Wanderung zur Lavarellahütte von St. Vigil

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 2:05 h 5,6 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
540 hm 40 hm 2.042 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Die hochmoderne Lavarellahütte (2.042 m) gilt als idealer Ausgangspunkt für Wander- und Bergtouren inmitten des Naturparks Fanes-Sennes-Prags in Südtirol. In dieser traumhaften Lage im UNESCO Weltnaturerbe Dolomiten warten mehrere Dreitausender darauf, erklommen zu werden. Doch auch am Mountainbike kommt man hier auf seine Kosten, egal ob bei einer kleineren Tour oder als Zwischenstation auf der „Transalp“.

Als Aushängeschild der Hütte gilt die hervorragende Küche. Auf der Karte findet man ladinische, südtiroler und italienische Gerichte, die überwiegend mit regionalen Zutaten zubereitet werden.

💡

Nach einem langen Tag beim Wandern oder Biken kann man in einer holzbefeuerten finnischen Freiluftsauna entspannen und Energie für den nächsten Tag tanken.

Anfahrt

Anreise in Richtung Bruneck/Pustertal. Bei St. Lorenzen ins Gadertal und nach ca. 10 km nach St. Vigil in Enneberg abbiegen. Von hier aus fährt man ins Rautal bis zum Berggasthaus Pederü.

Parkplatz

Gebührenpflichtiger Parkplatz beim Berggasthaus Pederü.

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis St. Vigil, von hier aus kann man während des Sommers (Ende Juni - Mitte September) mit einem Shuttlebus zum Ausgangspunkt der Wanderung (Berggasthaus Pederü) weiterfahren.

Lavarellahütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Lavarellahütte (2.045 m)

Ein Juwel inmitten des Naturparks Fanes-Sennes-Prags, ums Eck des zauberhaften Grünsees. Die hochmoderne Lavarellahütte (2.045 m) in den Südtiroler Dolomiten ist sogar mit einer finnischer Sauna ausgestattet. Hier entspannen sich Wanderer, Bergsteiger, Kletterer, Mountainbiker und im Winter Schneeschuhwanderer, Skitourengeher und passionierte Rodler. In unmittelbarer Nähe warten ein paar Dreitausender (Conturinesspitze, Lavarellaspitze, Zehnerspitze) auf konditionsstarke Sportler. Für Mountainbiker ist die Lavarellahütte wichtiger Stützpunkt auf der „Transalp“-Route. Das Haus wurde 2006 generalsaniert und entspricht modernsten Anforderungen. Strom wird vom hauseigenen Wasserkraftwerk und via Sonnenkollektoren erzeugt. Es gibt eine Zentralheizung. In der Nähe des Hauses halten die Murmeltiere ihr berühmtes Parlament ab und gleich neben der Lavarellahütte steht seit 2003 die Picia Capela de Fanes, die dem Heiligen Josef Freinademetz gewidmet ist. Es gibt in Summe 26 Betten in kleinen, gemütlichen Zimmern und 20 Lager-Plätze.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Faneshütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Faneshütte (2.060 m)

Die 1928 erbaute Faneshütte (2.060 m) – der Begriff „Hütte“ ist angesichts ihrer Größe ein wenig irreführend – thront oberhalb von St. Vigil in Enneberg in den Südtiroler Dolomiten. Ihr Standort im Naturpark Fanes-Sennes-Prags unter dem Limo-Pass (2.172 m) garantiert einen prachtvollen Ausblick auf die Tofane. Die Hütte selbst liegt auf 2.060 m auf den Almen von Pices Fanes/Kleinfanes an der alten Militärstraße, die Pederü und Cortina d'Ampezzo miteinander verbindet. Die Faneshütte ist von Anfang Juni bis Mitte Oktober und von Ende Dezember bis Mitte April Anlaufstelle und Stützpunkt für Mountainbiker, Wanderer, Kletterer und Bergsteiger, Rodler, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher. Für Kletterer bietet sich nahe der Hütte der Sass da les Nu auf 2.698 m mit zehn unterschiedlich schwierigen Klettersteigen an. Mountainbiker lieben die 34 km lange Rundtour durch den Naturpark, die bei einem Höhenunterschied von rund 1.500 m in 5 h zu bewältigen ist. Im 25.680 Hektar großen Naturpark schier unerschöpflich ist das Angebot für Wanderer, ebenso für Hoch- und Skitourengeher. Einige Routen, wie jene auf die Pareispitze (2.794 m) oder den Monte Castello (2.760 m), können auch mit wanderbegeisterten Kindern in Angriff genommen werden.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken