16.700 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Hoia Baciu bei Cluj-Napoca

Hoia Baciu bei Cluj-Napoca

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T1 leicht
Dauer
1:15 h
Länge
3,7 km
Aufstieg
102 hm
Abstieg
102 hm
Max. Höhe
534 m

Details

Beste Jahreszeit: Ganzjährig
  • Familientour
  • Rundtour
Anzeige

Der Hoia-Baciu Wald mit einem höchsten Punkt von 534 m liegt im Nord-Westlichen Teil von Rumänien in der Nähe von Cluj-Napoca und hat den Ruf als gruseligster Wald der Welt.

Im Wald bieten sich zahlreiche gemütliche, nicht allzu anspruchsvolle Winterwanderungen an, deren Reiz unter anderem in den gleichermaßen interessanten wie skurrilen Baumformationen besteht.

Die Touren lassen sich beliebig in ihrer Länge variieren. Verlaufen kann man sich schwerlich, der Wald ist von überschaubarer Größe und wer auf den Wegen bleibt, ist ohnehin auf der sicheren Seite.

Wegbeschreibung
Für diese Wanderungen stehen sowohl Parkplätze wie der bei der Uliului Straße oder bei der Donath Straße zur Verfügung. Man kann allerdings auch entlang der Straße rund um den Wald parken.

Ausgehend von den Parkplätzen, die rund um den Wald angelegt sind, führen zahlreiche Wege an den interessanten Baumformationen vorbei. Da der Wald relativ überschaubar ist, kann man sich auch abseits der gekennzeichneten Wege nicht verlaufen und findet stets zu den Ausgangspunkten zurück.

Gut zu wissen
Der Hoja Baciu Wald kann sowohl unter Tags, wie auch in der Nacht begangen werden.

💡

Der Wald versprüht eine besondere Stimmung. Hier wurden in den 60er Jahren angeblich Ufos gesichtet. Man sagt auch, dass sich die Stimmung der Menschen, die den Wald betreten, auf unerklärliche Weise verändern. 

Das Hoia Baciu Project bietet allen Gruselfans geführte Touren bei Nacht durch den Wald an. Erklärt wird unter anderem, warum und wie der Wald zu seinem Ruf als gruseligster Wald der Welt gekommen ist. Man mag Dracula zwar nicht höchstpersönlich antreffen, dafür aber vielleicht das ein oder andere unerklärliche Phänomen miterleben.

Bergwelten entdecken