16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Von Lundenburg nach ­Bernhardsthal

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T1 leicht
Dauer
3:30 h
Länge
14,2 km
Aufstieg
80 hm
Abstieg
71 hm
Max. Höhe
173 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Grenzüberschreitende Wanderung zum Schloss Pohansko in Tschechien.

Was noch vor wenigen Jahrzehnten undenkbar war, ist heute ganz selbstverständlich: Wo einst der „Eiserne Vorhang" Europa in zwei Teile schnitt, fahren österreichische Regionalzüge von Niederösterreich bis in die tschechische Grenzstadt Lundenburg (Břeclav), von wo man durch die schönen Thayaauen zu Fuß ohne Grenzkontrollen zurück nach Bernhardsthal im Weinviertel wandern kann.

Dabei ist nicht nur das Schlösschen Pohansko sehenswert, sondern auch die Relikte der einstigen „Betongrenze" aus den Jahren 1935–1938 und die „Signálka", jene Straße, auf der zur Zeit des Kalten Krieges Grenzsoldaten patrouillierten.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Weinviertel mit Marchfeld und Donauauen" von Marcus und Rosemarie Stöckl, erschienen im Bergverlag Rother.

Einkehrmöglichkeiten bieten der Imbiss im Pohansko-Schlösschen und die Raststation am Landschaftsteich.

Anfahrt

Autofahrer parken am besten bei der Bahnhaltestelle Bernhardsthal und fahren am Beginn der Tour mit dem Regionalzug nach Lundenburg (Břeclav).

Parkplatz

Parkplatz Bahnhaltestelle Bernhards­thal

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Regionalzug bis Bahnhof Lundenburg (Břeclav)

Bergwelten entdecken