Anzeige

Judenkirche

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 2:45 h 7,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
310 hm 310 hm 1.091 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Anzeige

Zwischen dem obersten Illertal im Allgäu und der Tiefenbacher Talmulde erhebt sich der durch leuchtende Schrattenkalkpartien auffallende Ochsenkopf. Während seiner Umrundung wird der krasse Gegensatz zwischen den weich geformten Flyschbergen und dem schroffen Gipfelreich des Helvetikums recht augenscheinlich.

 

💡

Diese Wanderung stammt aus dem Buch „Wanderführer Allgäu, Allgäuer Alpen“, erschienen im Kompass Verlag.

Am Geländeabsatz Kopf kann man während einer Ruhepause die Oberstdorfer Prachtgestalten von der Höfats über die Mädelegabelgruppe bis zum Biberkopf bewundern.

Anfahrt

Tiefenbach (Gemeinde Oberstdorf), 840 m [GPS: UTM Zone 33 x: 344.015 m y: 5.274.244 m]
Von Norden kommend, auf der Autobahn A 7 in Richtung Füssen. Am Autobahndreieck Allgäuer Kreuz auf die A 980 in Richtung Lindau wechseln, bis zur Abfahrt Waltenhofen. Von dort führt die gut ausgebaute, 4 spurige Bundesstrasse B 19 direkt nach Oberstdorf bzw. in den Ortsteil Tiefenbach.

Parkplatz

Parkplatz in der Nähe des Rathauses.

Öffentliche Verkehrsmittel

Oberstdorf ist mit der Bahn bequem zu erreichen. Am Bahnhof stehen Busse und Taxen bereit, die eine einfache Weiterreise zu den diversen Wanderausgangspunkten ermöglichen. Bushaltestelle am Rathaus.

Bergwelten entdecken