15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Wanderung zum Reisalpen Schutzhaus von der Ebenwaldhöhe/Kleinzell

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
2:30 h
Länge
10,4 km
Aufstieg
700 hm
Abstieg
720 hm
Max. Höhe
1.396 m

Details

Beste Jahreszeit: März bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
  • Rundtour
Anzeige

Über Hochstaff und Kleinzeller Hinteralm in den Gutensteiner Alpen auf den Kleinzeller Hausberg: Die Bergbauerngemeinde Kleinzell liegt zwischen Reisalpe und Unterberg im über 20 km langen Halbachtal. Kleinzell ist infolge der geografischen Gegebenheiten und wirtschaftlichen Möglichkeiten eine der dünnst besiedelten Gemeinden Niederösterreichs, gleichzeitig aber auch eine der flächenmäßig größten. Die Reisalpe ist mit 1.399 m der höchste Berg der Gutensteiner Alpen und liegt zwischen Lilienfeld, Hohenberg und Kleinzell. Sie ist ein beliebter Ausflugsberg, sowohl für Wanderungen im Sommer als auch für Schitouren und Schneeschuhwanderungen im Winter, und gilt als relativ wenig lawinengefährdet.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch “Alm- und Hüttenwanderungen Niederösterreich: 50 Touren zwischen Wien und Hochschwab“ von Thomas Man, erschienen im Bergverlag Rother

Die Kleinzeller Hinteralm (1.028 m), geöffnet von Ende Mai bis Ende September, und das Reisalpen Schutzhaus (1.399 m) eignen sich zur Einkehr.

Diese Tour lohnt sich auf für Kinder. Rund um die Almen weiden Kühe und Jungvieh, das man beobachten kann. Auf der Kleinzeller Hinteralm gibt es auch einen Brunnen zu bestaunen.

Anfahrt

Von Wien über die A21 bis Alland, dann weiter auf der B11 und B18 nach Hainfeld, von dort nach Süden ins Halbachtal nach Kleinzell.

Parkplatz

Großer Parkplatz auf der Ebenwaldhöhe (1.020 m).

Öffentliche Verkehrsmittel

Von St. Pölten mit dem Bus.

Bergwelten entdecken