15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
TV-Tipp

Abenteuer Österreich: „Niemals aufgeben - Die Rückkehr des Michi Kurz“

• 8. Mai 2017

1999 erhält der Kärntner Michi Kurz nach einem Sturz beim Skitouren-Rennen „La Pierra Menta“ die Diagnose Querschnittslähmung – ohne jegliche Hoffnung auf Genesung. 16 Jahre später steht er wieder auf den Skiern und ist zurück auf der Rennpiste. Die Bergwelten-Dokumentation erzählt vom langen Weg aus dem Rollstuhl zurück auf die Bretter, die seine Welt bedeuten. 

Bergwelten Abenteuer Österreich „Niemals aufgeben - Die Rückkehr des Michi Kurz“
Foto: Privat/ Michi Kurz
Michi Kurz im Zuge einer kombinierten Kletterei Schitour in den Karnischen Alpen
Anzeige

Das Unglück

Bei der letzten Abfahrt der Pierra Menta in den französischen Alpen geschieht das Unglück: Michael Kurz wird in einer Schneewehe gebremst und zieht sich einen Kompressionsbruch der Halswirbel zu. Diagnose: Rollstuhl, Lähmung halsabwärts und keine Hoffnung auf Genesung. Doch er gibt nicht auf, will wieder zurück in den Spitzensport. Schritt für Schritt kämpft sich der junge Familienvater voran, will auch die enorme Belastung von seiner Familie nehmen. 

Der lange Weg zurück 

Nur zwei Jahre nach dem Unfall steigt er wieder ins Wettkampfgeschehen ein. Doch trotz aller Erfolge bleibt ein brennender Wunsch: noch einmal an der Pierra Menta teilnehmen, an jenem Rennen, bei dem sein Leidensweg begann. 

An der Startlinie für den Lebenstraum

Trotz motorischer Ausfälle steht Michael Kurz im März 2015 wieder am Start der Pierra Menta. Zusammen mit Heli Eichholzer, einem befreundeten Extremsportler. Wie wird Michael Kurz mit seinen Einschränkungen vorankommen? Und wird er sich seinen Lebenstraum erfüllen können? 

 
Bergwelten: Abenteuer Österreich: „Niemals aufgeben - Die Rückkehr des Michi Kurz“, am Montag, den 8. Mai, ab 20:15 Uhr, exklusiv bei ServusTV.

Abenteuer Österreich: „Niemals aufgeben - Die Rückkehr des Michi Kurz“

Mehr zum Thema

  • Bergwelten entdecken