Ursprungalm

1.604 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Mobil

+43 664 90 38 038

Homepage

http://www.ursprungalm.at/

Betreiber/In

Helmut Pilz

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
10 Zimmerbetten 20 Schlafplätze

Details

  • Für Familien geeignet
  • Genießerhütte
  • Mit Kindern auf Hütten

Lage der Hütte

Die Ursprungalm ist eine bewirtschaftete Hütte im gleichnamigen Almdorf, welches malerisch am Fuße der Steirischen Kalkspitze liegt. Die auf 1.604 m Seehöhe gelegene Ursprungalm im wildromantischen Preuneggtal wird auch als Ausganspunkt für weitere Wanderungen in den Schladminger Tauern genutzt und bietet Platz für 30 Übernachtungsgäste.

Die wunderschöne, unberührte Bergwelt, die auch Schauplatz für Szenen im Heidi-Film in den 80er Jahren war oder eine erholsame  Wanderung zu den idyllischen Giglachseen machen einen Ausflug zur Ursprungalm zu etwas Besonderem.

Leben auf der Hütte

Wer sich nach einer Wanderung stärken möchte, wird auf der Hütte mit einem  reichhaltigem Angebot an guter Hausmannskost verzaubert. Die Zutaten der selbstgemachten Spezialitäten stammen aus eigener Landwirtschaft. Milch, Topfen, Käse und vieles mehr werden frisch auf der Alm hergestellt.

Neben 3- und 4-Bettzimmer gibt es auch zwei Lager auf der Hütte. Somit finden 30 Gäste Platz zum übernachten, die wahlweise zwischen Frühstücks- und Halbpension entscheiden. Auch für die Kleinsten ist die Ursprungalm ein Paradies. Neben einem Spielplatz gibt es einen Streichelzoo und die nahe gelegenen Bäche laden zum Staudammbau und Plantschen ein.

Gut zu Wissen

Wer die steile Anfahrt vor der Ursprungalm meiden möchte und die Mautgebühr sparen will, kann bei der Mautstelle in den Bus der Planai-Bahnen einsteigen. Der sanfte Hochtalboden mit seinen saftigen Bergweiden und das gutmütige Gelände in Hüttennähe ist ideal für Familien mit Kindern geeignet.

Touren und Hütten in der Umgebung

Ignaz-Mattis Hütte bzw. Giglachseen (1.986 m, 1 - 1:30 h), Ursprungalm-Rundweg (1.604 m, 30 min), Steirische Kalkspitze (2.459 m, 3 h)

Anfahrt

Von Süden/Norden/Westen
Über die A10 Tauern-Autobahn nach Radstadt und weiter auf der B320 nach Schladming/Pichl.

Von Osten
Über die A9 Pyhrn-Autobahn nach Liezen und über die B320 nach Schladming/Pichl.

Weiter nach Preunegg und über eine Mautstraße ins Preuneggtal bis zum Parkplatz.

Parkplatz

Der Parkplatz befindet sich in unmittelbarer Hüttennähe.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Schladming, weiter mit den Regionallinien nach Pichl und ins Preuneggtal

 

Hütte • Salzburg

Breitenebenalm (1.420 m)

In traumhafter Alleinlage, mitten in der unberührten Natur der Radstädter Tauern liegt die Breitenebenalm auf 1.420 m Seehöhe. Die Selbstversorgerhütte ist ein leicht erreichbares und beliebtes Wanderziel oder Rastplatz für Wanderungen im Großarltal. Auf der gemütlichen und einladenden Terrasse mit angrenzendem Kräutergarten kann man die herrlichen Sonnenuntergänge in Verbindung mit dem atemberaubenden Bergpanorama der Radstädter Tauern genießen. Der Kinderspielplatz direkt vor der Hütte und die familienfreundlichen Wanderwege runden das Angebot perfekt ab.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Steiermark

Breitlahnhütte (1.104 m)

Die urige Breitlahnhütte (1.104 m) befindet sich in den Schladminger Tauern im Kleinsölker Obertal. Sie ist mit dem Auto oder dem Tälerbus (im Sommer) direkt erreichbar und eignet sich somit optimal als Stützpunkt für Familien mit Kindern. Von der Hütte aus kann man die atemberaubende Bergwelt der Niederen Tauern erkunden. Der Schladminger Tauernweg führt direkt an der Hütte vorbei und einen kleinen Fußmarsch entfernt kann man sich an heißen Sommertagen im Schwarzensee (Forstweg, Kinderwagen tauglich) abkühlen. 
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Millstätter Hütte (1.880 m) liegt, eingebettet in eine herrliche Almenlandschaft, auf der Sonnenseite der Millstätter Alm oberhalb des gleichnamigen Sees am südlichen Anfang der Kärntner Nockberge. Hochpalfennock (2.099 m) und Kamplnock (2.101 m) sind von der Hütte in jeweils rund 45 Minuten Gehzeit zu erreichen. Vom Kamplnock nimmt man sich einen überwältigenden Blick auf und über den Millstätter See wie auch in den Nöhringgraben mit. Die sehr kinderfreundliche Hütte ist neben der Alexander- und der Schwaigerhütte einer von drei Stützpunkten auf dem H20-Höhenweg.Sie kann auch Ausgangs- oder Endpunkt von Wanderungen in den Nockbergen sein. Neben Wanderern wird die Hütte auch Mountainbikern, die auf der Transalp-Tour von Salzburg nach Hermagor unterwegs sind, frequentiert. Außerdem verfügt die Hütte über einen unversperrten, jedoch winzig kleinen Winterraum.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken