Gschwendthütte

1.072 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Ganzjährig an Wochenenden und Feiertagen geöffnet, wochentags nach Anfrage!

Mobil

+43 664 383 24 06

Telefon

+43 664 272 93 71

Homepage

www.gschwendthuette.naturfreunde.at

Betreiber/In

Renate Höfer

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
10 Zimmerbetten 40 Schlafplätze

Details

  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Seminarraum
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang
  • Spielplatz

Lage der Hütte

Das Gebiet rund um diese auf der Grabenalpe (Region Türnitzer Alpen/Niederösterreich) gelegene Hütte gilt im Sommer als herrliches Wandergebiet, in dem auch Mountainbiker ihren Spaß haben, wenngleich es keine offizielle Strecke gibt.

Im Winter ist die Region ein Geheimtipp für Skitourengeher, die mehrere, auch anspruchsvolle Tiefschneehänge wie etwa jene vom Türnitzer Höger (1.372 m) zurück zur kinderfreundlichen Hütte vorfinden. Der Talort ist Hohenberg.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Mit dem Auto fährt man über Mariazell, Lilienfeld und Freiland nach Hohenberg und dann weiter ins Steinparztal bis zum ausgewiesenen Parkplatz. Von hier aus ist der direkte Weg durch den Wald der kürzeste, allerdings ist dieser teilweise recht steil. Nur unwesentlich länger (knapp 60 min) marschiert man über die Forststraße, allerdings ist diese – je nach Witterung – auch mit Kinderwagen zu bewältigen.

Gehzeit: 30 – 45 min

Höhenmeter: 550 m

Alternative Routen: von Hohenberg (1:45 – 2 h); über die Berger Höhe (2:30 h).
 

Leben auf der Hütte

Für Kinder gibt’s eine Rutsche und eine Slackline, außerdem einen Lagerfeuerplatz. In der Hütte, die in zwei Gasträumen insgesamt rund 75 Personen Platz bietet, wird bodenständig-österreichisch gekocht, hin und wieder auch griechisch, da einer der Mitarbeiter Grieche ist. Im Frühjahr steht häufig frischer Fisch aus der Gegend auf der Speisekarte. Das Bier kommt vom Fass. Es gibt einen Gasherd sowie einen Holzofen. Einen der Gasträume kann man für Seminare mieten, in solchen Fällen wird die Hütte nach Absprache auch unter der Woche geöffnet.
 

Gut zu wissen

Sämtliche Zimmer verfügen Stromanschlüsse, es gibt einen Duschraum sowie getrennte WC-Anlagen. Der Handyempfang ist – je nach Anbieter – mittelmäßig bis schlecht, Übernachtungen mit Hunden sind nur auf Anfrage möglich. Bezahlt wird bar, Gepäcktransport auf die Hütte nach Rücksprache.
 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Zdarskyhütte in 1.080 m, die in 1:30 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Türnitzer Hütte (1.372 m, 1:45 h)

Gipfelbesteigungen vom Ganzalmhaus aus: Türnitzer Höger (1.372 m, 1:45 h).

Anfahrt

Hohenberg/Steinparztal/"Alter Parkplatz"

Parkplatz

Im Steinparztal

Hütte • Niederösterreich

Traisnerhütte (1.313 m)

Die Traisnerhütte auf der Hinteralm in den Gutensteiner Alpen liegt inmitten der „grünen Lunge“ Niederösterreichs: Drei Viertel der Region sind mit Wald bedeckt. Nur rund eine Autostunde von Wien entfernt findet man hier eine idyllische Almenlandschaft mit einem dichten Netz an Wanderwegen und alpinen Steigen. Ein Sessellift erschließt die Region rund um den 1.248 Meter hohen Muckenkogel. An schönen Tagen reicht der Blick von der Traisnerhütte vom Schneeberg bis zum Traunstein. Jedes Jahr im März wird bei der Hütte ein Nostalgieskirennen ausgetragen. Teilnehmen darf nur, wer entsprechend adjustiert ist – auf Holzskiern ohne Stahlkanten, mit Lilienfelder Stahlsohlenbindung und Einstock.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Niederösterreich

Heinfelder Hütte (922 m)

Die Hainfelder-Hütte liegt auf 922 m Seehöhe am Gipfel des Kirchenberges an der Grenze von Kleinzell zu Hainfeld. Die Umgebung ist geprägt von üppigen Waldern und einzelnen Lichtungen. Vom Gipfel des Kirchberg, wo sich die Hütte befindet, hat man eine schöne Aussicht auf die umliegende Landschaft. Die Hütte ist von Hainfeld oder auch den Nachbargemeinden Ramsau und Kleinzell auf gemütlichen Wanderwegen erreichbar und für Familien geeignet. Die Hainfelder Hütte wird auch im Winter regelmäßig von Winterwanderern und Skitourengehern besucht. Die Hütte ist als Tagesausflugsziel oder als Naherholungsort äußerst beliebt, so liegt sie auch am Weg des Drei-Hütten -Rundwanderweges. Errichter, Eigentümer und Betreiber der Hütte ist die Sektion Hainfeld des Österreichischen Touristenklubs.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Niederösterreich

Öhlerschutzhaus (1.027 m)

Das Öhlerschutzhaus auf dem Öhlersattel ist ein beliebtes Ziel für Wanderer und Pilger in den Gutensteiner Alpen in Niederösterreich. Der Weitwanderweg 01 vom Neusiedlersee bis zum Bodensee führt am Haus vorbei, auch viele Pilger auf dem Weg nach Mariazell oder auf den Mariahilfberg legen hier eine Rast ein. Für Mountainbiker und Schneeschuhwanderer ist die Hütte ebenfalls ein lohnenswertes Ziel. Das Schutzhaus markiert die Grenze zwischen den Bezirken Neunkirchen und Wiener Neustadt: Drinnen sitzt man in Puchberg, draußen in Gutenstein. Vom Öhler hat man beste Sicht auf Reisalpe, Schneeberg und den Ötscher.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken