16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Vom Würzjoch auf den Peitlerkofel

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T3 anspruchsvoll
Dauer
5:50 h
Länge
7,8 km
Aufstieg
1.050 hm
Abstieg
1.050 hm
Max. Höhe
2.861 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
Anzeige

Genusstour hoch über Brixen in den Dolomiten: Zur magischen Zahl 3000 fehlen dem Peitlerkofel einige Höhenmeter. Trotzdem zählt er zu den ganz Großen der Dolomiten, er wirkt mächtiger und imposanter als manch richtiger Dreitausender, der aber von einer Reihe anderer hoher Gipfel umgeben ist. Der Peitlerkofel ist von Norden gesehen der erste „hohe“ Gipfel nach dem breiten Einschnitt des Pustertals. Von Osten betrachtet schirmt ihn das Gadertal von hohen Nachbarn ab, von Westen gar das Eisacktal. Lediglich im Süden erinnert der Sass Rigais in der Geislergruppe daran, dass es in den „bleichen Bergen“ noch höhere Gipfel gibt. Kurz, der Peitlerkofel ist ein mächtiger Felskoloss und aufgrund seiner Lage ein wunderbarer Aussichtsberg.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Dreitausender Ostalpen – drüber und drunter" von Andrea und Andreas Strauß, erschienen im Bergverlag Rother.

Zu Beliebtheit des Peitlerkofels tragen auch der kurze Aufstieg von der Würzjochstraße und der wunderbare Höhenweg zur Schlüterhütte bei, auf der es sich nach der Besteigung noch genussvoll auf der Terrasse sitzen lässt.

Anfahrt

Anfahrt von Brixen auf der „Brixner Dolomitenstraße“.

Parkplatz

Parkplatz westlich des Würzjochs, ca. 1.800  m, wo die Straße den Schartenbach überquert.

Öffentliche Verkehrsmittel

Brixen, 564 m, Bahnverbindung über den Brenner. Busverbindung nur bis zum Berghotel Vallazza unterhalb der Plose.

Bergwelten entdecken