten im Kaisergebirge.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Mit dem Auto über die Inntalautobahn A12 (Tirol) oder auf von Deutschland kommend die BAB93 nach Kufstein. Dort kann das Fahrzeug beim Kaiserlift abgestellt werden (kostenpflichtig). Auffahrt mit dem Sessellift zur Bergstation Brentenjoch (ca. 25 Minuten) und dann auf der Forststraße in 45 Minuten zur Kaindlhütte.

Gehzeit: 0:45 h

Höhenmeter: k.A.

Alternative Routen: von Kufstein (2:30 - 3 h); vom Gasthof Hinterdux (2:30 - 3 h); vom ehemaligen Stadtberglift (3 h); vom Hintersteiner-See über die Waller-Alm (2:30 h); vom Kaisertal (2:30 - 3 h); mit dem Bike von Weissach beim Feuerwehrhaus (über Forstweg); mit dem Bike von Kufstein Mitterndorf (1:30 h).


Leben auf der Hütte

Vor allem Feinschmecker fühlen sich auf der Kaindlhütte wohl. G'schmackige Hüttenkost und auch italienische Gerichte wie Pasta - in mehrfachen Variationen - stehen auf der Speisekarte. Die frischen Zutaten stammen allesamt aus der Region.

Insgesamt können hier bis zu 40 Personen übernachten. Im Lager finden bis zu 16 Personen Platz, weiters gibt es Einbett-, Zweibett- und ein paar Mehrbettzimmer mit bis zu vier Betten.


Gut zu wissen

WC, Strom und Dusche vorhanden. (Schlechter) Handyempfang bei der Hütte. Bezahlt wird in bar. Frische Bettwäsche steht zur Verfügung, im Lager ist ein Hüttenschlafsack notwendig. Übernachtung mit Hund ist nicht möglich, tagsüber sind Hunde aber erlaubt.


Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist das Anton-Karg-Haus (829 m), das in ca. 1:30 h zu Fuß erreichbar ist. Weiters: Hans-Berger-Haus (940 m, 2 h); Gruttenhütte (1.620 m, 5 - 6 h).

Touren und Gipfelbesteigungen von der Kaindlhütte aus: Scheffauer (2.111 m, 2:30 h); Gamskogel (1.449 m); Zettenkaiser (1.968 m); Hackenköpfe (2.126 m); Sonneck (2.260 m).

Anfahrt

Kufstein / Kaiserlift

Parkplatz

Beim Kaiserlift (kostenpflichtig).

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Kufstein.

Hütte • Tirol

Riedlhütte (1.268 m)

Im Kaisergebirge etwas versteckt und nur zu Fuß erreichbar liegt die kleine Riedlhütte (1.268 m) inmitten unberührter Natur. Kein Autoverkehr dringt hier her, kein Straßenlärm. Auf der großen Sonnenterrasse eröffnet sich ein schöner Kaiserblick. Wer hierher kommt, findet Erholung und Entspannung pur.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das Stripsenjochhaus (1.577 m) zählt zu jenen alpinen Schutzhütten, die Wegmarken darstellen. Das Haus steht seiner Umgebung in nichts nach. Es ist genauso imposant wie der Wilde und der Zahme Kaiser. Das Haus sitzt auf dem Stripsenjoch wie eine Burg. Es markiert den Übergang von Kaiserbachtal und Kaisertal. Es ist der Schnittpunkt zwischen Wildem und Zahmem Kaiser. Die Lage macht das Haus zur Drehscheibe, zu einem alpinen Verkehrsknotenpunkt. Hier treffen Wanderer, denen die Namen Fleischbank, Totenkirchl und Predigtstuhl den Atem rauben auf Kletterer, die in diesen Wänden ihre Ängste besiegen, sich weiterentwickeln oder an ihre Grenzen stoßen wollen.  Einfacher und unbeschwerter ist das Stripsenjochhaus von der Griesner Alm zu erreichen. Den Aufstieg schaffen auch Eltern mit Kindern. Mountainbiker kommen vom Walchsee auf das Haus. Allerdings ist für sie am Feldalmsattel Schluß mit dem Bergradln. Das letzte Stück müssen auch sie gehen. Gleitschirm-Flieger kommen auch herauf. Ihr Fluggerät kann auch per Material-Seilbahn zu Berge transportiert werden.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Pendlinghaus (1.563 m)

Der Kufsteiner Hausberg Pendling (1.563 m) gilt als schönster Aussichtsberg im Tiroler Unterland. Ganz oben und genau an der Abbruchkante der steilen Südwand steht das Pendlinghaus, auch als Kufsteiner Haus bekannt - 1.000 Meter über dem Städtchen Kufstein. Die phänomenale 360-Grad-Aussicht reicht im Süden über das Inntal in das Kaisergebirge und die Kitzbühler Alpen, in die Zillertaler Alpen und die Hohen Tauern. An klaren Tagen kann man Großglockner und Großvenediger sehen. Im Norden schaut man über Hinterthiersee in’s bayrische Alpenvorland.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken