16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige

Seentour um die Höchster Hütte

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
4:00 h
Länge
9 km
Aufstieg
696 hm
Abstieg
696 hm
Max. Höhe
2.560 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
  • Rundtour
Anzeige

Ab 1957 wurden im Südtiroler Ultental sechs Seen zur Stromerzeugung aufgestaut. Die alte Höchster Hütte (2.560 m) versank in den Fluten des 52 m tiefen Grünsees. Heute ist von den schwerwiegenden Eingriffen, die damals das Tal veränderten, nicht mehr viel zu spüren.

Die Seen sind inzwischen beliebte Ausflugsziele. Auch der Kontrast der blaugrünen Wasserfläche des Grünsees und der felsigen Hochgebirgslandschaft rundum hat einen ganz eigenen Reiz. Die Hütte des Club Alpino Italiano wurde oberhalb seines Ufers neu aufgebaut und bietet einen eindrucksvollen Blick auf die Dreitausender der Südtiroler Ortlergruppe: Eggen-, Weißbrunn- und Zufrittspitze.

Alles in allem eine abwechslungsreiche Rundwanderung auf guten, teils etwas steinigen Bergwegen und Steigen.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Wanderführer Meran und Umgebung“, erschienen im Kompass Verlag.

Falls man auf dieser Tour gerne noch an einem weiteren See vorbeikommen möchte, kann man folgende Aufstiegsvariante wählen:

Man geht von St. Gertraud auf dem Weg Nr. 109 zur Gonnawand und zum Nagelstein.Dann geht es weiter über Weg Nr. 101 zur Fiechtalm und anschließend über den Weg Nr. 107 zum Fischersee. Von dort weiter zum Langsee und über Weg Nr. 12 gelangt man dann zur Höchster Hütte.

Anfahrt

Auf der A22 bis Bozen, Ausfahrt Bozen Süd. Weiter auf der SS38 Richtung Meran bis Ausfahrt Meran Süd in das Ultental.

Durch dieses bis nach St. Gertraud und rechts steil hinauf zum Weißbrunnsee (1.879 m).

Parkplatz

Parkplatz am Ende der Straße

Bergwelten entdecken