Nanos - Pleša

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 3:30 h 7,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
680 hm 680 hm 1.262 m

Details

Beste Jahreszeit: März bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
Wandern • Kärnten

Singerberg

Anspruch
T2
Länge
7,7 km
Dauer
3:00 h
Wandern •

Raduha

Anspruch
T2
Länge
8,1 km
Dauer
4:00 h

Auf den schönsten Berg des slowenischen Karsts: Wer von Norden auf der Autobahn Richtung Koper fährt, dem fällt kurz hinter Postojna ein unverwechselbarer, felsiger Gebirgszug auf: der Nanos.

Mit schroffen Felsen bricht er nach Süden zur kleinen Ortschaft Razdrto ab, und über der steilen Ostflanke streckt eine riesige Sendeanlage ihre Masten in den Himmel, die aber der Schönheit unseres Berges nichts anhaben kann! Pleša heißt der futuristisch geschmückte Gipfel, der zwar nicht der höchste, aber der aussichtsreichste Gipfel im Nanosmassiv ist – an klaren Tagen reicht die Sicht vom Triglav bis zum Golf von Triest.

Eine gemütliche Hütte am Gipfel sorgt für das leibliche Wohl der Nanosbesucher. Was den besonderen Reiz dieses Berges ausmacht, ist der traumhaft schöne Weg: Durch die zunächst sehr abweisend wirkende Südflanke schlängelt sich ein gut angelegter Steig anfangs in flachen Kehren durch schattigen Strauchwald, dann über leichte Felsen mit fantastischen Tiefblicken.

Über die aussichtsreiche Geländekante hoch über dem Vipavatal führt dann der Abstieg zur romanisch anmutenden Bergkirche Sv. Hieronim (erbaut Anfang des 17. Jahrhunderts) und durch die nicht weniger spannende Südwestseite – wahrhaft eine Tour der Superlative! Wer sich im Frühjahr auf den Weg zum Nanos macht, erlebt eine vielfältige Flora, in der Pfingstrosen und blaue Iris die unumstrittenen Königinnen sind.

Insgesamt eine lohnende Tour im Krainer Karst.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Slowenien. 53 Touren zwischen Julischen Alpen und Adriaküst" von Evamaria Wecker, erschienen im Bergverlag Rother.

Einkehren kann man in der Vojkova koca na Nanosu, 1.240 m. (bewirtschaftet von Mai bis September an Wochenenden und Feiertagen)

Anfahrt

Postojna, 554 m. Von Postojna auf der A1 bis zur Ausfahrt Razdrto, in Razdrto an der Kirche rechts, nach dem Ortsendeschild große Parkplätze.

Parkplatz

Große Parkplätze rechts und links der Straße vor der Autobahnbrücke, 591 m.

Öffentliche Verkehrsmittel

Regelmäßige Busverbindung vom Bahnhof Postojna nach Razdrto.

Wandern • Kärnten

Die Topitza

Dauer
4:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
8,8 km
Aufstieg
697 hm
Abstieg
697 hm

Bergwelten entdecken