Wanderung zur Gschwendthütte vom Steinparztal / Hohenberg

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 1:20 h 2,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
441 hm – – – – 1.072 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Die Gschwendhütte auf 1.072 m ist eine schöne Schutzhütte der Naturfreunde unterhalb der Gipfel von Stadlberg und Lindberg in den Türnitzer Alpen. Sie ist vom Steinparztal bei Hohenberg in etwas mehr als einer Stunde zu erreichen (abhängig davon, wo man parkt). Am Wochenende lohnt sich die Wanderung zur Hütte besonders, da sie dann auch geöffnet hat und man gemütlich einkehren kann.

💡

Von der Geschwendhütte bietet sich die Besteigung der im Süden der Hütte stehenden Paulmauer mit 1.248 m über den Weg Nr. 33 an. 

Anfahrt

Von St. Pölten auf der B 20 über Wilhelmsburg nach Tassen. Weiter auf der B 20 über Lilienfeld nach Freiland. Hier weiter auf der B 214 nach Hohenberg. Nach der Kirche rechts ins Steinparztal abzweigen. Bergan bis zum Parkplatz. 

Parkplatz

Parkplätze im Steinparztal. 

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Hohenberg. Zu Fuß ins Steinparztal. 

Gschwendthütte
Hütte • Niederösterreich

Gschwendthütte (1.072 m)

Das Gebiet rund um diese auf der Grabenalpe (Region Türnitzer Alpen/Niederösterreich) gelegene Hütte gilt im Sommer als herrliches Wandergebiet, in dem auch Mountainbiker ihren Spaß haben, wenngleich es keine offizielle Strecke gibt. Im Winter ist die Region ein Geheimtipp für Skitourengeher, die mehrere, auch anspruchsvolle Tiefschneehänge wie etwa jene vom Türnitzer Höger (1.372 m) zurück zur kinderfreundlichen Hütte vorfinden. Der Talort ist Hohenberg.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken