Drei-Seen-Hütte - Variante 2

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
S3 schwierig 5:45 h 48,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
2.790 hm 2.790 hm 2.341 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour

Die Variante 2 der mittelschweren bis schweren und facettenreichen All-Mountain „Drei-Seen-Hütte" MTB-Rundtour im schönen Tiroler Ötztal (Grenzgebiet Ötztaler und Stubaier Alpen) führt auch von Ötztal Bahnhof über die Drei-Seen-Hütte bei Kühtai zurück zum Ausgangspunkt.

Die Strecke bietet vor allem Freeride- aber auch Big-Mountain, Cross-Country und Marathon Elemente. Ambitionierte Biker sollten ihre Freude an der aussichtsreichen Tour mit Einkehrmöglichkeiten, Brunnen und einem See zum Erfrischen haben.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Der große Mountainbikeguide Tirol“ von Willi Hofer, erschienen im Löwenzahn Verlag.

Man sollte unbedingt die grandiose Aussicht und das Essen auf der Drei Seen Hütte genießen. Wer es fahrtechnisch etwas einfacher haben will, sollte die Variante 3 wählen.

Anfahrt

Über die A12 Inntalautobahn bis zur Ausfahrt Haiming/Ötztal. Beim Kreisverkehr rechts abbiegen nach Ötz und zum oberen Parkplatz der Area 47.

Parkplatz

Beim oberen Parkplatz

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der S-Bahn von Innsbruck nach Ötztal-Bahnhof

Hütte • Tirol

Feldringalm (1.888 m)

Die Feldringalm steht in wunderbarer Aussichtslage auf 1.888 m am Eingang des Ötztales mit Blick weit hinein in das Tal mit den mächtigen 3.000er der Ötztaler Alpen, aber auch hinaus ins Inntal. Die Alm selbst befindet sich auf einem Bergrücken, der das Oberinntal vom Kühtai trennt und noch zu den Stubaier Alpen zählt. Im Sommer kommen Wanderer gerne zur Alm, kehren hier ein und wandern eventuell weiter zum Faltegartenköpfl auf 2.184 m oder auf den 2.828 m hohen Pirchkogel. Im Winter sind es vor allem Schneeschuhwanderer und Rodler, die gerne hinauf zur Alm kommen und die Ruhe und Idylle der Feldringer Böden genießen. 
Geöffnet
Jan - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Bielefelder Hütte (2.112 m), auch als Neue Bielefelder Hütte bekannt, liegt unterhalb des Acherkogels in den Stubaier Alpen in Tirol – mitten im Skigebiet Hochoetz. Dementsprechend einfach ist sie auch mittels Seilbahn zu erreichen. Neben Alpinskifahrern vergnügen sich im Winter auch Schneeschuhwanderer und Skitourengeher in dieser Region, wobei der Roßkopf (2.399 m) ein sehr beliebtes Ziel ist. Geschätzt wird auch der Aufstieg aus dem Talort Oetz. Im Sommer zieht es Wanderer, Bergsteiger und Kletterer in das Gebiet um die Gipfel des Acherkogels (3.007 m), des Wetterkreuzes (2.591 m) oder des Hochreichkofels (3.008 m). Ein Klettergarten befindet sich wenige Minuten von der Hütte entfernt. Auch Mountainbiker nützen die Region für zum Teil sehr anspruchsvolle Rundtouren. Die Bielefelder Hütte ist außerdem Etappenziel der Knappenwege im Wandergebiet Hochötz-Ochsengarten Kühtai. Die zum Teil äußerst anspruchsvollen Touren orientieren sich an der historischen Vergangenheit der Region als mittelalterliches Bergbaugebiet.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Mountainbike • Tirol

Von Ehrwald zum Eibsee

Dauer
5:00 h
Anspruch
S2 anspruchsvoll
Länge
48,1 km
Aufstieg
1.160 hm
Abstieg
1.160 hm

Bergwelten entdecken