Rundtour über Tierser Alpl, Schlernhaus zur Seiser Alm

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 7:30 h 22,5 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.260 hm 1.250 hm 2.563 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
  • Rundtour

Die lange und technisch nicht ganz einfache Rundtour über das Tierser-Alpl und Schlernhaus ist aufgrund des wunderbaren Panoramas sehr lohnend. Nach einer Einkehr im Schlernhaus steigt man über den Touristensteig und über die Seiseralm nach Kompatsch ab. Diese Tour verspricht die besten Aussichten in die Bergwelt der Dolomiten und die Vielfalt Südtirols.

💡

Wer am Schlernhausnoch Lust hat, der kann noch den nahen Monte Petz (2.563 m) erklimmen.

Die Übernachtung auf dem Schlernhaus ist bei guter Witterung ein unvergessliches Bergerlebnis. Den Sonnenaufgang sollte man dann nicht verschlafen, er gehört zum Schlern, wie die Besteigung seines Gipfels.

Anfahrt

Von Norden (Innsbruck oder Pustertal):
Auf der A22, Brenner-Autobahn, bis zur Ausfahrt Klausen/Grödnertal. Über Waidbruck nach Kastelruth, Seis (SP24).

Von Süden (Bozen):
Auf der A22 an Bozen vorbei bis zur Ausfahrt Bozen Nord. Auf der SS12 bis Blumau und dort über Völs am Schlern, St. Konstantin nach Seis. 

Parkplatz

Entweder an der Talstation der Seiser-Alm Bahn oder zum Parkplatz P2 in Kompatsch (Parkgebühr: 18 Euro pro Tag).

Die Straße LP25 nach Kompatsch zweigt rechts ab zwischen Kastelruth und Seis. Eine Auffahrt auf die Seiser Alm und nach Kompatsch ist in der Zeit von 9 bis 17 Uhr nicht möglich. In dieser Zeit ist die Straße für den Privatverkehr gesperrt. 

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Straße zum Landschaftsschutzgebiet Seiser Alm ist von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr für den privaten Verkehr gesperrt. Innerhalb dieser Zeit kann man die Seiser Alm mit der Seiser Alm Bahn oder mit dem Bus erreichen. Die Abfahrt von Compatsch ist jederzeit möglich.

Schlernhaus
Hütte • Trentino-Südtirol

Schlernhaus (2.457 m)

Das Schlernhaus ist eine der beeindruckendsten Schutzhütten Südtirols. Auf über 2.450 Metern zwischen sattem Grün und den einzigartigen Dolomitengipfeln thront das bekannte „Schloss in den Bergen“. Um dies zu bewirtschaften, braucht es mehr als nur zwei geschickte Hände. Harald und Silvia Gasser haben das Haus schon viele Jahre in Pacht und behandeln es wie ihr eigenes Heim. Das Schutzhaus hat keine Zufahrtsstraße und wird auch in Zukunft noch das traditionelle Flair beibehalten, um den Gästen ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis zu bieten. Die Familie Gasser verspricht mit etwas weniger Luxus aber viel Herzlichkeit und Liebe zum Detail das Maximum an Zufriedenheit. Das Schlernhaus liegt etwa 500 m südlich der höchsten Erhebung des Schlernplateaus, des Petz (italienisch Monte Pez, 2.536 m), den man von der Hütte in nur etwa 20 Minuten erwandern kann. Durch diese Lage ist die Hütte im Gegensatz zu den meisten alpinen Schutzhäusern weniger als Stützpunkt für Gipfelbesteigungen, sondern als eigenes Tourenziel von Bedeutung. Die Hütte besteht aus miteinander verbundenen Gebäuden. Daher stammt auch die Pluralbezeichnung Schlernhäuser. Betrieben wird die Hütte heute von der Sektion Bozen des Club Alpino Italiano (CAI).
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Tierser Alpl
Hütte • Trentino-Südtirol

Tierser Alpl (2.440 m)

Die Tierser Alpl-Hütte (2.440 m) steht am Tierser Sattel zwischen Schlern, Langkofel und Rosengarten südlich der Seiser Alm in Südtirol. An ihr kreuzen sich Wege, die durch den Naturpark Schlern-Rosengarten führen. Das moderne und mit dem Südtiroler Architekturpreis ausgezeichnete Schutzhaus steht am Fuße der bizzaren Dolomit-Formation Rosszähne. Die alpine Landschaft, die das Tierser Alpl umgibt, ist sehr verlockend. Wanderer, Bergsteiger, Kletterer und Klettersteig-Geher steigen zur Hütte auf. Von der Seiser Alm kommend, geht es Richtung Plattkofel, Langkofel und Schlern. Ferratisti, also Klettersteiggeher, erklimmen über den Maximilian-Klettersteig den Großen Rosszahn und  Roterdspitze. Oder sie wählen den schwierigeren Laurenzi-Klettersteig auf den Molignion. Herrliche Rundtouren führen über die Mahlknechthütte, den Goldknopf und über die Rosszahn-Scharte zurück zur Hütte (4 h) oder über den Molingopass, die Grasleitenhütte, den Antermojasee und das Durontal (7 h).
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken