Foto-Blog

SALEWA3000: Das neue Glocknerbiwak wurde aufgestellt!

Aktuelles • 30. September 2020

In den vergangenen Tagen wurde eine moderne Biwakschachtel hinter dem alten, baufälligen Glocknerbiwak auf 3.205 m aufgestellt. Hier seht ihr beeindruckende Bilder vom Baufortschritt am höchsten Berg Österreichs.

Fotograf Fabio Keck hat die täglichen Fortschritte des 8-Mann-Teams dokumentiert und liefert uns eine beeindruckende Foto-Strecke aus über 3.200 m Höhe:

Das neue Glocknerbiwak auf 3.205 m

Schon einige Male haben wir in den vergangenen Monaten über die Aktion SALEWA3000 berichtet: Seit Jahresbeginn ruft Salewa Bergbegeisterte dazu auf, jeden der 784 Dreitausender in Österreich zu besteigen. Für jede Besteigung spendet der Outdoor-Ausstatter 5 Euro für den Bau einer neuen Biwakschachtel am höchsten Berg Österreichs an den Alpenverein.

300 Gipfel für ein Biwak

Mittlerweile verzeichnet der Instagram-Hashtag #Salewa3000 über 3400 Beiträge – mehr als 3.000 Gipfelbesteigungen auf 300 von 784 österreichischen Dreitausendern wurden auf diese Weise dokumentiert und rund 6.000 Euro in die Sparbüchse fürs neue Biwak gespült. Nun konnte der Neubau tatsächlich realisiert werden.

Das Biwak ist Ausgangspunkt für die Routen in der Großglockner-Nordwand. Die neue, ansprechend designte Biwakschachtel wurde in den vergangenen Tagen direkt hinter dem baufälligen alten Glocknerbiwak auf 3.205 m aufgestellt – gerade noch rechtzeitig vor dem Wintereinbruch. Während das alte Biwak lediglich 8 Personen Platz bot, können im neuen 15 Bergsteiger in Schlafkojen mit Matratze, Polster und Decken übernachten. In der Mitte gibt es einen kleinen Esstisch, auch ein kleines Panoramafenster ist vorhanden.

Auch Christian Lutz, Salewa-Marketing Manager Central Europe, freut sich über den Erfolg: „Wir sind sehr zufrieden, welche Begeisterung unsere zu Jahresbeginn gestartete Aktion in unserer Community ausgelöst hat. Allerdings zählt bis zum 31.12.2020 jeder Gipfel für #SALEWA3000 und daher hoffen wir, dass noch viele Berge erobert werden und damit weitere Spendengelder zusammenkommen.“

Mehr Infos und etliche Gipfeltouren-Tipps findet ihr unter salewa.com/salewa3000 und bergwelten.com/salewa3000.

Mehr zum Thema

Zuckerhütl und Pfaff
Langsam werden die Tage merklich kürzer, noch ist die Hochtouren-Saison aber nicht vorbei. Wer noch im Tageslicht ins Tal oder zur Hütte kommen will, sollte sich jedoch keine Gewaltmärsche mehr vornehmen. Wir stellen euch acht Gipfel vor, die sich in weniger als sechs Stunden erklimmen lassen.
Abgesehen von vier Wänden und einem Dach über dem Kopf haben eine Biwakschachtel und ein 5-Sterne-Hotel wenig gemeinsam. Und das ist auch gut so, denn eine Biwakschachtel soll dazu dienen, in Not geratenen Bergsteigern eine wind- und regengeschützte Notunterkunft zu bieten. Oder sie wurde aufgestellt, um die Begehung von extrem langen Touren überhaupt erst möglich zu machen. Einige dieser Biwaks sind nicht nur praktisch, sondern haben auch ganz außergewöhnliche Formen. 
Biwak Grasberge
Ausrüstungstipps

5 Dinge fürs Biwak

Jakob ist 15 Jahre alt und gern mit seinem Papa in den Salzburger Bergen unterwegs. Manchmal zieht er aber auch gerne alleine los und kommt erst wieder am nächsten Tag nachhause. Uns verrät er, was ihm sein Papa in den Rucksack packt, damit er seine geplanten (oder ungeplanten) Nächte im Freien nicht nur sicher sondern auch angenehm verbringt.

Bergwelten entdecken