15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Vor Ort

4 Regionen, in denen man schon wandern kann

• 5. April 2017
von Riki Daurer

April, April, der macht was er will. So hat es in höheren Alpenregionen teilweise wieder geschneit, in gemäßigteren Zonen hingegen kann man mitunter schon wunderbar wandern gehen. Unsere Experten vor Ort empfehlen 4 Regionen, wo der Frühling schon Einzug hält.

1. Vinschgau

Ötztaler Alpen / Südtirol

Frühling im Vinschgau: Wandern in Südtirol
Anzeige

Christine Tappeiner berichtet aktuell aus dem Vinschgau in Südtirol: „Momentan ist Marillenblüte. Um Ostern herum erwarten wir die Vollblüte der Apfelbäume. Auch die Temperaturen sind zur Zeit schon sehr angenehm. Mein Tipp lautet darum: Wandern und Radeln – und zwar am besten auf der Sonnenseite!“

Tourentipps:

2. Jenesien

Sarntaler Alpen / Südtirol

Frühling in Südtirol: Wandern am Tschögglberg und Spargel essen in Jenesien

Bergwelten-Experte Peter Righi empfiehlt die Region um Bozen für erste Frühlingswanderungen, denn hier kommen Wanderer und Biker mit Hilfe von drei Seilbahnen innerhalb von nur wenigen Minuten aus der Stadt hinauf auf den Berg: „Besonders attraktiv ist Jenesien mit seinen ausgedehnten Lärchenwiesen und seinem atemberaubenden Panorama. Im Frühling durch diese Landschaft zu wandern – oder zu radeln – ist einfach ein Hochgenuss!“ Jenesien am Tschögglberg erreicht man ebenfalls bequem mit der Seilbahn aus Bozen – der Betriebsplan sieht 16 Doppelfahrten pro Tag vor, die Fahrzeit beträgt 9 Minuten.

Tourentipps:

Bergwelten-Tipp: Apropos Hochgenuss: In Jenesien finden im Frühling die Kulinarischen Wochen statt.

Wenn man von Jenesien über den Salten nach Terlan wandert, sollte man zudem unbedingt einkehren und den Terlaner Spargel verkosten. Bei Spargelkennern ist der nämlich besonders beliebt: Elegant im Aussehen, mild im Geschmack – kein Wunder, dass insgesamt 15 Terlaner Bauern den auf europäischer Ebene geschützten Spargel kultivieren, für dessen Echtheit das Gütesiegel MARGARETE steht.

3. Rund um Lienz

Lienzer Dolomiten / Osttirol

Wandern bei Lienz: An der Dolomitenhütte in den Lienzer Dolomiten in Osttirol

Thomas Gaisbacher teilt uns aus Osttirol mit: „Schnee liegt nur noch ganz oben. Das heißt: Alle Wanderwege zur Dolomitenhütte (1.616 m) sind schon frei begehbar. Vom Kreithof über den Wanderweg zur Hütte, von der Klammbrücke über den Franz-Lerch-Weg oder vom Talboden aus über den Gogg-Steig und dann weiter über den Franz-Lerch-Weg. Auch auf den Rauchkogel kann man schon gehen. Dort gibt es eine neue Aussichtsplattform, die einen wunderschönen Rundumblick erschließt. Die Klettergärten rund um die Dolomitenhütte sind auch alle schon trocken – man findet hier also perfekte Verhältnisse vor. Man kann aber auch gut zu den Weisssteinhütten hochwandern. Dort wachsen gerade die Krokusse aus dem Almboden.“

Tourentipps:

4. Sächsische Schweiz

Elbsandsteingebirge / Sachsen

Frühling im Elbsandsteingebirge: Wandern im Polenztal bei Bad Schandau

Manuela Morawietz
 vom 

Tourismusverband Sächsische Schweiz lässt uns wissen: „In der Sächsischen Schweiz hat der Frühling Einzug gehalten. Alle Wanderwege sind bereits ohne winterliche Hindernisse begehbar.“

Markus Körner teilt uns außerdem mit: „Die Märzenbecherwiesen im Polenztal stehen in voller Blüte – der Frühling ist da! Häntzschel / Rübezahl und Zwillingsstiege sind schon seit einiger Zeit gut begehbar und die Stille des Winters weicht allmählich dem regen Treiben der Kletterer und Wanderer. Nachts kann es zwar mitunter noch sehr frisch sein, tagsüber ist man mit etwas wärmerer Kleidung aber auf der sicheren Seite. Wettertaugliches Schuhwerk ist ebenfalls empfehlenswert, denn in den engen Schluchten – wie der grünen und wilden Hölle oberhalb des Kirnitzschtals – sind die Wege teilweise noch nass.“

Tourentipps:

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken