Alpein Alm

2.040 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juli bis September

Von Anfang Juli bis ca. Mitte September

Telefon

+43 5226 3333

Betreiber/In

Georg Danler

Details

  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt

Lage der Hütte

Die Alpein Alm liegt auf einem wunderbaren Hochplateau auf 2.040 m kurz unterhalb der Franz-Senn-Hütte (2.147 m) im schönen Oberbergtal, einem Seitental des Tiroler Stubaitals. Die Alm unweit des hier noch mächtigen Alpeiner Bachs ist urig, klein und gemütlich.

Von der tollen Terrasse genießt man einen tollen Blick auf den Blechnerkamp, (3040 m), den Alpeiner Ferner, die Vordere Sommerwand (2.715 m), den Aperen Turm (2.986 m), die Rinnenspitze (3.003 m) und den Schafgrübler (2.922 m) sowie hinaus zur Starkenburger Hütte (2.237 m) und die Kalkkögel in der Schlick am Eingang des Stubaitals.

Die Alpein Alm ist ein nettes (Zwischen-)Ziel für Familien, aber auch Alpinisten, die vielleicht noch ganz hoch hinaus wollen. Zu beachten ist aber, dass das kulinarische Angebot sehr klein gehalten ist.

Leben auf der Alm

Georg Danler tritt als Pächter der Alpein Alm auf, lässt sie aber die wenigen Wochen im Sommer, in denen sie geöffnet hat, bewirtschaften. Für den ganz großen Hunger ist das Speisenangebot nicht geeignet, vielmehr werden auf der Alpein Alm einfache Jausen angeboten. Für ein gemütliches Bierchen in der Sonne nach einer gelungenen Bergtour ist die Alpein Alm trotzdem empfehlenswert.

Gut zu wissen

Transportmöglichkeit ins Oberbergtal (Almwirtschaft Oberiss) mit dem Fahrdienst von Reisedienst Danler, Hunde sind erlaubt, wenig bis kein Handyempfang, kein WiFi, keine Übernachtungsmöglichkeit.

Touren in der Umgebung

Almwirtschaft Oberiss (1.742 m), Franz-Senn-Hütte (2.147 m), Rinnenspitze (3.003 m), Schafgrübler (2.922 m), Aperer Turm (2.986 m), Vordere Sommerwand (2.715 m), Ruderhofspitze (3.474 m).

Anfahrt

Von Innsbruck oder Brenner kommend über die A13 Brenner-Autobahn (mautpflichtig) oder die B182 Brenner-Bundesstraße bis Ausfahrt Schönberg/Stubaital und auf der B183 Stubaitalbundesstraße weiter bis nach Neustift/Milders, wo die Straße ins Oberbergtal beginnt.

Parkplatz

Gebührenpflichtiger Parkplatz am Ende des Oberbergtales (Oberiss).

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Innsbruck und vom Hauptbahnhof mit dem Stubaitalbus nach Neustift im Stubaital/Ortsteil Milders. Von dort aus regelmäßige Transfers nach Oberiss am Ende des Oberbergtals

Hütte • Trentino-Südtirol

Südtiroler Tribulaunhütte (2.369 m)

Die Südtiroler Tribulaunhütte am Sandessee  (2.369 m) steht am Fuße des Pflerscher Tribulauns in den Stubaier Alpen. Die Hütte liegt am "Pflerscher Höhenweg" und ist vom Pflerschtal erreichbar. Nicht selten wird sie mit der nahegelegenen österreichischen Tribulaunhütte im Gschnitzertal verwechselt.
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Magdeburger Hütte (Südtirol) (2.423 m)

Die Alte Magdeburger Hütte steht auf einem ruhigen Flecken im hintersten Teil des Pflersch Tales in den Südtiroler Stubaier Alpen. Sie hat ihren Platz oberhalb des Vorderen Stubensees und am Fuß der Schneespitze (3.178 m). Daher ist sie auch als Schneespitzhütte bekannt. Sie ist von Innerpflersch relativ einfach zu erreichen. Und deshalb auch ein geeignetes Tages-Wanderziel für Familien mit Kindern dar. Die Magdeburger Hütte wird aber auch von sportlichen Berg-Fans, die hochalpine Touren in die umliegenden Dreitausender machen, aufgesucht. Die Hütte liegt auf dem Weg zu Gipfeln wie die Weißwandspitze (3.016 m) oder die Schafkampspitze (3.016 m). Die „Alte Magdeburger“, wie die Hütte ebenfalls genannt wird (die „Neue Magdeburger“ befindet sich oberhalb von Zirl im Tiroler Karwendel), ist ebenso Rastplatz auf dem Tiroler Höhenweg sowie Etappenziel auf dem Pflerscher Höhenweg, der sie mit der Tribulaunhütte und der Teplitzer Hütte verbindet. Die herrliche Fernsicht reicht vom Hochfeiler-Massiv und erstreckt sich über die höchsten Pfunderer Gipfel und den östlichen Dolomiten bis zum Peitlerkofel. Wichtig für Skitourengeher, Schneeschuh- und Winterwanderer: Die Hütte verfügt über keinen Winterraum.  
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Hauerseehütte (2.383 m) liegt am Geigenkamm, benannt nach seiner höchsten Erhebung, der Hohen Geige (3.395 m), in den Ötztaler Alpen. Der Geigenkamm ist eine 28 km lange, ziemlich exakte „Gebirgsmauer“, die das westlich gelegene Pitz- vom östlich gelegenen Ötztal trennt. Die Hütte liegt direkt am Hauersee. Der See, der auch im Sommer selten wärmer als 4 Grad wird, verleiht dem Haus sein unvergleichliche Lage.  Das Schutzhaus ist eine Selbstversorgerhütte für Bergwanderer und Tourengeher. Und nur im Sommer nutzbar. In ihrer Umgebung können Gäste Steinböcke, Gämsen, Steinadler und Murmeltiere beobachten. Die Anstiege aus dem Ötztal sind lange. Dabei muss man auch berücksichtigen, dass Verpflegung und Lebensmittel hochzutragen sind und dafür eine gewisse alpine Grundrobustheit notwendig ist.
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken