15.700 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Für laue Sommerabende

Selbstgemachter Insektenspray

27. Juni 2022
1 Min. Lesezeit
von Valerie Jarolim

Mit diesem selbstgemachten und natürlichen Insektenspray wird man Gelsen, Mücken & Co. los. Er ist ein idealer Begleiter für laue Sommerabende ohne fiese Plagegeister. Die Herstellung dauert nur wenige Minuten und der Spray duftet ganz wunderbar. Er kann auch als natürlicher Raumerfrischer verwendet werden.

Lavendelöl mit firschem Lavendel
Foto: Valerie Jarolim
Lavendelöl kann wie viele ätherische Öle zur natürlichen Insektenabwehr eingesetzt werden
Anzeige
Anzeige

Zur Insektenabwehr nutzt man die Kraft naturreiner ätherischer Öle. Viele davon verströmen einen Duft, der für uns zwar wunderbar riecht, den Gelsen aber gar nicht leiden können.

Zutaten für eine 100 ml Sprühflasche

  • 40 ml Alkohol (z. B. 40%-iger Korn oder Wodka)
  • 60 ml destilliertes / abgekochtes Wasser
  • 1 EL Apfelessig
  • 5 Tropfen naturreines ätherisches Lavendel fein Öl
  • 2 Tropfen naturreines ätherisches Eukalyptus CT Citriodora Öl
  • 2 Tropfen naturreines ätherisches Nelkenknospenöl
  • 1 Tropfen naturreines ätherisches Rosmarin CT Cineol Öl

Zubereitung

Alkohol in die Sprühflasche füllen und ätherische Öle dazugeben. Flasche leicht schwenken und das Ganze mit Essig und Wasser aufgießen. Verschließen, beschriften und fertig. Der Spray ist etwa sechs Monate haltbar.

Anwendung

Der Spray kann mehrmals und nach Bedarf auf Polstermöbel, in die Luft und auf Kleidung gesprüht werden. Achtung: Bitte nicht auf die Haut, auf Kinder, Haustiere oder in die Augen sprühen!

    Selbstgemachter Insektenspray
    Foto: Valerie Jarolim
    Mit duftenden ätherischen Ölen Plagegeister vertreiben - nichts leichter als das

    Tipp

    Auch andere ätherische Öle können einzeln oder gemischt für das Spray verwendet werden. Zum Beispiel: Lemongrass, Rosengeranie, Weißtanne, Citronella, Zitrone oder Teebaum. Um eine sichere Handhabung zu garantieren, sollte immer Folgendes beachtet werden:

    Ätherische Öle ...

    • sollten am besten in Bioqualität gekauft werden und mit der Kennzeichnung 100 % naturrein versehen sein.
    • können pur Hautreizungen und Allergien verursachen.
    • sind nicht wasserlöslich, leicht flüchtig und entflammbar.
    • dürfen nicht bei Säuglingen und Kleinkindern angewendet werden.
    • dürfen in der Schwangerschaft und Stillzeit sowie bei älteren Personen, Asthma, Epilepsie, Bluthochdruck, Allergien und Hauterkrankungen nur mit größter Sorgfalt und am besten in ärztlicher Absprache verwendet werden.
    • verschlossen, kindersicher und fern von Haustieren aufbewahren (ätherische Öle sind z. B. für Katzen toxisch).
    • niemals in die Augen reiben oder auf Schleimhäute auftragen.
    • dunkel lagern und innerhalb weniger Monate aufbrauchen.
    • in Glasgefäßen lagern, da sie Plastik angreifen können.

    Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken