Auf den Hochwechsel von Mariensee

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 2:30 h 7,7 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
731 hm 731 hm 1.735 m

Details

Beste Jahreszeit: März bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Auf den Hochwechsel (1.735 m) von Mariensee: Schöne Wald- und Almwiesentour im Nahbereich der A2 im  südlichen Niederösterreich mit fantastischer Aussicht vom Gipfel. Diese Wanderung startet zunächst im Wald und auf Forststraßen, bevor man auf steilen Waldwegen die weitläufigen Almwiesen erreicht, die vorbei an der Marienseer Schwaig schließlich auf den aussichtsreichen Gipfel führen. Insgesamt eine empfehlenswerte Bergwanderung im niederösterreichischen Randgebirge östlich der Mur.

💡

Die Einkehr in der Marienseer Schwaig wird empfohlen. Entschließt man sich dazu, gleich auf den Gipfel weiterzugehen, soll man unbedingt im Wetterkoglerhaus Station machen. Von der Terrasse kann man eine malerische Aussicht auf das Voralpenland und die Bucklige Welt bis hin zum Balaton und nach Slowenien genießen.

Und wer noch Energie hat, kann weiter gehen auf den Niederwechsel (1.669 m, 1 h Gehzeit) und den Arabichl (1.595 m, 1 h Gehzeit), Wegschilder befinden sich an der Hütte.

Anfahrt

A2 Ausfahrt Aspang-Edlitz, B54 nach Aspang und abzweigen nach Mariensee. Durch den Ort bis zum Talschluss.

Parkplatz

Eine Parkmöglichkeit befindet sich auf der rechten Straßenseite am Talschluss.

Wetterkoglerhaus
Hütte • Niederösterreich

Wetterkoglerhaus (1.743 m)

Am Gipfel des Hochwechsels an der Grenze zwischen Niederösterreich und der Steiermark gelegen, ist das familienfreundliche Wetterkoglerhaus (1.743 m) ein beliebter Treffpunkt für Wanderer, Mountainbiker und Skitourengeher. Es ist aber auch mit dem Auto erreichbar. Einmalig ist der Ausblick auf Niederösterreich, die Steiermark und das Burgenland bis hin zum Balaton und nach Slowenien.
Geöffnet
Mai - Nov
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken