Freizeitticket-Tour - Variante 3: Von Innsbruck zum Brenner

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
S2 anspruchsvoll 6:00 h 63,6 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
3.410 hm 2.750 hm 2.154 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour

Die Variante 3 der mittelschweren aber konditionell anspruchsvollen „Freizeitticket-Tour" MTB-Tour verkürzt diese um ca. 1 Std. - sie geht von Innsbruck (Stubaier Alpen, Tirol) mit Goldelunterstützung bis nach Gries am Brenner von wo aus man mit der S-Bahn oder dem Bike zurückkommt. 

Generell sollte man die Tour, die vor allem Freeride- aber auch BigMountain, Marathon und Downhill Elemente beinhaltet in den wärmeren Monaten machen. Es gibt Einkehrmöglichkeiten und einen Brunnen entlang der Strecke.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Der große Mountainbikeguide Tirol“ von Willi Hofer, erschienen im Löwenzahn Verlag.

Der Horizontale Zerstörer im Nederamtswald zwischen Kreither Alm und Hohes Moos kann auf dem Almenweg (Forststraße) umfahren werden, 100 Hm bergauf sind auf dem Umweg zusätzlich zu bewältigen. Der Lärchen-Trail ST125 führt im oberen Drittel der Abfahrt durch dichtes Buschwerk und ist schwer passierbar. Solang den Weg niemand ausschneidet, ist die Abfahrt entlang dem ST99 vom Lichtsee bergab zur Kastnerbergalm vorzuziehen.

Vor der Tour sollte man sich über die aktuellen Öffnungszeiten der erwähnten Bergbahnen erkundigen.

Essen & Trinken gibt es bei Maria Waldrast und der Trunahütte. Gasthäuser, Cafés, Bäckerei, Lebensmittelgeschäfte und Tankstellen findet man entlang der Route in den Ortschaften Mutters, Mieders, Steinach am Brenner und am Brenner. Einen Bikewash gibt es bei der Talstation der Bergeralmbahn.

Anfahrt

Über die A12 Inntalautobahn beim Knoten Innsbruck-Mitte/West auf die A13 Brennerautobahn wechseln. Bei der Abfahrt Innsbruck-Süd ausfahren und der Bundesstraße nach Mutters folgen.

Parkplatz

Muttereralmbahn

Die Aussicht von der Kreihter Alm
Hütte • Tirol

Kreither Alm (1.492 m)

Die kleine Kreither Alm schmiegt sich auf einer Seehöhe von 1.492 m in ein kleines Tal an der Rückseite des Dreiergespanns Saile (auch Nockspitze, 2.404 m), Nederjoch (2.145 m) und Jochkreuz (2.045 m) in den Stubaier Alpen. Von der urigen, an der Waldgrenze gelegenen Almhütte hat man freien Blick auf das nahe Spitzmandl (2.206 m) sowie hinaus in das Inntal mit Innsbruck und der imposanten Nordkette. Von und zur Kreither Alm führen verschiedene Wander- und Mountainbikewege, was sie zu einem idealen Einkehrziel für ein bunt gemischtes Publikum macht. Der einfachste Zustieg erfolgt von der Bergstation der Muttereralmbahn mit einer Gehzeit von rund 1 h, vom Mutterer Ortsteil Kreith aus ist man ebenfalls in gut einer Stunde bei der Alm, muss aber mehr Höhe überwinden.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Ochsenhütte Mieders
Die Miederer Ochsenhütte liegt auf 1.582 m Seehöhe in der Gemeinde Mieders am Eingang des Stubaitals - genauer gesagt am Miederer Berg, unweit der Bergstation Koppeneck der Serlesbahnen. Die neue Ochsenhütte wurde erst 2013 errichtet, ist ein Holzriegelbau und wartet von der netten Terrasse mit einer tollen Rundumsicht auf. Vom Patscherkofel (2.246 m) kann man den Blick über Innsbruck und die Nordkette bis zur Saile (auch Nockspitze, 2.404 m) und den Ampferstein (2.556 m) sowie auf die andere Seite des Stubaitals mit der Serles (2.717 m) und sogar hinüber bis ins Tiroler Wipptal und damit auch in die Tuxer Alpen schweifen lassen. Die Hütte wird gerne besucht, was neben gerade erwähnten noch einige weitere gute Gründe hat: Direkt bei der Gondelbahn findet sich eine Sommerrodelbahn, außerdem ist die Miederer Ochsenhütte auch ein beliebtes Ziel bei Skitourengehern und Freunden vielseitiger Biketouren. Vor allem aber, ist sie sehr gut bewirtschaftet. In diesem Zusammenhang sind auch die bereits traditionellen Volksmusiknachmittage, die unter dem Motto Stubaier „G'spiel und G'sang“ immer im Sommer auf mehreren Almen rund um die Serles veranstaltet werden, ein Hit.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Mountainbike • Tirol

Marchgatterl

Dauer
5:00 h
Anspruch
S2 anspruchsvoll
Länge
51,9 km
Aufstieg
2.490 hm
Abstieg
2.490 hm

Bergwelten entdecken