16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Rauchboden und Gesäuse-Stausee

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T1 leicht
Dauer
3:00 h
Länge
8,9 km
Aufstieg
132 hm
Abstieg
150 hm
Max. Höhe
663 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Rundtour
Anzeige

Dies- und jenseits der Enns - Eine Promenade im Gesäusegrund: Der Name Rauchboden leitet sich davon ab, dass im hier waldreichen Gelände einst Holzkohle erzeugt wurde; sie war unerlässlich zum Verhütten des Eisenerzes. Der Zugang von der Gesäusestraße, nahe am Bachwirt, zur Bahnhaltestelle Johnsbach im Nationalpark erfolgt auf einer die Enns überspannenden Jochbrücke. Der Johnsbachsteg wurde im Jahr 2013 fertiggestellt. Er erschließt eindrucksvolle Fotomotive mit Gipfeln und Wänden, insbesondere jenen der Hochtor- und Reichensteingruppe. Der Rauchbodenweg ist eine beschauliche Wanderstrecke, angereichert mit Infotafeln.

💡

Diese Tour stammt aus dem Rother Wanderführer „Gesäuse mit Haller Mauern und Eisenerzen Alpen" von Günter und Luise Auferbauer, erschienen im Rother Bergverlag.
Der komplette Guide ist auch in der Rother Touren App für Android oder iPhone erhältlich.

Anfahrt

Zufahrt zum Ausgangspunkt von Gstatterboden 3 km, Johnsbach 5 km, Admont 10 km, Hieflau 14 km.

Parkplatz

Parkplatz bei der Bushaltestelle Gesäuse Bachbrücke/Weidendom.

Öffentliche Verkehrsmittel

Gesäusebahn (Sa, So, Fei). RegioBus 912 (täglich), verbundlinie.at.  „Gesäuse-Sammeltaxi“, Tel. +43/3613 21000-99. 
Ausgangspunkte: Parkplatz bzw. Bushaltestelle „Gesäuse Bachbrücke/Weidendom“. Oder Bahnhaltestelle „Johnsbach im Nationalpark“. 
Endpunkt: Parkplatz oder Bushaltestelle „Gesäuse Kummerbrücke“. 

Bergwelten entdecken