Anzeige

Skitour zur Martellerhütte von Hintermartell

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
ZS- anspruchsvoll 2:00 h 5,3 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
550 hm 30 hm 2.577 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Von Hintermartell, wo der Plimabach bei der Hotelruine „Paradiso al Cevedale" über Felsstufen ins Tal tost, beginnt der Aufstieg zur Marteller Hütte (2.610 m). Kurz oberhalb der Waldgrenze und vorbei an der Zufallhütte, öffnet sich die Gletscherwelt der Ortleralpen. Oberhalb der alten Staumauer führt der Weg über eine Felsstufe zur Marteller Hütte auf 2.610 m.
Hier ist man nun von fünfzehn majestätischen "3.000ern" umgeben.

💡

Die Marteller Hütte ist der ideale Ausgangspunkt für die Skitouren auf den Cevedale 3.769 m, die Eisseespitze 3.230 m, auf die Zufallspitze 3.757 m, auf die Östliche (Dritte) Veneziaspitze 3.356 m, auf die Marmotta/Köllkuppe 3.330 m und auf die Hintere Schranspitze/Martellerspitze 3.357 m.

Anfahrt

Der A 13 von Innsbruck folgend über den Brennerpass bis Bozen Süd, dann auf der Schnellstraße Mebo über Meran Richtung Latsch. Nun etwa 3 km in Richtung Schlanders in einer Industriezone ins Martelltal abbiegen.

Alternative Anfahrt über die Inntalautobahn A 12 und Reschenpass. Dann wie beschrieben über den Vinschgau ins Martelltal.

Parkplatz

Parkplatz Hintermartell - Gasthof Einzian (2.067 m) im Winter gebührenfrei. Steile Anfahrt. Im Winter Schneeketten mitführen.

Bergwelten entdecken