Capanna da l'Albigna

2.336 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Von Mitte Juni bis Mitte Oktober bewartet. Für die restliche Zeit steht ein Winterraum zur Verfügung.

Telefon

+41 81 822 14 05

Homepage

http://www.albigna.ch

Betreiber/In

Annamaria Crameri & Martin Ruggli

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
84 Schlafplätze 14 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Spielplatz
  • EC-Karten
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die auf 2.336 m Höhe liegende Capanna da l’albigna ist eine Berghütte des Schweizer Alpinen Clubs im Kanton Graubünden.  Ihr zu Füßen liegt der Albigna See, dessen Staumauer 1959 fertiggestellt wurde.

Eingebettet in einer wunderschönen Landschaft aus Granitzacken, Bergen, Pässen, Seen und Gletscher ist die moderne Hütte in den Bernina Alpen ein idealer Ort für Tagesausflügler, Familien, und Hüttenwanderer. Mit seinen unzähligen Kletterrouten und dem angrenzenden Badesee ist das Albignagebiet darüber hinaus ein Eldorado für Kletterer aller Alters- und Leistungsklassen.

Leben auf der Hütte

„Die Bergluft macht hungrig und durstig!“ Das wissen Martin Ruggli und Annamaria Crameri genau und sorgen gemeinsam für das Wohl ihrer Gäste. Klassische und schmackhafte warme und kalte Hüttengerichte sind im Angebot, und auf Anfrage werden sogar Mittagsmenüs für spezielle Anlässe gekocht. Neben seiner Funktion als Hüttenwart steht Martin Ruggli seinen Gästen auch gern als Bergführer zur Verfügung (Buchung im Voraus wird empfohlen). 

Gut zu wissen

Die Hütte verfügt über insgesamt 90 Schlafplätze (Schlaflager und Mehrbettzimmer mit Stockbetten). Halbpension (Nachtessen, Frühstück, Marschtee), Duvets vorhanden, empfohlen wird ein Seidenschlafsack (Miete möglich), Bezahlung bar oder mit EC Karte. Raum für Seminare vorhanden, Winterraum vorhanden. Hunde eingeschränkt möglich - in Schlaf- und Essräumen nicht gestattet. Sandkasten und Slackline vor der Hütte.

Touren in der Umgebung

Rundwanderweg von der Capanna da l’Albigna (1.45 h), Sentiero Alpino Bregaglia (mehrtägig, 4-6 Etappen), Erlebnistour Cacciabella (5-6 h, T5), Cima di Cantun (3.354 m, 4:30 h), Cima di Castello (3.379 m, 5 h), Piz Casnil (3.189 m, 3:30 h)

Unzählige Klettermöglichkeiten für Anfänger und Fortgeschrittene, auch in Hüttennähe.

Anfahrt

Von der Schweiz, Norden/Osten
Durch das Engading von Nauders oder durch das Albulatal von Chur nach Bregaglia zur Pranzaira Seilbahn (nahe Vicosoprano) – Stausee Albigna.

Von Italien oder Westen der Schweiz
Vom Comersee nach Norden (Kleven) und durch das Val Bregaglia zur Seilbahn.

Von der Bergstation gemütlich in nur 45 Minuten über die Staumauer zur Hütte.

Parkplatz

Talstation

Hütte • Graubünden

Tschierva Hütte (2.583 m)

„Festsaal der Alpen“ - dieser Begriff steht seit jeher für die Berninagruppe, vor allem von St. Moritz  aus gesehen. Und das vollkommen zu Recht: Das Ensemble rund um Piz Palü, Piz Bernina und Piz Roseg über gleißenden Gletschern und grünen Wiesen gehört landschaftlich sicher zu den schönsten Region der Alpen. Und mittendrin liegt die Tschiervahütte. Beim Hüttenzustieg durch das lange und flache Val Roseg (kann sehr romantisch durch eine Pferdekutschenfahrt abgekürzt werden) nähert man sich wunderbar an das vergletscherte hochgebirge an: zuerst durch Wälder und Almen, später dann durch Geröll und über Moränen erreicht man die Tschiervahütte, welche oberhalb des Vadret Tschierva im letzten Grün erbaut ist.  Der Ausblick auf Piz Bernina mit seinem Biancograt, Piz Roseg und all den anderen Gipfeln ist fantastisch. Die 1899 erbaute Hütte wurde 2003 modernisiert und erweitert und stellt eine sehr gelungene Symbiose von alter traditioneller Steinhütte mit modernen Elementen dar. Innen dominiert helles Holz mit großen Fensterflächen, was die Hütten sehr freundlich und gemütlich macht.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tessin

Capanna Adula (2.012 m)

Die Capanna Adula ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpen Clubs in den Tessiner Alpen. Sie wurde bereits im Jahre 1924 im Val Carassino, östlich des Rheinwaldhornes, auf einer Geländeterrasse über dem Val di Soi, einem östlichen Seitental des Bleniotales auf 2.012 m Höhe errichtet. Ihren Namen verdankt die Hütte dem höchsten Gipfel der Adula-Alpen, dem Rheinwaldhorn, im Tessin Adula genannt. Die Hütte befindet sich auf einer Höhe von 2.012 m und liegt oberhalb von Dangio-Torre im oberen Bleniotal im Kanton Tessin. Zahlreiche Wanderungen und Bergtouren machen diese Hütte zu einem idealen Ausgangspunkt. 
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Graubünden

Cufercalhütte (2.385 m)

Die traumhaft gelegene Cufercalhütte erstrahlt mitten im Naturpark Beverin, nördlich von Sufers, im Kanton Graubünden. Einst aus Bruchsteinmauerwerk erbaut, ist die kleinste Hütte der Sektion ein idealer Platz um Erholung und Bergfreuden im kleinen Rahmen zu geniessen. Mit den 23 Betten ist sie eine sehr überschaubare Hütte, die wunderbar als Ausgangspunkt für Naturbeobachtungstouren genutzt werden kann. Vor allem die Wiederansiedelung der Steinböcke in dieser Gegend ist ausgesprochen gut gelungen. Daher ist es sehr wahrscheinlich eine Sichtung dieser majestätischen Tiere zu machen. In den angebotenen Köstlichkeiten der Hüttenwirte, stecken die Liebe zur Natur, zur Region und zur Nachhaltigkeit. Daher findet man auf der kleinen, feinen Karte ausschließlich Speisen, die durch regionale Produkte (Dorf und Bioladen) und den umliegenden Bauernbetrieben auf den Tisch gezaubert werden.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken