Ötztal Trek – Etappe 2: Von der Dortmunder zur Schweinfurter Hütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 3:08 h 10,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
880 hm 790 hm 2.773 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit

Eine Wanderung in den Ötztaler Alpen in Tirol, es handelt sich um einen Bergweg der Stufe rot (mittelschwierig).

Die Wanderung kann während der Sommermonate mit normaler Wanderausrüstung begangen werden, aber es wird Trittsicherheit und ein Grundmaß an Schwindelfreiheit gefordert.

Sie führt von der Dortmunder Hütte zur Schweinfurter Hütte mit höchstem Wegpunkt, der Finstertaler Scharte, auf 2.777 m. Man genießt den Ausblick gegen Süden hin zeigt sich hier die Wildspitze, Tirols höchster Berg.

💡

Die Schweinfurter Hütte befindet sich an der Stelle, wo das Horlachtal und das Zwieselbachtal aufeinander treffen und ist umgeben von prächtig blühenden Almwiesen und glasklaren Bächen. Die Hütte ist dafür bekannt, dass die servierten Portionen sehr groß sind und auch für die regelmäßig veranstalteten Grillabende. Gegrilltes auf über 2.000 m, dafür bekommt man nicht oft die Gelegenheit!
Will man auf der Hütte übernachten, wird eine Reservierung empfohlen!

Anfahrt

Mit dem Auto auf der A12 bei der Ausfahrt Ötztal abfahren und weiter nach Ötztal-Bahnhof.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn von Innsbruck oder Bregenz nach Ötztal-Bahnhof fahren.

Dortmunder Hütte
Die Dortmunder Hütte (1.948 m) liegt in den Stubaier Alpen am Rande der Ortschaft Kühtai. Die große, bewirtschaftete und sehr familienfreundliche Hütte ist im Sommer ein idealer Ausgangspunkt für etliche Rundwanderungen, Gipfelbesteigungen auf den Pirchkogel und den Gaißkogel, und guter Stützpunkt für Kletterer und Mountainbiker. Mit Kindern sind Wanderungen zu den umliegenden Bergseen wie etwa im Längental empfehlenswert. Im Winter kommen hier Skifahrer, Langläufer und Tourengeher voll und ganz auf ihre Kosten. Aufgrund der einfachen Erreichbarkeit ist sie auch als Tagesausflugsziel bestens geeignet. 
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Schweinfurter Hütte
Hoch über Niederthai im Grießbachtal in den Stubaier Alpen liegt die Schweinfurter Hütte. Hier, in den wohl stillsten Winkeln des Ötztals, genießt man Natur pur. Hochtourengeher, Wanderer, Kletterer, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher schätzen das Gebiet rund um die Hütte, die bis 1918 als private Jagdhütte diente und heute auch häufig Ziel von Mountainbikern ist. Sämtliche Wander- und Hochtouren auf die umliegenden Gipfel wie Hochreichkopf (3.008 m), Kraspesspitze (2.953 m) oder Hohe Wasserfalle (3.002 m) sind im Winter auch für Skitourengeher oder Schneeschuhwanderer interessant. Trotz des hochalpinen Standorts stellt der Zustieg zur Hütte auch für Familien mit Kindern kein allzu großes Problem dar. Die Übergänge zu anderen Hütten sowie die Gipfeltouren erfordern allerdings Kondition, Erfahrung, Trittsicherheit sowie eine entsprechende Ausrüstung. Die Hütte liegt zudem am Adlerweg, einem Weitwanderweg, der quer durch Tirol führt, sowie an der Sellrainer-Hufeisen-Tour und an der Sellrainer Hüttenrunde (jeweils als Etappenziel). Ein präparierter Winterwanderweg führt hinauf zur Hütte, zurück ins Tal geht es über die flotte Rodelbahn oder über die Skiabfahrt.  
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Tirol

Oberhofer Melkalm

Dauer
3:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
9,3 km
Aufstieg
1.050 hm
Abstieg
– – – –
Wandern • Tirol

Hintere Fundusalm

Dauer
3:20 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
8,1 km
Aufstieg
1.040 hm
Abstieg
110 hm

Bergwelten entdecken