16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Halloween

8 schaurige Schweizer Bergsagen

31. Oktober 2021

Ein Pakt mit dem Teufel, nächtliche Gespenster-Pferde, eine zum Leben erweckte Strohpuppe, die einen blutigen Rachefeldzug auf der Alp startet: Mit den Bergsagen der Schweiz kann es keine Halloween-Feier und kein Hollywood-Horrorfilm aufnehmen! Wir stellen euch 8 der gruseligsten Geschichten vor.

Uri Sustenpass
Foto: swiss-image.ch/Heinz Schwab
Uri Sustenpass
Anzeige

1. Die Teufelsbrücke in der Schöllenenschlucht

Uri

Über viele Jahrhunderte war die Schöllenenschlucht im Kanton Uri eine äußerst schwierig zu überwindende und gefährliche Barriere. Bis es zum Bau der ersten Brücke über die Reuss kam. Und dabei hatte der Teufel seine Hand im Spiel!

  • 2. Das Nachtpferd Zawudschawu

    Freiburg

    Am Fuße der Berge rund um Greyerz soll einer Sage nach einst ein rätselhaftes Pferd sein Unwesen getrieben haben. Aber immer nur nachts!

  • 3. Der Schlangenbanner

    Graubünden

    Um die Madrisa im Rätikon (2.770 m) ranken sich besonders viele Sagen. Eine handelt von einem seltsamen Mädchen, das die Hirten der Saaseralp von einer Schlangenplage befreite. Nun ja – nicht ganz... Vorsicht: sehr blutrünstig!

  • 4. Der Spuk am Urdensee

    Graubünden

    Der von Gipfen umrahmte Urdensee auf 2.249 m oberhalb von Tschiertschen in Graubünden ist so malerisch wie sagenumwoben. Bis heute treibt dort oben ein Senn sein spukhaftes Unwesen!

  • 5. Das Sennentuntschi

    Uri

    Eine der bekanntesten – und auch verstörendsten Sagen aus der Schweizer Bergwelt. Ein paar Sennen basteln sich eine weibliche Strohpuppe, um sich die Zeit auf der Alp zu vertreiben. Als diese plötzlich zum Leben erweckt wird, gerät die ganze Sache aus dem Ruder – bis hin zu einer wahrlich grausamen Racheaktion!

  • 6. Das Zuger Alpli

    Zug

    Auf dem Zuger Alpli (Rossberg) spukt es gehörig! Wanderern kann es dort passieren, dass sie sich nach drei Stunden wieder am Ausgangspunkt anstatt am Ziel wiederfinden. Eine alte Sage erzählt, wie es dazu kam!

  • 7. Der Rollibock

    Wallis

    Die Sage vom furchterregenden Rollibock gehört zu den ältesten Erzählungen im Wallis. Muss man sich vor dem seltsamen Eisbewohner am Grossen Aletschgletscher fürchten? Hier erfahrt ihr es!

  • 8. Die Zwerge von Forstegg

    St. Gallen

    Die Burg Forstegg (auch: Forsteck) in der Gemeinde Sennwald ist heute nur noch als Ruine erhalten. Einer alten Sage nach gelangte ein junger Freiherr einmal durch den Brunnenschacht in den Hof der Burg. Was er dort erblickte, war sehr rätselhaft!

  • Abo-Angebot

    Wenn die Wildnis ruft

    • 8 Ausgaben jährlich
    • Praktische Jausenbox als Geschenk
    • Wunsch-Startdatum wählen
    • Über 10% Ersparnis
    • Kostenlose Lieferung nach Hause
    Jetzt Abo sichern

    Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken