15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Tourentipps

Frühjahrsskitouren rund um die Similaunhütte

• 18. April 2019
von Sissi Pärsch

Die Similaunhütte ist ein Ort für Grenzgänger, denn sie liegt in Kammlage genau zwischen dem Südtiroler Schnalstal und dem österreichischen Ötztal – und ganz nah der Fundstelle der ältesten Mumie der Welt, dem Ötzi. Berühmt ist sie aber auch als Ziel und Ausgangspunkt für wunderschöne Skihochtouren in der Bergwelt der Dreitausender. Ein ausführliches Porträt der Similaunhütte findet ihr im Buch Unsere schönsten Hütten von Sissi Pärsch.

Die Similaunhütte ist eine idealer Ausgangspunkt für Skihochtouren im Frühling
Foto: mauritius images / Visum Foto GmbH / Thomas Dashuber
Die Similaunhütte ist eine idealer Ausgangspunkt für Skihochtouren im Frühling
Anzeige

Hüttenwirt Markus Pirpamer war 1991 der dritte Mensch, der Ötzi – bzw. dessen Überreste – zu Gesicht bekam. Zur Fundstelle am Tisenjoch steigt man von der Similaun am Niederjoch gerade einmal 230 Höhenmeter auf. Für Skitourengeher erlebnisreicher sind jedoch die traditionellen Gipfeltouren auf die Fineilspitze und den Similaun. Den hat man bereits von der schönen Hüttenterrasse und dem Wintergarten bestens im Blick.

DIE HÜTTE 

Seit 1904 ist die auf 3.019 m gelegene Similaunhütte im Besitz der Familie Pirpamer. Hüttenwirt Markus ist selbst Bergführer und man kann ihn so auch direkt als Ski-Guide buchen. Geschmack hat er obendrein – der Kulinarik-Tipp auf der Similaun: Ein Bauernbratl vom selbstgezüchteten Jungschaf mit viel Zwiebel und Knoblauch im Holzofen geschmort. Zur Übernachtung stehen 30 Betten in Mehrbett-Zimmern (Doppel-, Vier-, Fünf- und Sechsbett) und 40 Plätze in Matratzenlagern zur Verfügung.

Zustiege

Der distanzmäßig kürzeste Weg steigt kontinuierlich steil vom Südtiroler Schnalstal über das Tisental an.

Ausgangsort: Vernagt, Länge: 6 km, Höhendifferenz: 1.300 Hm, Dauer: 3 Std. 30 min

Die Tour im Detail

Vom Tiroler Ötztal steigt man durch das Niedertal zur Martin Busch-Hütte auf und geht weiter über die Seitenmoräne des Niederjochferners zur Hütte.

Ausgangsort: Vent, Länge: 12 km, Höhendifferenz: 1.230 Hm, Dauer: 5 Std.

Die Tour im Detail

SKITOUREN ZUR UND VON DER SIMILAUNHÜTTE

1. Auf den Similaun (3.606 m)

Nach dem spannenden wie abwechslungsreichen Aufstieg zur Hütte warten die beiden 3000er-Highlights, der Similaun und die Finailspitze. Der Grenzberg Similaun (3.606 m) liegt süd-ostwärts und man geht über den Niederjochferner, zuerst noch leicht, später stärker ansteigend bergan zum schmalen Gipfelgrat.

2. Auf die Finalspitze (3.516 m)

Eine perfekte Frühjahrsskitour führt über die Ötzi-Fundstelle (am Tisenjoch auf 3.210 m) auf die Finailspitze (3.516 m).

3. Auf die Vernagthütte (2.715 m)

Auf der langen, dritten Etappe der Venter Skitourenrunde geht man von der Hütte über die Fineilspitze (3.514 m) und dem Hochjochferner zum Hochjochhospiz (2.413 m) bis zum finalen Ziel der Vernagthütte (2.715 m).

Sissi Pärsch: „Unsere schönsten Hütten. 50 Porträts aus dem Alpenraum“
Foto: Bergwelten
Sissi Pärsch: „Unsere schönsten Hütten. 50 Porträts aus dem Alpenraum“

Die Similaunhütte wird im Buch „Unsere schönsten Hütten. 50 Porträts aus dem Alpenraum“ ausführlich porträtiert. In dem fast 300 Seiten starken Werk versammelt Bergwelten Autorin Sissi Pärsch besonders lohnenswerte Hüttenziele in Österreich, der Schweiz, Bayern und Südtirol. Ab dem 18. April 2019 ist es überall im Buchhandel und online auf bergweltenbuch.com oder Amazon erhältlich.

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken