Wanderung zur Similaunhütte von Vent über die Martin-Busch-Hütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 9:00 h 13,7 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.230 hm 30 hm 3.088 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Wandern • Tirol

Unnutz

Anspruch
T2
Länge
13,7 km
Dauer
9:15 h

Eine lange Wanderung mit hochalpinem Charakter führt von Vent über die Martin-Busch-Hütte (2.501 m) zum Niederjoch mit der Similaunhütte (3.017 m). Wer die Gletscher-Gegend des berühmten Ötzis kennenlernen möchte, muss mit mehr als 4 Stunden Zustieg rechnen, dafür schnuppert man die Hochgebirgsluft der Ötztaler Alpen in Tirol und genießt einen tollen Rundumblick von der Fineilspitze (3.516 m) bis zum Similaun (3.606 m).

💡

Die Fundstelle des berühmten 5.000 Jahre alten Eismannes Ötzi befindet sich unterhalb vom Hauslabjoch, von der Similaunhütte führt dorthin ein seilversicherter und markierter Bergsteig (1:30 h). 20 Minuten entfernt vom Denkmal erreicht man das Hauslabjoch (3.280 m), von dem man herrlichen Ausblick auf die eisige Nordflanke der Fineilspitze und umliegende Gletsche hat. Das Original der Ötzi-Gletschermumie wird seit 1998 im Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen ausgestellt.

Anfahrt

Auf der Autobahn A12 bei Ötztal ausfahren und auf der B186 nach Vent fahren.

Parkplatz

4 € / Tag Vent

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Bahnhof Ötztal mit dem Bus Nr. 8352 nach Sölden, von dort weiter mit dem Bus Nr. 8400 nach Vent fahren.

Similaunhütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Similaunhütte (3.019 m)

Die Similaunhütte (3.018 m) verdankt ihre Beliebtheit einem uralten Mann. Sie liegt auf dem Übergang vom Schnalstal ins Ötztal und in der Nähe des Tiesenjochs – dort, wo „Ötzi“ gefunden wurde. Die Hütte ist ein idealer Ausgangspunkt für fantastische Gipfelbesteigungen auf den Similaun (3.606 m) und die Fineilspitze (3.516 m) sowie für Eis- und Alpinkurse, die in der Region angeboten werden. Dank der berühmten Eismumie ist die Hütte längst nicht mehr nur Anlaufstelle für Bergsteiger, Kletterer, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher, sondern auch Ziel für Tagestouristen, von denen viele mit dem Mountainbike kommen. Besonders imposant sind die Gletscherwanderungen zur Schönen Aussicht und zum Hochjoch Hospiz. Im Winter beginnt hier für Skitourengeher die zweite Etappe der berühmten Venter Skirunde auf die Fineilspitze.
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Martin-Busch-Hütte
Die geräumige Martin-Busch-Hütte (2.501 m, früher Samoar-Hütte) liegt im Herzen der Ötztaler Alpen (Tirol) im Talschluss vom Niedertal. Der Zustieg erfolgt in den meisten Fällen vom Bergsteigerdorf Vent aus. Im Sommer bietet die Hütte einen idealen Stützpunkt für zahlreiche Bergtouren und Gipfelbesteigungen. Auch ambitionierte Mountainbiker finden in der Gegend ein reiches Betätigungsfeld vor. Im Hochwinter wird die Hütte zwar nicht bewirtschaftet (erst ab Anfang März), die Betreiber stellen aber einen unversperrten Winterraum zur Verfügung. Zur Freude von Skitourengehern – die umliegenden Ötztaler Gletscher lassen traumhafte (und größtenteils anspruchsvolle) Skihochtouren zu. Die Martin-Busch-Hütte ist zudem Etappenziel des Ötztal Treck. Kürzer, aber nicht minder schön, ist die Venter Hüttenrunde durch die Ötztaler Alpen.
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Graubünden

Crup Puter ab Tarasp

Dauer
7:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
14,6 km
Aufstieg
1.302 hm
Abstieg
1.276 hm
Wandern • Graubünden

Piz Glims

Dauer
8:15 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
16,4 km
Aufstieg
1.447 hm
Abstieg
1.447 hm

Bergwelten entdecken