Via Engiadina - Etappe 2: Von Lavin nach Guarda

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 7:40 h 17,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.168 hm 944 hm 2.239 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Aussichtsreiche und spektakuläre Etappe der Via Engiadina inmitten der Silvretta Bergwelt im Kanton Graubünden in der Schweiz: Ausgehend vom Dörfchen Lavin führt dieser zweite Abschnitt hoch über dem Inn vom Val Lavinouz ins Val Tuoi und zum Schellen-Ursli-Dorf Guarda.

Zwischen Alp Dadoura und Alp d'Immez im Val Lavinuoz lohnt sich ein regelmässiger Blick nach links auf die Ostflanke des Piz Linard. In diesem Gebiet halten sich im Sommer zahlreiche Steinböcke der Flüela-Kolonie auf.

💡

Die Bäckerei Konditorei Giacometti in Lavin besteht bereits seit 1925 und wird heute in der 4. Generation als Familienunternehmen geführt. Neben einer großen Auswahl an Leckereien, ist sie besonders wegen der Bündner Nusstorte und dem berühmten Birnbrot, die nach Familienrezept hergestellt werden, bekannt. Ein Besuch und eine Verkostung ist ein absolutes Muss. 

Anfahrt

Von Norden
Über Landquart – Klosters per Autoreisezug durch den Vereinatunnel (Selfranga - Sagliains) oder über den Flüelapass ins Unterengadin auf der H27 bis Lavin.

Von Osten
Via Landeck (AUT) in Richtung St. Moritz auf der H27 bis Lavin.

Von Süden
Via Reschenpass (Nauders - Martina) oder Ofenpass (Val Müstair - Zernez) auf der H27 bis Lavin.

 Lavin liegt direkt an der Engadinerstrasse H27 zwischen Susch und Giarsun/Guarda.

Parkplatz

Kostenpflichtige Parkplätze am Bahnhof Lavin

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Rhätischen Bahn von Chur, Landquart/Prättigau, aus dem Oberengadin oder ab Scuol stündlich bis zum Bahnhof Lavin.

Bergwelten entdecken