16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Fockenstein über die Aueralm

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
WT3 anspruchsvoll
Dauer
3:20 h
Länge
7,4 km
Aufstieg
708 hm
Abstieg
– – – –
Max. Höhe
1.542 m

Details

Beste Jahreszeit: Dezember bis Februar
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Zu einer Alm mit Verein: Da oben auf dem Berg, da gehts recht zünftig zu. „... O Aueralm, du Schöne, du bist mei größte Freid, im Sommer wenns recht hoaß ist, im Winter, wenns vui schneit ...", Auszug aus der Aueralm-Vereins-Hymne. Seit dem 18.02.1998 existiert der Aueralm-Verein. Der Wirt Schorsch Moser ist natürlich Mitbegründer. Sein Zweck ist die Förderung der Geselligkeit, aber u.a. werden auch soziale Einrichtungen, wie z.B. die Bergwacht, unterstützt. Nähere Informationen beim Wirt.

Durch das Zeiselbachtal im Tölzer Land in Bayern kommen wir auf die Alm und genießen erst einmal den Anblick von Roß- und Buchstein, Auerkamp, Seekarkreuz und Hirschberg. Wenn die Verhältnisse passen, sollte die Alm vorerst ignoriert werden. Zugegeben, ein manchmal schwerer Schritt. Aber oft ist von der Alm aus zum Gipfel gespurt, da gibt es kein Halten. Und den überragenden Bilderbuchausblick, den gibt es nur vom Fockenstein. Da sehen wir dann jenseits hinab auf den Isarwinkel und weiter. Gegenüber, nur wenige Meter höher, das Seekarkreuz und die verschiedenen Kampen. Daneben der Hirschberg und unter uns der Tegernsee.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Winterwandern Bayerische Alpen. 50 Wander- und Schneeschuh-Touren zwischen Füssen und Chiemgau – mit Rodeltipps" von Birgit Gelder, erschienen im Bergverlag Rother.

Durch das Zeiselbachtal hinab kann gerodelt werden. Da der Weg stellenweise schmal ist, ist es besonders wichtig auf Wanderer Rücksicht zu nehmen. Einkehren kann man im Berggasthof Aueralm (Montag Ruhetag), im Wirtshaus Sonnenbichl (am Ausgangspunkt) und in der Söllbachklause (Samstag und Sonntag geöffnet, Weihnachten durchgehend). Je nach Schneelage sind ab der Aueralm für die Besteigung des Fockenstein Schneeschuhe erforderlich.

Anfahrt

Wirtshaus Sonnenbichl, 820 m. Von Gmund kommend in Bad Wiessee nach der Kirche die zweite Möglichkeit rechts, Richtung „Wirtshaus Sonnenbichl".

Parkplatz

Parkmöglichkeiten hinter dem Wirtshaus.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bad Wiessee, 742 m. Busverbindung  von Gmund am Tegernsee. Nach  Gmund mit der Bahn von München.

Bergwelten entdecken