15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Schloss Karlstein und Ruine Forstenberg

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T1 leicht
Dauer
3:00 h
Länge
10,1 km
Aufstieg
308 hm
Abstieg
308 hm
Max. Höhe
511 m

Details

Beste Jahreszeit: März bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
Anzeige

Burgen und Schlösser im bayerischen Regental: Auf herrlich ruhigen Waldwegen, manchmal von mäandernden Bächlein begleitet, erwandern wir drei ehemalige Burgen im Regental. Von Burg Stadel im Regensburger Land sehen wir noch Reste eines Turms, von Burg Forstenberg ist ein baufälliger Bergfried erhalten. Beide Burgen wurden bereits im 16. Jh. aufgegeben. Grund für den Niedergang war die Entstehung eines Hofmarksitzes auf Burg Karlstein.

Eine Hofmark ist eine bayerische Form des Rittergutes, also eine Herrschaft mit niederer Gerichtsbarkeit. Burg Karlstein war einst im Besitz der in der Oberpfalz sehr mächtigen Grafen von Leuchtenberg, die im 14. Jh. die Burg zu einem Schloss umbauten. Die heutige vierflügelige Form im neugotischen Stil erhielt das Schloss jedoch erst im 19. Jahrhundert.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Rund um Regensburg: Bayerischer Jura – Vorderer Bayerischer Wald“ von Eva Krötz, erschienen im Bergverlag Rother.

Der Gasthof Lautenschlager in Karlstein eignet sich für eine Einkehr.

Auf der anderen Talseite des Regens liegt der hübsche Ort Ramspau mit Schloss, schönen Biergärten und einem Bad am Regen. Ein Burgensteig führt nahe an die im Wald versteckte Burgruine Ramspau. In Regenstauf lohnt neben dem Besuch des Regentalbades die Besteigung des Schloßberges. Ein Kreuzweg führt, am Burgstall Regenstauf vorbei, hinauf zu einem Aussichtsturm und zum Restaurant „Am Schloßberg“ mit Biergarten.

Anfahrt

Stadel, 345 m, im Regental etwa 3 km nördlich von Regenstauf. Navi: 93128 Regenstauf / Stadel

Parkplatz

Parkmöglichkeit am Ortseingang

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus RVV-Linie 43 (Mo–Fr) 

Bergwelten entdecken