16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Zirbitzkogel-Schutzhaus

2.376 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Ab Anfang Juni durchgehend bis ca. Ende September geöffnet. Im Winter bei entsprechender Schnee- und Wetterlage an Wochenenden und während der Winterferienwochen. Der Wirt gibt gerne telefonisch Auskunft über die Öffnungszeiten. 

Mobil

+43 664 914 02 83

Telefon

+43 3578 8205

Homepage

http://zirbitzkogel.schutz.haus

Betreiber/In

Werner Grillitsch

Räumlichkeiten

Matratzenlager
20 Schlafplätze

Details

  • Schlüssel für Winterraum erforderlich
  • Winterraum
  • Für Familien geeignet
Anzeige

Lage der Hütte

Das Zirbitzkogel-Schutzhaus (2.376 m) befindet sich nur wenige Gehminuten unterhalb des Gipfels des Zirbitzkogels (2.396 m) südlich des oberen Murtales in der Steiermark und nahe der Grenze zu Kärnten. Das Schutzhaus ist das höchste in der gesamten Steiermark.

Oben angekommen wird man vorm Zirb'l, der großen Holfigur vor der Hütte, empfangen. Die Hütte ist ein idealer Ausgangpunkt und eine Einkehrstation in Rahmen von Wander- und Skitouren in der Region. Während der Sommermonate, der Ferienzeit und an den meisten Wochenenden - auch im Winter - ist die Hütte bewirtschaftet.

Kürzester Weg zur Hütte

Mit dem Auto zur Winterleitenhütte (1.782 m), Sabathyhütte (1.620 m,), Waldheimhütte (1.614) oder zur Tonnerhütte (1.594 m). Das Zirbitzkogel-Schutzhaus ist von allen vier Hütten in ca. zwei Stunden zu Fuß erreichbar.

Der Weg von der Winterleitenhütte ist der Einfachste: Von Obdach nach St. Wolfgang und dann über eine steile Schotterstraße auf die Schmelz (Truppenübungsplatz). Ab der Schmelz ist der Weiterweg zur Winterleitenhütte gut beschildert. Knapp unterhalb der Hütte sind Gratisparkplätze vorhanden.

Gehzeit: 2 h

Höhenmeter: 600 m

Alternative Routen
von der Schmelz (3 - 3:30 h Gehzeit); von St. Wolfgang (3 h); von St. Anna (3 h); von Obdach (4 h).

Leben auf der Hütte

Die Besucher werden hier mit einfachen Hüttenmahlzeiten wie etwa Suppen, Brettljause oder Würsteln versorgt. Die frischen Zutaten stammen allesamt aus der unmittelbaren Umgebung im Tal. Zum Ausruhen gibt es zwei Gaststuben und eine Sonnenterrasse mit herrlichen Ausblick.

Das Schutzhaus bietet 20 urige und gemütliche Matratzenlager. Eine Schlafplatz-Reservierung, speziell an den Wochenenden und zur Ferienzeit, ist unbedingt zu empfehlen. Der Winterraum ist ganzjährig geöffnet, bietet jedoch keine Heiz-, Schlaf- oder Kochgelegenheit.

Gut zu wissen

WC vorhanden. Keine Duschen, kein WiFi und kein Handyempfang bei der Hütte (netzabhängig). Bezahlt wird in bar. Aufenthalt mit Hund ist im Voraus abzuklären.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Winterleitenhütte (1.782 m), die in ca. 2 Stunden zu Fuß zu erreichen ist. Weiters: Sabathyhütte (1.620 m, 2 h); Waldheimhütte (1.614 m, 2 h); Tonnerhütte (1.594 m, 2 h).

Touren und Gipfelbesteigungen vom Zirbitzkogel-Schutzhaus aus: Zirbitzkogel (2.396 m, wenige Minuten); Fuchskogel (2.214 m, 1 h); Kreiskogel (2.306 m, 1 h); Panoramaweg Südalpen (5 h); Zirbitzkogel-Runde.

Anfahrt

Vom Murtal
Über die Murtal-Schnellstraße nach Judenburg und weiter nach Obdach/St. Wolfgang zur Sabathyhütte.

Von Graz
Über die Pack und Bad St. Leonhard zum Obdacher Sattel, weiter nach Obdach und nach St. Wolfgang zur Sabathyhütte.

Parkplatz

Sabathyhütte

Bergwelten entdecken