Anzeige

Camona da Punteglias

2.311 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juli bis September

Von Anfang Juli bis Ende September geöffnet.

Im Winter steht der Winterraum zur Verfügung.

Mobil

+41 79 515 00 93

Telefon

+41 81 943 19 36

Homepage

www.punteglias.ch

Betreiber/In

Angelika Janka & Reto Gunziger

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
35 Schlafplätze 18 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang
Anzeige

Lage der Hütte

Die Camona da Punteglias ist eine auf 2.311 Metern gelegene Berghütte der Sektion Winterthur des Schweizer Alpen-Clubs (SAC) in den Glarner Alpen im Schweizer Kanton Graubünden. Umgeben von einer spektakulär wilden, hochalpinen Landschaft, welche die höchsten Gipfel der Glarner Alpen wie z.B. den Tödi/Piz Russein (3.614 m), den Stoc Grond (3.422 m) und den Bifertenstock (3.421 m) einschließt, liegt die Hütte auf einem südlich, dem namensgleichen Gletscher Glatscher da Punteglias vorgelagerten Felskopf, von welchem sich der Blick Richtung Süden ins Vorderreintal öffnet.

Die Hütte ist ein beliebter und zentraler Ausgangspunkt für Hochtouren auf die umliegenden Gipfel. Gipfelstürmer müssen für dieses hochalpine Terrain jedoch einschlägige technische und konditionelle Voraussetzungen mitbringen. Der höchste Gipfel in dieser Region und in den Glarner Alpen ist der Tödi (Piz Russein) mit 3.614 Metern. Weitere begehrte Gipfelziele sind der Bifertenstock (3.421 m), der Piz Urlaun (3.359 m), der Piz Frisal (3.292 m) und der Piz Ner (2.858 m), um nur einige zu nennen.  

Bergwanderern, die den Schwierigkeitsgrad T3 nicht überschreiten wollen, bietet sich eine beeindruckende Tour durch das westlich gelegene Tal Val Gliems ins Val Russein. Hier entlang führt auch die eindrucksvolle Cruna dalla Surselva – die Kronenwanderung, eine teilweise herausfordernde, mehrtägige Rundtour von Hütte zu Hütte.

Wer keine Lust auf Bergtouren in einer vergletscherten Landschaft hat, kann ausgehend von der Ortschaft Trun zur Hütte aufsteigen und einfach nur das eindrucksvolle Bergpanorama von der Hütte aus genießen.
 

Leben auf der Hütte

Die geografische Lage am Übergang zur rau anmutenden Hochgebirgswelt mit den höchsten Bergen der Region legt es nahe – die Camona da Punteglias ist ein Treffpunkt für Alpinisten. Angelika Janka und Reto Gunziger schaffen ein gemütliches Hüttenambiente und heißen ihre Gäste als Hüttenwarte von Anfang Juli bis September willkommen.

Die Hütte bietet in den Sommermonaten Platz für 35 Übernachtungsgäste. Großer zivilisatorischer Luxus und hoher Komfort ist hier auf 2.311 Metern überflüssig. Das kulinarische Angebot auf der Hütte ist einfach aber köstlich und reichlich. Auf Vorbestellung werden sogar vegetarische, laktose- oder glutenfreie Speisen zubereitet.


Gut zu wissen

Drei Schlafräume mit insgesamt 35 Schlafplätzen stehen im Sommer zur Verfügung. Waschgelegenheiten und WC sind in einem Nebengebäude untergebracht. Die Hütte ist von Juli bis September bewartet.

Im Winter stehen 18 Schlafplätze im Winterraum zur Verfügung und es besteht keine Koch- und Heizmöglichkeit in der Hütte. Der Abfall sollte unbedingt wieder mit ins Tal genommen werden. 


Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegenen Hütten sind die Cavardiras Hütte auf 2.649 m, die in 8 h Gehzeit erreichbar ist. Weiters: Berghütte Stalla Alp Glivers (6 h); Grünhornhütte (2.448 m); Fridolinshütte (2.111 m); Bifertenhütte (2.482 m); Planurahütte (2.947 m).

Mehrtägige Rundtouren: Cruna dalla Surselva - die Kronenwanderung (12 Etappen).

Gipfeltouren bzw. Hochtouren: Tödi / Piz Russein (3.614 m); Bifertenstock (3.421 m); Piz Urlaun (3.359 m); Piz Frisal (3.292 m); Crap Grond (3.196 m); Bündnertödi (3.124 m); Piz Posta Biala (3.074 m); Piz Ner (2.858 m).

Anfahrt

Von Zürich auf der N3 bzw. von St. Gallen auf der N13 nach Chur und anschließend weiter bis zur Ausfahrt Disentis/Reichenau. Über Flims, Laax, Ilanz bis nach Truns, wo man das Fahrzeug beispielsweise am Bahnhof abstellen kann. 

Parkplatz

In der Ortschaft Truns.

Öffentliche Verkehrsmittel

Ab Chur mit der rhätischen Bahn bis nach Truns.

Bergwelten entdecken