Entspannung im Römerbad in Bad Kleinkirchheim
Foto: Gert Perauer
Regionsportrait

Bad Kleinkirchheim – Ski- und Thermenerlebnis in Kärnten

Anzeige • 8. Oktober 2020

Östlich des Millstätter Sees, eingebettet in die sanften Erhebungen der Kärntner Nockberge, liegt Bad Kleinkirchheim auf rund 1.000 m Seehöhe. Die einzigartige Kombination aus winterlichem Bergerlebnis, romantischen Seen und wohlig-warmem Thermalwasser verspricht einen rundum erholsamen Urlaub. 

Vom Skigebiet Bad Kleinkirchheim reicht der Blick weit über den südlichen Alpenraum.
Foto: BRM, Mathias Praegant
Vom Skigebiet Bad Kleinkirchheim reicht der Blick weit über den südlichen Alpenraum.

1. Skifahren mit Weitblick

Das Skigebiet Bad Kleinkirchheim liegt zwischen 1.100 und 2.055 m Seehöhe. Von den Bergstationen genießt man einen fantastischen Weitblick über den gesamten südlichen Alpenraum. 24 Liftanlagen erschließen 103 Pistenkilometer, die sich über die typisch breiten und sanften Hänge der Nockberge erstrecken. Platz genug für schwungvolles Carven, rasante Kurzschwünge sowie professionellen Unterricht für Kinder und Erwachsene, der von vier Skischulen angeboten wird. Wer sich mit den Besten der Welt messen will, der versucht sich an der als schwarz – schwierig – klassifizierten Weltcup-Abfahrt „Kärnten – Franz Klammer“. 

Tipp: Beim „Early Morning Skiing“ kann man mit Skilegende Franz Klammer die ersten Spuren in der Morgensonne auf den frisch präparierten Pisten ziehen. 

Fun, Action und ein erstes Herantasten an Schnee und Skifahren kommen im Skigebiet Bad Kleinkirchheim ebenfalls nicht zu kurz. Freestyler können sich im Snowpark bei Steilkurven und Obstacles austoben. Die Kleinsten unter den Gästen machen sich im Zauberland und auf der Kidsslope mit dem Thema Schnee vertraut, während die Eltern es sich auf Ruhebänken mit Wärmeauflage oder in der Sauna gutgehen lassen. 

Skivergnügen für die ganze Familie im Skigebiet Bad Kleinkirchheim

2. Entspannung im wohligen Thermalwasser

Was kann es Schöneres geben, als nach einem abwechslungsreichen Tag im Schnee seinen Körper in wohlig-warmes Thermalwasser zu tauchen? Und das ist in Bad Kleinkirchheim gleich zweimal möglich: In den Thermen „Römerbad“ und „St. Kathrein“. Die Therme Römerbad erstreckt sich auf 12.000 Quadratmetern auf drei Ebenen. Die beeindruckenden Wellnesslandschaften umfassen 13 Saunen und fangen nicht nur den Blick auf die umliegenden Nockberge ein, sondern auch deren Duft in Form von Zirbenholzstämmen und Kräuterölen. 

Aber auch die Familien- und Gesundheitstherme St. Kathrein bietet mit ihren 1.200 Quadratmetern Schwimmfläche inklusive Außenpool sowie der grandiosen 86 Meter langen Rutsche pures Vergnügen. Das 32 Grad warme Thermalwasser wirkt lindernd bei Rheuma-, Gelenks- und Wirbel-Erkrankungen oder entspannt einfach nur die Muskulatur nach einem Tag im Schnee. 

Die beiden Thermen - St. Kathrein und das Römerbad - laden zu Entspannung und Wasserspaß ein.

3. Natur hautnah im Biosphärenpark Nockberge

Abseits der Pisten präsentieren sich die Nockberge rund um Bad Kleinkirchheim, die Teil des „Biosphärenparks Salzburger Lungau und Kärntner Nockberge“ sind, vor allem im Winter von ihrer stillen und romantischen Seite. Ob man mit Schneeschuhen behutsam über verschneite Almen stapft oder auf den über 60 Kilometern geräumten Winterwanderwegen die Sonne genießt – hier kann man abschalten und die Bergnatur mit allen Sinnen wahrnehmen. 

Urige Hütten entlang der Winterwanderwege laden zur Einkehr ein und runden den Tag mit dem Genuss köstlicher Kärntner Schmankerln ab. 

Tipp: Geführte Touren

  •  „Gourmet im Schnee“: Die von einem Natur Aktiv-Guide geführte Schneeschuhwanderung verbindet die atemberaubende Bergnatur mit der urigen, regionaltypischen Bergbauern-Kulinarik. In rund 1,5 Stunden geht es hinauf zur Klamerhütte, wo Glühmost, eine Sennerei-Führung und eine typische Kärntner Jause mit regionalen Produkten warten.
     
  • „Auf den Spuren von altem Handwerk“ wandert man im Rahmen der geführten Winterwanderung von Bad Kleinkirchheim zur „Alten Schmiede“ in St. Oswald. Auf dem Weg liegt zudem die Kirche St. Kathrein, in deren Krypta sich die „Augenquelle“ befindet. Aus ihr strömt das 36 Grad Celsius warme Thermalwasser, das beide Thermen in Bad Kleinkirchheim mit Heilwasser speist. 
Schneeschuh- und Winterwanderungen in der unberührten Natur der Kärntner Nockberge

4. Rodeln – Geselligkeit, Spaß und Action

Rodeln erfreut sich in den letzten Jahren nicht nur bei Kindern immer größerer Beliebtheit. In Bad Kleinkirchheim und Feld am See befinden sich gleich sechs tolle Naturrodelbahnen, die alle mit einer urigen Einkehrmöglichkeit an ihrem höchsten Punkt aufwarten. Kein Wunder also, dass Rodeln – vor allem am Abend – ein fixer Bestandteil eines jeden Winterurlaubs geworden ist. In Bad Kleinkirchheim hat man zudem die Möglichkeit, mit dem „Traktortaxi“ beispielsweise die „Unterwirt Hütt’n“ ganz bequem zu erreichen, um abends mit den eigens präparierten Schlitten inklusive Lichtern ins Tal zu sausen. 

Rodeln verbindet Geselligkeit, Spaß und Action.

5. Spiegelglatte Eisflächen – ein Traum für alle Eisläufer

Was man auf der Skipiste eher fürchtet, ist auf einem See ein wahrer Traum: eine spiegelglatte Eisfläche. So etwas gibt es (fast) nur in Kärnten mit seinen zahlreichen Seen. Unter freiem Himmel auf einer reinen Natureisfläche dahinzugleiten, verzaubert Kinder wie Erwachsene gleichermaßen. Sobald das Eis dick genug ist, ist Eislaufen rund um Bad Kleinkirchheim sowohl auf dem Brennsee in Feld am See als auch am naheliegenden Afritzer See kostenlos möglich - das Betreten der Eisfläche erfolgt allerdings immer auf eigene Gefahr. Im Kurpark von Bad Kleinkirchheim gibt es außerdem einen Kunsteislaufplatz inklusive Schlittschuhverleih. 

Eislaufen am Brennsee
Foto: BRM, Mathias Prägant
Eislaufen am Brennsee

Gut zu wissen

  • Ski- und Thermenbus zum Nulltarif: Dank der Busse, die von 9:00 bis 18:00 Uhr in der Region Bad Kleinkirchheim im Pendelverkehr unterwegs sind, kann man das eigene Auto getrost stehen lassen. 
     
  • 1-Euro-Skipass für Kinder: In ausgewählten Partnerbetrieben erhalten Eltern den Skipass für ihre Kinder um nur EUR 1,-. 
     
  • Sonnschein Card: Am besten kann man die ganze Vielfalt der Region mit der Sonnschein Card entdecken, die ein umfangreiches Aktivprogramm und viele Rabatte bietet. 

Weitere Informationen

Ihr wollt mehr zur Region Bad Kleinkirchheim und zur wunderbaren Bergnatur, dem Skigebiet und den zwei außergewöhnlichen Thermen erfahren? Dann besucht die Seite badkleinkirchheim.at, auf der ihr alles Wissenswerte rund um Anreise und Übernachtungsmöglichkeiten erfahrt und zahlreiche weitere Tipps findet. Alle Informationen zu eurem sicheren Urlaub in Zusammenhang mit COVID-19 könnt ihr zudem auf badkleinkirchheim.at/de/corona-informationen nachlesen. 

Bergwelten entdecken