17.100 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Meraner Waalrunde - Etappe 7: Rabland nach Naturns

Meraner Waalrunde - Etappe 7: Rabland nach Naturns

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T1 leicht
Dauer
2:30 h
Länge
10,2 km
Aufstieg
350 hm
Abstieg
380 hm
Max. Höhe
750 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis November
  • Familientour

Anreise

Anzeige

Die mittelschwierige Etappe von Rabland nach Naturns über dem Sonnenberger Panoramaweg und dem Wallburgweg kann an sonnigen Tagen ziemlich schweißtreibend sein. Der Wegverlauf am Fuße der Texelgruppe in den Ötztaler Alpen, verspricht ein großartiges Panorama auf die Südtiroler Bergwelt und auf die Obstanlagen in den Talsohlen des Meraner Landes und des unteren Vinschgaus.

Die Etappe beginnt in Rabland. Vom Gasthaus Happichl folgt man dem Sonnenberger Panoramaweg, im ersten Teil etwas steil ansteigend, aber schon bald führt der Weg ohne beachtlichen Höhenunterschied an den Hängen des Sonnenberges entlang. Nach einiger Zeit erreicht man den „Wallburgweg“, der entlang des ehemaligen Naturnser Schnalswaals führt. Der ehemalige Schnalswaal wurde bei Altrateis im Schnalstal mit Wasser eingespeist, die Linienführung bis in das Haupttal war in Abschnitten geradezu abenteuerlich: durch die Mündungsschlucht heraus und dort quer über die sogenannte „Elferplatte“, einen mehrere hundert Meter hohen, senkrechten Felsabsturz, wo das Wasser Holzkanälen, den sogenannten „Kandeln“ geführt wurde. Der Waaler musste auf jeden Fall schwindelfrei sein. Heute führt ein Klettersteig durch die luftige Elferplatte.
Ein Teil des Wallburgweges ist auch als Naturlehrpfad ausgeschildert. Das letzte Teilstück der Tour führt eben durch den Mischwald und verläuft nach einer Abzweigung in stetigem Gefälle in den Ortskern von Naturns.

Weitere Etappe
Meraner Waalrunde - Etappe 8: Naturns zur Töll

💡

Eintauchen im Erlebnisbad Naturns: nach der kräftezehrenden Wanderung am Sonnenberg tut eine Abkühlung gut. Das Erlebnisbad Naturns, unterhalb von Schloss Hochnaturns, bietet mit seinem Freibad, Hallenbad oder dem Saunabereich alles, was man den angespannten Muskeln gönnen mag.

Anfahrt

Die Anfahrt führt längs der Schnellstraße Bozen-Meran (SS 38 MeBo) durch das Etschtal bis Meran, über Töll nach Rabland

Parkplatz

Beschränkte Parkmöglichkeiten am Gasthaus Happichl in Rabland

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus von Meran nach Rabland - Linie 251 oder mit der Vinschger Bahn (20 Minuten über die Geroldstraße zum Einstieg in die Tour)

Bergwelten entdecken