Wilde-Bande-Steig

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 7:00 h 17,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
2.110 hm 680 hm 2.282 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Wer gehört zur Bande? Eine - wegen der Höhenmeter - sehr fordernde Bergtour führt vom Parkplatz Halltal-Eingang über St. Magdalena und das Issjöchl bis kurz unter das Lafatscher Joch. Von dort aus zieht sich der Wilde-Bande-Steig zum Stempeljoch. Die vielfältige Tour in Tirol geht dann noch weiter über die Pfeishütte zur Hafelekar-Bergstation. Eine fantastische Aussicht auf die schroffen, majestätischen Karwendel-Gipfel entlohnt für die Mühen.

💡

Der Wilde-Bande-Steig wurde 1929 von einer Bergsteigergruppe, die sich Wilde Bande nannte und eng mit den Salzbergknappen verbunden war, vom Lafatscher- zum Stempeljoch errichtet.

Anfahrt

A12, Abfahrt Hall, Parplatz Halltal-Eingang

Parkplatz

Beim Ausgangsort

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der „Linie 503“ (IVB Bus) von Innsbruck zur Station „Eichat Bettelwurfsiedlung", dann noch 5 Gehminuten zum Parkplatz Halltal Eingang.
 

Pfeishütte
Hütte • Tirol

Pfeishütte (1.922 m)

Berggipfel wie Pfeisspitz, Rumer Spitze, Stempeljochspitze oder Bachofenspitze umringen die urige Pfeishütte (1.922 m). Die Hütte liegt am Ende des Samertales inmitten des südlichen Karwendels und oberhalb von Innsbruck. Sie fällt in die Kategorie klein, fein und gemütlich. Die Hütte zieht Menschen an, die Gipfeltouren und Überschreitungen im Karwendel an. Mountainbiker begeistern sich für die Auffahrt durch Gleirsch- und Samertal, die zunächst leicht ist. Den davon aufgewärmten Beinen wird zum Schluss einige Standfestigkeit und Durchhaltevermögen abverlangt.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken