Dufourspitze über Silbersattel

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
ZS+ anspruchsvoll 6:30 h 5,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.753 hm 2 hm 4.634 m

Anspruchsvolle Skitour im Kanton Wallis von der Monte Rosa-Hütte (2.883 m) auf die Dufourspitze (4.634 m), den höchsten Gipfel des Monte Rosa Massivs. Die schwierige Spaltensituation auf dem Normalanstieg über den Silbersattel macht die Tour zu einer hochalpinen Unternehmung, die einiges an Erfahrung  und Können voraussetzt. Belohnt wird man für die Mühen mit einem Hochtourenerlebnis der Sonderklasse, besonders die Gipfelkletterei ist ein echtes Highlight.

Insgesamt eine fordernde, aber lohnende Skitour mit Ausblick auf die umliegenden Gipfel der Walliser Alpen in der Schweiz.

💡

Auf den Gletscheretappen dieser Skitour herrscht Spaltensturzgefahr. Darum wird die Tour nur erfahrenen Hochtouristen empfohlen. Oder man unternimmt sie in Begleitung eines Bergführers.

Der Besuch der Neuen Monterosahütte (2.883 m) lohnt sich nicht nur wegen des umfangreichen kulinarischen Angebots, sondern vor allem wegen ihres futuristischen Äußeren. Die von der ETH Zürich geplante Schutzhütte erinnert an SciFi-Filme und spielt alle technischen Stückerln.

Anfahrt

Auf der A2 bis Andermatt und über den Furkatunnel nach Realp. Von dort auf der Route 19 über Visp nach Täsch. 

Zermatt ist autofrei. Anreise von Täsch nach Zermatt deshalb nur mit der Bahn oder einem der zahlreichen Taxidienste möglich.

Parkplatz

Kostenpflichtige Parkplätze in Täsch

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn von Täsch nach Zermatt.

Monte Rosa Hütte
Die Monte Rosa Hütte des SAC ist „outstanding“ in vielerlei Hinsicht: Im wahrsten Sinne „outstanding“, weil sie nur über den Gornergletscher im Kanton Wallis zu erreichen ist – reine Wanderer, die noch nie auf Steigeisen gestanden sind, sollten sich besser einem Bergführer anvertrauen. Revolutionär und zukunftsweisend ist auch das Energiekonzept der 100 m oberhalb der alten Hütte gelegenen neuen Monte Rosa Hütte, welches zusammen mit der ETH Zürich entwickelt wurde. Die Architektur ist von außen eine der modernsten Hütten der Alpen und aufgrund der speziellen Lage weithin zu sehen. Etwas Besonderes ist auch das Gipfelmenü, das rund um die Hütte geboten wird: Mit Dufourspitze (4.634 m) und Nordend (4.609 m) sind der zweit- und der dritthöchste Gipfel der Alpen von der Hütte aus zu erreichen. Aber auch andere von der Monte Rosa Hütte erreichbare Gipfel wie Liskamm (4.527 m), Zumsteinspitze (4.563 m) und Signalkuppe (4.554 m) gehören zu den ganz hohen Gipfeln der Alpen. Während die Gipfel für Viertausender technisch nicht allzu schwierig sind, braucht man sich konditionell keine Sorgen zu machen, unterfordert zu sein: alle Touren sind extrem lang. So lang, dass viele Hochtourengeher die Monte Rosa Hütte mit den umliegenden Viertausendern im Rahmen einer Durchquerung besuchen – der sogenannten „Spaghettirunde“. Der reine Wanderer hat allerdings rund um die Hütte einen sehr eingeschränkten Aktionsradius: spätestens nach einer Stunde steht man an einen der umliegenden Gletscher an.
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Skitouren • Wallis

Rinderhorn

Dauer
4:30 h
Anspruch
ZS anspruchsvoll
Länge
5,2 km
Aufstieg
1.397 hm
Abstieg
9 hm
Skitouren • Graubünden

Oberalpstock

Dauer
6:00 h
Anspruch
ZS- anspruchsvoll
Länge
7,9 km
Aufstieg
1.874 hm
Abstieg
7 hm
Skitouren • Wallis

Ferdenrothorn

Dauer
6:30 h
Anspruch
ZS- anspruchsvoll
Länge
15,2 km
Aufstieg
1.770 hm
Abstieg
1.700 hm

Bergwelten entdecken