15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

GR 11 - Etappe 44: El Port de la Selva – Cap de Creus

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T1 leicht
Dauer
4:30 h
Länge
15,3 km
Aufstieg
400 hm
Abstieg
390 hm
Max. Höhe
186 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis September
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Durch Salvador Dalís Heimat: Hinter dem malerischen El Port de la Selva beginnt der Naturpark Cap de Creus (auf Deutsch: Kap des Kreuzes) und die gleichnamige Halbinsel. Vor allem am Anfang und auf dem letzten Drittel der Etappe wechseln sich felsige Steilküsten mit versteckten Buchten und Stränden ab. Dazwischen geht es durch wunderschöne Korkeichen- und Kiefernwälder und über mit Ginster und Macchia bewachsene Hügel.

Vor allem auf dem letzten Drittel der Etappe 44 sollte man seine Sinne für die surrealistischen Formen und Skulpturen, in die die Witterung das schroffe Vulkan-, Granit- und Schiefergestein verwandelt hat, schärfen. Aber auch der genaue Blick auf den Boden lohnt sich, denn unzählige winzige Blüten verstecken sich zwischen den Felsen.

Vor allem im Frühjahr ist das Kap eine wahre botanische Schatzkammer. Egal zu welcher Jahreszeit: Man sollte die Pyrenäen-Überquerung unbedingt mit einem Bad im warmen Mittelmeer abschließen.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Pyrenäen – GR 11“, von Anika Müller, erschienen im Bergverlag Rother.

Zur Einkehr eignet sich in Cap de Creus das Restaurante Cap de Creus (im Leuchtturm) und Far de Cap de Creus.

Als Unterkunft in Cala Tavallera bietet sich die kleine Schutzhütte, die allerdings in Privatbesitz ist, an. Man muss die Naturparkverwaltung anrufen, wenn man dort übernachten will. Am Endpunkt der Route gibt es keine Übernachtungsmöglichkeit. Empfehlenswert ist es daher, bis nach Port Lligat, der Bucht Salvador Dalís mit dessen eigenwilligem Haus, zu wandern Dort übernachtet man im kleinen, aber teuren Hotel Port Lligat. Etwa 30Min. weiter südlich liegt Cadaqués mit zahlreichen Unterkünften. Wildcampen ist im Naturschutzgebiet verboten.

Anfahrt

Vom Cap de Creus aus kommt man nur zu Fuß oder mit dem Taxi weiter.

Öffentliche Verkehrsmittel

Im 9 km entfernten Cadaqués gibt es 2 x täglich Busverbindungen nach Barcelona und Girona, 4 x täglich nach Figueres und stündlich nach Roses. Von Port Lligat nach Cadaqués fahren in der Hochsaison ebenfalls Busse. Die Buslinie zwischen Portbou und Roses mit Halt in Llança und El Port de La Selva sowie Cadaqués bedient das Unternehmen Sarfa. In Llança und Cadaqués hat man Anschluss zum Zug nach Girona und Figueres.

Bergwelten entdecken