Freizeitticket-Tour - Variante 3: Von Innsbruck zum Brenner

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
S2 anspruchsvoll 6:00 h 63,6 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
3.410 hm 2.750 hm 2.154 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour

Die Variante 3 der mittelschweren aber konditionell anspruchsvollen „Freizeitticket-Tour" MTB-Tour verkürzt diese um ca. 1 Std. - sie geht von Innsbruck (Stubaier Alpen, Tirol) mit Goldelunterstützung bis nach Gries am Brenner von wo aus man mit der S-Bahn oder dem Bike zurückkommt. 

Generell sollte man die Tour, die vor allem Freeride- aber auch BigMountain, Marathon und Downhill Elemente beinhaltet in den wärmeren Monaten machen. Es gibt Einkehrmöglichkeiten und einen Brunnen entlang der Strecke.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Der große Mountainbikeguide Tirol“ von Willi Hofer, erschienen im Löwenzahn Verlag.

Der Horizontale Zerstörer im Nederamtswald zwischen Kreither Alm und Hohes Moos kann auf dem Almenweg (Forststraße) umfahren werden, 100 Hm bergauf sind auf dem Umweg zusätzlich zu bewältigen. Der Lärchen-Trail ST125 führt im oberen Drittel der Abfahrt durch dichtes Buschwerk und ist schwer passierbar. Solang den Weg niemand ausschneidet, ist die Abfahrt entlang dem ST99 vom Lichtsee bergab zur Kastnerbergalm vorzuziehen.

Vor der Tour sollte man sich über die aktuellen Öffnungszeiten der erwähnten Bergbahnen erkundigen.

Essen & Trinken gibt es bei Maria Waldrast und der Trunahütte. Gasthäuser, Cafés, Bäckerei, Lebensmittelgeschäfte und Tankstellen findet man entlang der Route in den Ortschaften Mutters, Mieders, Steinach am Brenner und am Brenner. Einen Bikewash gibt es bei der Talstation der Bergeralmbahn.

Anfahrt

Über die A12 Inntalautobahn beim Knoten Innsbruck-Mitte/West auf die A13 Brennerautobahn wechseln. Bei der Abfahrt Innsbruck-Süd ausfahren und der Bundesstraße nach Mutters folgen.

Parkplatz

Muttereralmbahn

Parkhotel Matrei
Das Parkhotel in Matrei (1.001 m) in Tirol ist ein Viersterne-Hotel, das seit drei Generationen als Familienbetrieb geführt wird. Um das Hotel herum liegt das Wipptal, eine Region, in der man vom Frühjahr bis in den Herbst Wandern, Klettern oder Radfahren kann. Das Wandernetz erstreckt sich über mehr als 500 km und führt nicht zuletzt in das traumhaft schöne Naturschutzgebiet Serles-Habicht-Zuckerhütl. Kletterfreunde können von Matrei aus alpine Klassiker wie Olperer (3.476 m), Fußstein (3.381 m) oder Schrammacher (3.410 m) erklimmen. Gemütliche Radwege und aufregende Mountainbike-Strecken, aber auch Routen, die mit dem Rennrad zu befahren sind, erfreuen die Pedalritter. Im Winter locken die umliegenden Zillertaler, Stubaier und Tuxer Alpen und bieten wunderbare Routen für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer. Weiters gibt es eine Vielzahl von Langlaufrouten und Rodelbahnen, welche nur einen Steinwurf vom Hotel entfernt sind.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Kirchbrücke
Hütte • Tirol

Kirchbrücke (950 m)

Das Restaurant Kirchbrücke auf 950 m im romantischen Talgrund der Ruetz in Mieders im Stubaital ist ein ideales Ausflugsziel für Radfahrer, Wanderer und Familien mit Kindern. „Die Kirchbrücke“, wie das Gasthaus im Volksmund genannt wird, ist eingebettet von Wiesen und Wäldern. Von der schönen Gartenterrasse am Wildwasser des Ruetzbaches kann man aber auch König Serles (2.717 m), den Elfer (2.505 m) und den Zwölfer (2.562 m) sehen. Das Haus hat eine lange Geschichte und ist allein schon seit fast 100 Jahren für seine Fischspezialitäten – am besten genossen in der ebenfalls beinahe 100 Jahre alten, stilechten Bauernstube - bekannt. Die Forellen und Saiblinge aus eigenen Gewässern, aber auch allerlei andere Köstlichkeiten sprechen ein bunt gemischtes Publikum an. Das Restaurant Kirchbrücke ist mit dem Auto erreichbar und bietet in nächster Umgebung vor allem herrliche Spazierwege.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Mountainbike • Tirol

Marchgatterl

Dauer
5:00 h
Anspruch
S2 anspruchsvoll
Länge
51,9 km
Aufstieg
2.490 hm
Abstieg
2.490 hm

Bergwelten entdecken