Mountainbiketour zur Coburger Hütte übers Gaistal/Leutasch

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
S0 leicht 2:30 h 15,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
797 hm 111 hm 1.913 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Entlang der Leutascher Ache im Gaistal geht es über die Gaistalalm und die Tilfussalm zum Seebensee und weiter zur Coburger Hütte (1.917 m) mit dem bekannten Drachsenee. Beeindrucken sind aber nicht nur die beiden türkisblauen Seen, sondern auch die Landschaft im Gaistal, sowie die umgebende, teils schroffe Landschaft. Die Tour wird größtenteils mit dem Bike gefahren. Die letzten ca. 250 Hm entsprechen einem Steig, der bis zur Hütte führt.

💡

Für diese Tour sollte man sich Zeit nehmen und vielleicht auch das E-Bike zu Hause lassen – so beeindruckend sind die Landschaft, die Seen und die Hütten, dass man die Tour möglichst lang genießen will. Da die Besucherfrequenz sehr stark ist, ev. zeitig in der Früh starten.

Anfahrt

Vom Inntal und der A12 über den Zirler Berg nach Seefeld, weiter bis zur Abzweigung nach Leutasch zwischen Seefeld und Scharnitz. 

Von Garmisch-Partenkirchen über Mittenwald und Scharnitz bis zur Abzweigung in die Leutasch. 

Ins Gaistal bis zu den Parkplätzen am Salzbach. 

Parkplatz

Insgesamt vier kostenpflichtige Wander-Parkplätze (4 Euro für PKWs, Zahlungsmöglichkeit mit Bankomatkarte) im Gaistal am Salzbach. Gut beschildert. 

Coburger Hütte
Was für ein Postkartenidyll: Rund 250 m unterhalb der Coburger Hütte (1.920 m) liegt glasklar der Seebensee, in dem sich das Zugspitzmassiv spiegelt, welches gegenüber der Hütte thront. Dieser Anblick ist freilich nur einer von vielen Günden, den 1901 auf einem Sattel in der Mieminger Kette in Tirol eröffneten Stützpunkt zu Fuß oder mit dem Mountainbike zu besuchen. Umgeben ist er von den Gipfeln Sonnenspitze, Drachenkopf, Marienbergspitze, Grünstein, Tajakopf und den Griesspitzen. Etwas oberhalb der Hütte liegt nicht minder idyllisch der Drachensee, nur fünf Minuten entfernt der Klettergarten Coburger Hütte mit rund zehn Routen der Schwierigkeitsgrade 4 bis 6 lt. UIAA. Nochmals rund 20 Minuten weiter in Richtung Wandfuß des Drachenkopfs findet man den Klettergarten Colosseum mit fünf Routen der Schwierigkeiten 7 bis 9- laut UIAA. Aber nicht nur Kletterer, auch Bergsteiger, Wanderer und Skitourengeher genießen vielfältige Möglichkeiten. Die Hütte ist darüber hinaus Teil des Weitwanderwegs Via Alpina und des Adlerwegs, der durch ganz Tirol führt.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Gaistalalm im Gaistal bei Leutasch
Hütte • Tirol

Gaistalalm (1.366 m)

Das Bimmeln der Kuhglocken, Vogelgezwitscher und ein leichtes Rauschen des Windes in den Bäumen - die Gaistalalm steht an einem besonders schönen Platz im Gaistal in der Leutasch. An der Südseite der hohen Gipfel des Zugspitzmassives liegt die Alm auf saftig grünen Almwiesen. En herrliches Platzerl für Jung und Alt, für Wanderer und Mountainbiker gleichermaßen. Auch im Winter hat die Alm geöffnet und wird gerne von Schneeschuhwanderern besucht.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Mountainbike • Tirol

Marienbergjoch

Dauer
2:00 h
Anspruch
S0 leicht
Länge
9,5 km
Aufstieg
803 hm
Abstieg
13 hm
Mountainbike • Tirol

Nassereither Alm

Dauer
2:00 h
Anspruch
S0 leicht
Länge
12,2 km
Aufstieg
990 hm
Abstieg
230 hm

Bergwelten entdecken