„Meine Schweiz“

Wandertour in die Rheinschlucht bei Flims

Touren-Tipps • 7. Juni 2017
von Sissi Pärsch

In unserer Serie „Meine Schweiz“ verraten uns Locals ihre Lieblingstour. Heute geht es mit Bea Ragettli (Mutter dieses verrückten jungen Mannes) in die heimatliche Rheinschlucht (Ruinaulta) bei Flims im Kanton Graubünden.

Rheinschlucht Ruinaulta Flims
Foto: Gaudenz Danuser
Die Rheinschlucht bei Flims
  • Name: Beatrice „Bea“ Ragettli        
  • Alter: 53
  • Beruf: Bankangestellte in Flims

Diese Tour kann ich allen empfehlen, die eine Vorliebe für atemberaubende Aussichten haben – und wer hat die nicht? Sie eignet sich besonders für die Vorsommersaison oder im Herbst, da es an heißen Sommertagen auf dem Weg zur Rheinschlucht recht warm werden kann. Es ist eine entspannte Wanderung – zu bewältigen sind acht Kilometer und nur rund 160 Höhenmeter bergauf beziehungsweise 626 Höhenmeter bergab.

Beatrice Ragettli mit ihrer Tochter
Foto: Privat
Beatrice Ragettli mit ihrer Tochter

Meine Lieblingstour: Die Rheinschlucht bei Flims

Ich starte von meiner Haustüre aus in Flims – aber es wäre nicht gut, wenn das jeder machen würde... Deshalb empfehle ich am Caumasee-Parkplatz zu starten. Über einen Fußweg geht es bis zum Caumasee-Lift und schon geht es los: Bei der Station hat man den schönsten Blick auf den türkisfarben strahlenden Caumasee. Deshalb unbedingt den Lift nehmen, damit man die Aussicht in einer direkten Linie so richtig genießen kann.

Ehrlich gesagt, kommt es durchaus vor, dass sowohl Einheimische als auch Gäste bereits hier den ersten Tour-Stopp einlegen und im Restaurant erst einmal einen Morgenkaffee zu sich nehmen. Es gibt wohl kaum einen besseren Auftakt in einen Tourentag – eigentlich generell in einen Tag.  

Weiter geht’s richtig Conn – und schon wieder wartet ein ausgezeichnetes Restaurant (Restaurant Conn), wo man sich richtig verwöhnen lassen kann. Meine Lieblingsspeisen: paniertes Gemüse und Birnenravioli. Es kann schon mal passieren, dass ich nur für die leckeren Mahlzeiten einen Spaziergang nach Conn mache. Aber es soll nicht der Eindruck entstehen, dass ich nur die Kulinarik im Sinn habe.

Bei Conn wartet die Aussichtsplattform „Il Spir“, die einem Mauersegler nachempfunden ist und bei mir ein leichtes Titanic-Feeling aufkommen lässt. Ich empfinde dort ein starkes Freiheitsgefühl – mit der 400 Meter tiefen Rheinschlucht unter mir samt Kajaker und River-Rafter, die fleißig paddeln.

Rheinschlucht bei Flims

Von hier geht man ein Stück retour, um den Weg nach Ransun in Richtung Versam einschlagen zu können. Ein schmaler Fußweg führt stetig hinunter mit der spektakulären Rheinschlucht vor Augen. Man überquert den Fluss auf der Eisenbahnbrücke und folgt dann einem schönen Weg am Rhein entlang nach Versam zur Bahnhofstation (wo man schon wieder ein einfaches Restaurant findet, wo man etwas kleines trinken oder essen kann). Jetzt hat man die Möglichkeit den Zug zu nehmen. Ob in Richtung Chur oder Ilanz spielt keine Rolle, beides beansprucht etwa gleich viel Zeit. Dann steigt man um auf das Postauto in Chur oder Ilanz und schon ist man wieder zurück in Flims.

Sollte man noch fit und sehr sportlich sein, ist meine persönliche Empfehlung Richtung Sagogn weiter zu marschieren. Ich verspreche, das Naturerlebnis lohnt sich! In Sagogn einfach das Postauto Richtung Flims nehmen.

Mein Einkehrtipp

Alle Restaurants auf der Strecke, insbesondere das Restaurant Conn.  

Hinweis

Man kann die Runde je nach Lust und Laune verlängern oder verkürzen.

Fakten

  • Distanz: ca. 8 km
  • Aufstieg: 160 m
  • Abstieg: 626 m

Weitere Tourentipps bei Flims


Flimserstein (Grap da Flem) - Begeher dieser mittelschweren Bergtour auf den Flimsterstein (rätoromanisch Grap da Flem) finden sich auf einem weiten, geneigten Hochplateau nördlich von Flims im Bündner Oberland wieder.
5:30, 12 km 


 


Weitere Tourentipps aus der Reihe „Meine Schweiz“

Mountainbiketour zum Bachsee in Grindelwald
In unserer Serie „Meine Schweiz“ verraten uns Locals ihre Lieblingstour. Heute geht es mit Mountainbiker und Sportshop-Inhaber Markus Gerber zum wunderschönen Bachsee in Grindelwald.

Mehr zum Thema

Die Windegghütte (1.880 m) in den Urner Alpen
Noch gilt es so manche Schneefelder zu durchwandern, doch viele Schweizer Hütten haben die Sommersaison bereits eröffnet! Wir stellen euch 5 Berghäuser vor, die in den kommenden Monaten einen Besuch besonders wert sind.
Zum Passo de Balniscio in Graubünden: Blick zum Piz d’Arbeola
Vielfältiger und abwechslungsreicher als Mittelbünden zwischen Churer Rheintal und Misox kann ein Wandergebiet eigentlich nicht sein: Von Streifzügen durch die herrlichen Kastanienhaine im Misox über historisch interessante Passwanderungen im Bereich von Splügen im Hinterrhein bis hin zu spannenden Überschreitungen im Schanfigg – wir stellen euch 5 besonders lohnende Wanderungen aus der Region vor.
Radfahren
Für viele ist es die schönste Art sich fortzubewegen und Landschaften zu erfahren: auf zwei Rädern und mit eigener Muskelkraft! Wir haben für euch unsere besten Bike-Geschichten und Tourentipps zusammengetragen.

Bergwelten entdecken