E4 - Etappe 2: Freschen - Bödele

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 5:30 h 21 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
800 hm 1.500 hm 2.003 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Eine längere Wanderung entlang des First, die etwas Trittsicherheit erfordert und mit einer wunderbaren Alpe aufwartet, mit schönem Fernblick zum Bodensee. 

Diese Wandertour zum Hohen Freschen (2.003 m) im Bregenzerwaldgebirge in Vorarlberg, ist insgesamt sehr lohnend und empfehlenswert.

💡

Wer auf die letzte Etappe hinunter ins Rheintal verzichten möchte, findet vom Losenpass eine Busverbindung direkt nach Dornbirn vor. Busse fahren jede halbe Stunde, zum Beispiel der Landbus 38 des Verkehrsverbundes Vorarlberg.

Öffentliche Verkehrsmittel

Busse fahren jede halbe Stunde. Zum Beispiel der Landbus 38 des Verkehrsverbundes Vorarlberg.

Freschenhütte
Hütte • Vorarlberg

Freschenhaus (1.846 m)

Rund um den Hohen Freschen (2.005 m) in Vorarlberg befindet sich das größte Naturschutzgebiet des Bundeslandes, das nicht zuletzt Dank des Freschenhauses (1.846 m) ein beliebtes Ziel für Wanderer und Mountainbiker ist. Mit dem eigenen Winterraum bietet es sich auch für Schneeschuhwanderer und Skitourengeher an, die über Nacht auf dem Berg bleiben wollen. Zur Hütte gehört eine kleine Kapelle. Nur wenige Gehminuten von der Hütte entfernt befinden sich die mehr als 700 m lange Freschenhöhle, sowie ein sogenanntes Alpinum - ein spezieller Steingarten, in dem besonderes Augenmerk auf Alpenflora und Pflanzen aus anderen hochalpinen Regionen der Welt gelegt wird. Kinder sind auf der Hütte willkommen, auch das Wandergebiet um die Hütte ist absolut kindertauglich. Wenn man Glück hat, bekommt man hier Steinwild und Gämsen zu sehen. Unglaublich schön ist die Aussicht über das Rheintal.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Lustenauer Hütte
Hütte • Vorarlberg

Lustenauer Hütte (1.250 m)

Die urige Lustenauer Hütte ist eine kleine, bewirtschaftete Hütte und Einkehr im Bregenzerwaldgebirge in Vorarlberg. Talorte sind Schwarzenberg und Bödele. Die äußerst familienfreundliche Hütte liegt unterhalb des Hochälpelekopfes am Hochälpele-Kamm und ist vor allem bei Bergwanderern, Mountainbikern, Skitourengehern und Schneeschuhwanderern eine beliebte Jausenstation. Sie ist aber auch idealer Ausgangspunkt zur Befahrung der anliegenden Rodelbahn.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Tirol

Patteriol-Umrundung

Dauer
6:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
20 km
Aufstieg
980 hm
Abstieg
980 hm

Bergwelten entdecken