Omio-Hütte

2.100 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Mobil

+39 331 3253274

Telefon

+39 0342 640020

Homepage

www.rifugioomio.com

Betreiber/In

Graziano Gilardi

Räumlichkeiten

Zimmer Winterraum
34 Zimmerbetten 6 Schlafplätze

Lage der Hütte

Die Omio Hütte (2.100 m) in der Berninagruppe erreicht man von Bagni di Masino über die ursprüngliche Valle dell'Oro. Die Hütte ist ein idealer Ausgangspunkt für viele Gipfeltouren und Kletterrouten, außerdem liegt die Omio Hütte am „Sentiero Roma", der von vielen Hochtouristen als „Höhenweg der Spitzenklasse" empfohlen wird.

Die Omio Hütte, mit ihren 30 Schlafplätzen ist ein beliebtes Etappenziel auf dem „Sentiero Roma" und Stützpunkt für viele Kletterer, die an den Granitwänden der Punta Sfinge und Punta Milano klettern wollen. 
Erbaut wurde die Hütte im Jahr 1939 von der Società Escursionisti Milanesi, einer Sektion des italienischen Alpenclubs CAI und vermittelt immer noch ein besonderes Flair aus der Gründerzeit. 
Die Hütte wurde seit jeher von der Familie Fiorelli geführt und war wegen ihrer guten regionalen Küche bekannt. Ab Sommer 2017 wird die Hütte von einer neuen Pächterfamilie geführt. Noch sind keine Angaben bekannt (Stand März 2017)

Anfahrt

Vom Splügenpass - Grenzübergang Schweiz-Italien. Nach Südwesten Richtung über die Strada Statale 36 (SS 36) del Lago di Como e dello Spluga bis in die Einmündung in die Strada Provinciale 2 (SP 2). Dann erneut auf die Strada Statale 36 del Lago di Como e dello Spluga und Strada Provinciale 9 (SP 4) bis zur Strada Provinciale 9 (SP 9) in die Val Masino.

Das Rifugio Allievi-Bonacossa befindet sich in der Mitte des Kessels der Valle di Zocca in einer der faszinierendsten und wildesten Ecken im südlichen Bergell in der Berninagruppe. Die Hütte ist ein beliebter Ausgangspunkt für lohnende Touren und ist Etappenziel am „Sentiero Roma".
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Bosio-Galli-Hütte (ital. Rifugio Bosio Galli) ist ein Schutzhaus der Sektion Desio des Italienischen Alpenclubs CAI und befindet sich in der Valmalenco in den Rätischen Alpen. Die Hütte ist auch ein beliebter Ausgangspunkt für lohnende MTB-Touren und Gipfelziele, wie den Monte Caldenno (2.669 m) oder die Corni d'Airale (2.871 m).
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die hochalpine Cesare-Ponti-Hütte (ital. Rifugio Cesare Ponti) liegt wie ein Adlerhorst in unmittelbarer Nähe des Monte Disgrazia (3.678 m), dem höchsten Gipfel der Monte-Disgrazia-Gruppe in den Bergeller Alpen und ist auch Etappenziel des Fernwanderweges „Sentiero Roma". 
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken