Gleinalm Schutzhaus

1.586 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis September

Montag tagsüber Ruhetag.

Mobil

+43 680 143 67 73

Homepage

http://www.gleinalm-schutzhaus.com

Betreiber/In

Christian & Anne Koller

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
14 Zimmerbetten 25 Schlafplätze 8 Schlafplätze

Details

  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Genießerhütte
  • Mit Kindern auf Hütten

Lage der Hütte

Das Gleinalm Schutzhaus ist eine offizielle Pilgerherberge am Jakobsweg. Wunderschon auf der Gleinalpe gelegen, finden Wanderer und Pilger auf 1.585 m Seehöhe einen Stützpunkt bei ihren Unternehmungen. Die sanfte Bergwelt und die intakte Natur laden zum Verweilen ein. In unmittelbarer Nähe zur Hütte befindet sich die Wallfahrtskirche Maria Schnee, wo regelmäßig Bergmessen stattfinden. Hier treffen auch zwei Weitwanderwege und der steirische Jakobsweg aufeinander.

Mit der Jakobsweg Einweihung ging ein lang gehegter Wunsch von den beiden Wirtsleuten Anne und Christian in Erfüllung, nämlich eine Herberge am Jakobsweg Steiermark zu bewirtschaften. Wer in der bedachten Schutzhütte übernachtet, wird in der Früh vom Hahn oder von den Kuhglocken der Angusrinder geweckt, die auf den saftigen Almwiesen grasen.

Leben auf der Hütte

Zeit zum Entschleunigen findet man auf der Gleinalm reichlich. Das Schutzhaus ist nicht nur weitgehend eine autofreie Zone, sondern auch eine Handy freie (kein Empfang) und eine lärmfreie Zone. Den Pilgern und Weitwanderern zu liebe, geht es ruhig auf der Hütte zu. Das Essen wird aus Zutaten von regionalen Produzenten zubereitet und das spezielle Leit'n Bier kommt von einem Privatbrauer ganz in der Nähe. Generell werden 80% der Zutaten und Waren im Umkreis von 80 km produziert. Bio und Nachhaltigkeit werden auf der Hütte groß geschrieben und umgesetzt.

Die Zimmer und Lager im Schutzhaus  sind wunderschön. Es gibt verschiedene Kojen und Nischen, die so richtig zum Wohlfühlen einladen. Auch Gruppen haben im Lager die Möglichkeit sich individuell zurückzuziehen.

Gut zu wissen

Die Zufahrt bis zum Gleinalm Schutzhaus mit dem Auto ist nur dann möglich, wenn Bergmessen in der Wallfahrtskirche Maria Schnee stattfinden. Der Schranken wird dann in der Früh geöffnet und abends wieder geschlossen. Der örtliche Pfarrer hält einige Bergmessen über den Sommer mit viel Elan und tiefer Andacht.

Touren und Hütten in der Umgebung

Obere Vorderleiten Hütte (1.520 m, 2 h), Speikkogel (1.988 m, 1 h), Roßbachkogel (1.848 m, 1 h), Lärchkogel (1.894 m, 1:30 h)

Anfahrt

Über die A9 Pyhrn-Autobahn bis zur Abfahrt Übelbach, Richtung Übelbach Bahnhof weiter Richtung Neuhof bis zum Schranken, Parkplatz Hoyer.

Die Zufahrt bis zum Gleinalm Schutzhaus mit dem Auto ist nur dann möglich, wenn Bergmessen in der Wallfahrtskirche stattfinden.

Parkplatz

Am Wanderparkplatz Hoyer, vor dem Schranken.

Öffentliche Verkehrsmittel

Zufahrt mit dem Zug bis nach Übelbach möglich. Von dort mit dem Regionalbus bis nach Neuhof-Wallner.

Hütte • Steiermark

Dr.Otto-Koren-Hütte (1.550 m)

Die Dr. Otto-Koren-Hütte steht am Gaberl in den steirischen Lavanttaler Alpen oberhalb von Köflach. Das große Holzhaus ist ideal für Gruppen und Familien, die im Winter Skitouren gehen oder im Sommer zu Wanderungen rund um den Rappoldkogel (1.929 m) aufbrechen. Das Haus ist eine reine Selbstversorgerhütte, welche ganzjährig geöffnet ist.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Steiermark

Stubenberghaus (1.445 m)

Auf dem Grazer Hausberg, dem Schöckl (1.445 m) in der Steiermark, liegt unweit des Gipfels das Stubenberghaus. Es wurde 1890 eröffnet, 1990 unter Denkmalschutz gestellt und 2001 generalsaniert, wobei im Vorfeld ein Architekturwettbewerb ausgeschrieben wurde, den Karl-Heinz Winkler für sich entschied. Das Haus, das keine Schutzhütte ist, sondern ein großes Gasthaus mit Zimmern, ist wegen seiner leichten Erreichbarkeit (Schöckl-Seilbahn) in erster Linie Ziel von Tagesausflüglern. Der Schöckl selbst, auf dessen rund 12 Hektar großem Hochplateau zwei weitere Gaststätten, ein Sender und eine Wetterstation zu finden sind, ist der südlichste Gipfel im Grazer Bergland und wird von Spaziergängern, Wanderern, Downhill-Mountainbikern, Drachenfliegern und Paragleitern, Skitourengehern und Schneeschuhwanderern genutzt. An der Hütte vorbei führt die Sommerrodelbahn und es gibt einen Motorik-Park. Ganzjährig finden diverse Veranstaltungen kultureller und sportlicher Natur statt.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Niederösterreich

Habsburghaus (1.785 m)

Das Habsburghaus (1.785 m) befindet sich im Grenzgebiet Niederösterreich-Steiermark, liegt jedoch noch auf niederösterreichischem Boden und damit auf einem der größten Wanderhochplateaus Europas. Es garantiert einen grandiosen Ausblick und trägt wegen seiner Gipfellage den Spitznamen „Akropolis der Rax“. Es befindet sich auf dem Grieskogel, westlich der Scheibwaldhöhe (1.943 m), der dritthöchsten Erhebung auf dem Raxplateau. Etwa 2,7 Kilometer südlich des Habsburghauses befindet sich die Heukuppe (2.007 m), der höchste Gipfel der Rax. Dieser familienfreundliche Standort ist Ziel- wie auch Ausgangspunkt für Wanderer und Bergsteiger, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher.
Geöffnet
Mai - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken