Hesselberg Hütte

555 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Sommer: keine Übernachtung, Getränke erhältlich

Winter: nach Voranmeldung auch kalte Speisen

Betreiber/In

Gerd Butschalowski

Details

  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang
  • Hunde erlaubt

Lage der Hütte

Die Hesselberg Hütte ist eine urige Schutzhütte und bewirtschaftete Einkehr am Nordhang des Hesselbergs in Bayern. Sie wird im Winter als kleine Raststätte geführt und bietet Skifahrern, Rodlern und Familien Stärkung und Erholung.

Der Hesselberg liegt nördlich des Nördlinger Ries und ist die höchste Erhebung Mittelfrankens und der Frankenalb. Die Piste mit ihrem Schlepplift ist ideal für Skianfänger und Kinder.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Den Aufstieg zur Hütte beginnt man am Wanderparkplatz an der Bergmühle. Dazu vom Hesselbergring mit dem Auto leicht bergauf und weiter in Richtung Ehingen. Am Ortsende rechts auf die kleine asphaltierte Straße abzweigen und der Beschilderung zum Geologischen Lehrpfad folgen. Vom Parkplatz sind es noch etwa 10 Minuten bis zur Hütte.

Gehzeit: 10 min

Höhenmeter: 555 m

Alternative Routen: keine
 

Leben auf der Hütte

Die kleine Hütte ist mit einer Gaststube, einer Küche und einer Terrasse ausgestattet. Serviert werden warme und kalte Getränke sowie, nach Voranmeldung, Imbisse und Hüttenschmankerl. Bewirtet wird man von Hüttenwart Gerd Butschalowski.

Die Hütte ist ausschließlich als Einkehr gedacht und nicht für Übernachtungen geeignet. Allerdings kann die Hesselberg Hütte für größere Gruppen und Skisportveranstaltungen reserviert werden.

Das Mitbringen von Hunden ist kein Problem.
 

Was man sonst noch wissen sollte

WC, Heizung und Strom vorhanden. Kein Wlan, guter Handyempfang. Bezahlt wird in bar.
 

Touren und Hütten in der Umgebung

Hütten: Keine

Touren und Gipfelbesteigungen von der Hochlandhütte aus: Hesselberg (689 m, 1 h).

Anfahrt

Wanderparkplatz an der Bergmühle

Hütte • Bayern

Kletterheim Aicha (420 m)

Das Kletterheim Aicha liegt in Bayern, im Naturpark Altmühltal. Betreut wird die Selbstversorgerhütte von der Sektion Ansbach des Deutschen Alpenvereins. Besonders beliebt ist die Hütte bei Kletterern, die in der Umgebung einige Felsen und Klettersteige vorfinden. Ideal bietet sich die Hütte auch für Feierlichkeiten an. Die Zufahrt zur Hütte ist möglich. Aufenthalte mit Hunden sind nicht möglich. Im teilweise überdachten Freigelände kann selbst gegrillt werden. Die Küche ist modern eingerichtet. In unmittelbarer Nähe liegt aber auch ein Gasthof.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Baden-Württemberg

Karl-Vorbrugg-Hütte (650 m)

Die Karl-Vorbrugg-Hütte in der Schwäbischen Alp liegt auf einer Höhe von 650 m und ist im Besitz der DAV-Sektion Brenztal. Die Hütte ist als Ausgangs- und Endpunkt einiger schöner Rundwanderungen sehr beliebt.Die Zufahrt zur Hütte ist für private Fahrzeuge jederzeit möglich und 100 m vor der Hütte gibt es einen großen Parkplatz (15 PKWs).
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Bayern

Haus Egerland (510 m)

Das Haus Egerland steht in einem so genannten außeralpinen Gebiet auf 510 m Seehöhe in der Fränkischen Alb. Nach Nürnberg fährt man 35 km, nach Bayreuth 50. Die Mittelgebirgshütte in Almos bei Hiltpoltstein im Landkreis Forcheim ist Ausgangspunkt für gemütliche Wanderungen. Auch Möglichkeiten zum Klettern befinden sich in der Nähe. Im Winter führen gespurte Langlauf-Loipen am Haus Egerland vorbei, das das ganze Jahr über geöffnet ist und über 24 Plätze zum Übernachten verfügt.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken